Read Die Insel der tausend Quellen: Roman (Die Insel-Saga, Band 1) by Sarah Lark Online

die-insel-der-tausend-quellen-roman-die-insel-saga-band-1

London, 1732 Nach dem Tod ihrer ersten Liebe geht die Kaufmannstochter Nora eine Vernunftehe mit einem verwitweten Zuckerrohrpflanzer auf Jamaika ein Doch das Leben in der Karibik gestaltet sich nicht so, wie Nora es sich ertr umt hat Als die Plantage eines Nachts berfallen wird, ger t Nora in die Wirren der Sklavenaufst nde rund um die ehemalige Sklavin Queen Granny Nanny Nora verliert alles, bis auf ihr Leben Sarah Lark ist erneut ein Bestseller gelungen Eine Familiensaga voller Spannung und Dramatik vor exotischer Kulisse....

Title : Die Insel der tausend Quellen: Roman (Die Insel-Saga, Band 1)
Author :
Rating :
ISBN : 340416816X
ISBN13 : 978-3404168163
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Bastei L bbe Bastei L bbe Taschenbuch Auflage 2 Aufl 2013 21 Juni 2013
Number of Pages : 720 Seiten
File Size : 972 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Insel der tausend Quellen: Roman (Die Insel-Saga, Band 1) Reviews

  • Leseratte
    2019-03-13 21:13

    Nora Reed ist eine verwöhnte Kaufmannstochter und lebt in London. Sie verliebt sich in einen verarmten jungen Lord, beide träumen von der Karibik.Da ihr auserwählter auch noch als Schreiber bei ihrem Vater arbeitet ist es für beide noch erschwerlicher zusammen zu kommen. Doch eines Tages nach langem trängen von Nora trägt Simon seine Liebe Noras Vater vor. Doch dