Read Drecksmutter: Ich misshandelte meine Kinder by Anais C. Miller Online

drecksmutter-ich-misshandelte-meine-kinder

Nach ihrem schockierenden Nr 1 Bestseller Vergessenes Kind , berrascht die Self Publisherin Anais C Miller mit einem weiteren Tatsachenroman aus dem Bereich Kindesmissbrauch Frauenbiografien In dem Buch Drecksmutter greift sie ein brisantes Thema auf, indem sie zun chst aus der Perspektive des Opfers einer Misshandlung schreibt, das im weiteren Verlauf der Erz hlung zum T ter avanciert Skandal s, ungesch nt, realistisch und ganz nah an der Protagonistin schreibend, erz hlt die Autorin die dramatische Lebensgeschichte von Angelika S Name ge ndert , die in besonders schwierigen Familienverh ltnissen aufwuchs Der Vater Alkoholiker und brutaler Schl ger, dem tigt, vergewaltigt und schikaniert Angelikas Mutter vor den Augen der Kinder beinahe t glich Die Mutter, dem Vater h rig und unterw rfig, sitzt das Familiendrama stillschweigend aus Ihr gelingt es nicht, sich und ihre Kinder aus der grausamen H lle ihrer Ehe zu befreien Angelika nimmt sich bereits als Kind eines fest vor Wenn ich gro bin, mache ich alles besser, als Mama Papa es gemacht haben Angelika scheitert kl glich auf ihrem weiteren Lebensweg Die psychische Erkrankung ihrer ber all die Jahre geschundenen Seele, holt sie gnadenlos ein Sie misshandelt und dem tigt ihre eigenen Kinder auf eine abartig grauenvolle Art und Weise, f r die man als Leser nur eines brig hat Entsetzen und Fassungslosigkeit F r Angelika und ihre Kinder scheint es keinen Ausweg zu geben Leserstimme Mehrheitlich ist dies wirklich ein Tatsachendrama, wie es sich hinter jeder verschlossenen T r abspielen kann Meine Gedanken und Gef hle fiebern mit den Kindern mit Man w nscht ihnen ein Happy End und hofft, dass der Tod und die Vorkommnisse sie nicht schneller einholen, als die rettende Hilfe Ergreifend, emotional, realistisch und f r den anspruchsvollen Leser ein fantastisches Buch Anais C Miller zum Buch Angelikas Geschichte hat mich sehr mitgenommen, dennoch bin ich dankbar, dass sie so offen und ehrlich ber ihre zur ckliegende Vergangenheit erz hlen konnte Eine Mutter, die ber ihre eigenen Kinder berichtet, dass sie ihnen den pl tzlichen Kindstod gew nscht oder ihnen am liebsten ein Kissen auf ihr Gesicht bis zum Einsetzen des Atemstillstandes gepresst h tte, weil sie sich im Alltag und der Kindererziehung v llig berfordert f hlte, sagt eindeutig aus, was den Leser im Buch erwartet F R PERSONEN UNTER 18 JAHREN IST DIESER ROMAN NICHT GEEIGNET ER BEINHALTET GRAUSAME SCHILDERUNGEN KINDLICHER MISSHANDLUNGEN Nur f r kurze Zeit zum Einf hrungspreis...

Title : Drecksmutter: Ich misshandelte meine Kinder
Author :
Rating :
ISBN : 1549708538
ISBN13 : 978-1549708534
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Independently published 9 September 2017
Number of Pages : 144 Seiten
File Size : 664 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Drecksmutter: Ich misshandelte meine Kinder Reviews

  • Melek
    2019-05-03 22:24

    Ich habe keine wirkliche Emotion oder Reue rausgelesen. Somit hat es mich einfach nicht berührt oder mitgerissen. Es machte einfach den Eindruck, dass hier jemand beauftragt wurde die Geschichte zu schreiben und fertig. Und als am Ende noch stand " Meine Kinder wünschen keinen Kontakt zu mir" habe ich nur gedacht - natürlich nicht.

  • M.M
    2019-05-24 05:39

    Dies hätte durchaus ein gutes Buch werden können, wenn die Autorin keine Hobbyautorin wäre, die leider wenig Ahnung vom Schreiben und der Grammatik hat. Scheinbar wurde das Buch auch nicht professionell lektoriert. Anders kann ich mir nicht erklären, wie man beispielsweise die heutige Zeit als 20. Jahrhundert bezeichnen kann oder gravierende Fehler bei der Wortwahl übersieht.Alles in allem ist das Buch wirklich nicht gut geschrieben. Man kann manche Passagen vollständig überlesen, da sich sowieso immer die gleichen Anschuldigungen und Ausführungen über den schlimmen Zustand im Elternhaus wiederholen.Schade, dass ein solch spannendes Thema derart laienhaft und nervig geschrieben wurde.

  • Lena Gaschütz
    2019-05-04 01:34

    Ich habe mir dieses Buch bestellt, da ich sehr gespannt war, mal eine andere Sichtweise zu lesen. Ich lese immer wieder Bücher über Kindesmisshandlung, einschließlich Kindesmissbrauch. Daher war ich überrascht, dass es ein Buch gibt, in dem eine Mutter über ihre Sicht der Dinge schreibt. Dass sie darüber berichtet, wie sie ihr Kind jahrelang gequält hat, ect.Ich habe dieses Buch an einem Tag gelesen. Dass die Dinge, die diese Mutter getan/ und eben auch nicht getan hat, sehr schlecht waren, das muss ich nicht betonen.Trotzdem muss ich sagen, dass ich es gut finde, dass diese Mutter dieses Buch geschrieben hat. Es ist ja so, man kann diese Taten nicht nachvollziehen, trotzdem finde ich dieses Buch sehr wichtig, denn es zeigt eben auch, was aus den Kindern, die selber Gewalt und Missbrauch erfahren haben, werden KANN, wenn man nicht handelt.Natürlich möchte ich die Taten in diesem Buch nicht verharmlosen. Dass, was sie getan hat, ist furchtbar.Ich finde dennoch, dass viel mehr Menschen dieses Buch lesen sollten und sich ernsthaft Gedanken darüber machen sollten, was sie ihren Kindern/Enkelkindern antun.Ich habe Hoffnung, dass dieses Buch Täter aufrütteln oder zumindest zum Denken anregen kann.Danke dafür. :)

  • Janine Rauen
    2019-04-25 01:52

    Dieses Buch ist sehr schonungslos, ehrlich und direkt geschrieben. Eigentlich hat man die ganze Zeit ein Schauern, da es einfach abscheulich ist was die Autorin schreibt. Ich finde jedoch das es gut ist dieses Buch zu lesen um uns alle daran zu erinnern die Augen offen zu halten und nicht zu verschließen...

  • CatNextDoor
    2019-04-24 03:49

    Aus mehreren Gründen habe ich überlegt, ob ich dieses Buch überhaupt rezensieren soll.Es wird gewarnt, dass es nichts für zartbesaitete Menschen ist. Dem kann ich nur zustimmen. Die geschilderten Begebenheiten sind dermaßen grausam, dass ich den Warnhinweis nicht ausreichend finde. Ich bin mir unsicher, ob so etwas überhaupt in den offenen Verkauf gehört. Das bedeutet natürlich nicht, dass man vor Kindesmissbrauch und Grausamkeit die Augen verschließen soll. Was mir in diesem Zusammenhang nicht zusagt, ist die Ausschmückung diverser sexueller Szenen, von denen eine regelrecht absurd wirkt. Tut mir leid, aber an den geschilderten "Saugreflex" glaube ich nicht! Bei diesen drastischen, teils perversen Szenen wie dieser, fragt man sich automatisch "Kann das wirklich passiert sein?". Ich denke, das muss jeder Leser selbst einschätzen. Ein ultimatives Urteil erlaube ich mir da nicht.Was die Protagonistin angeht, wird um Zurückhaltung gebeten. Ich möchte diesbezüglich einen Denkanstoß geben. Es gibt Millionen Menschen, die grausame Dinge wie eine furchtbare Kindheit erleben. Da wir vom Naturell her alle unterschiedlich sind, verarbeitet jeder anders, auch wenn sich Erlebtes ähneln kann. Dennoch gibt es sehr Viele, die eben nicht abstumpfen, selbst gefühlskalt usw. werden. Es ist nicht alles mit Krankheit, einer schlechten Kindheit und ähnlichem zu rechtfertigen oder zu erklären. Klar hat sie auch krankheitsbedingt ein eigeschränktes Verantwortungsgefühl, aber das ist eher Erklärung als Entschuldigung. Dass Frau S. ihre Kinder wegen des Geldes behalten hat, obwohl sie ihr lästig waren, spricht in diesem Zusammenhang für sich, bzw. sagt (auch) etwas über ihren Charakter aus. Ebenso wie ihr Unmut darüber, sich finanziell wegen der Kinder einschränken zu müssen. Ferndiagnosen stehen mir nicht zu, aber bedingt durch eine eigene Erkrankung habe ich ein wenig Einblick. Meiner Meinung nach (so sehe ich es, wobei ich keinen Anspruch auf ultimative Richtigkeit erhebe) ist das nicht ausschließlich mit einer bipolaren Störung zu erklären. Da könnte durchaus Soziophatie am Werk sein, und man darf sich ernsthaft fragen, wie es dieser Frau möglich sein soll, wieder ein "normales Leben" zu führen (so wurde es ja angegeben im Schlusswort). Ich bezweifle, dass das nach ihrer Vergangenheit überhaupt realisierbar ist, Wie sie damit umgeht, würde mich dennoch interessieren.Es ist schwer, bei diesem Buch annähernd sachlich zu bleiben. Deshalb habe ich die Rezension auch nochmal geändert. Drei Sterne, denn der Schreibstil ist solide und handwerklich gut. Daran gibt es nichts auszusetzen. Die Art der Schilderung ist Geschmackssache, ich stehe dem Ganzen ziemlich zwiegespalten gegenüber. Es ist spektakulär, aber eben auch sehr grausam.

  • Amazon Kunde
    2019-05-25 01:48

    Kaum zu glauben, dass dies eine wahre Geschichte ist!Ich empfinde jedoch Hochachtung vor der Autorin, da sie den Mut hatte so offen über ihr Leben zu schreiben!!

  • M.A.
    2019-05-19 01:24

    Eine Frau lässt sich in die tiefen Abgründe ihrer Seele schauen. Ein sehr mutiger Schritt. Sehr ergreifend und erschütternd. Danke Anais

  • Hope
    2019-04-27 22:43

    Tolles Buch, man weint, man hofft und kann nicht aufhören mit dem Lesen, dieses Buch 📚 muss man lesen, es ist toll geschrieben!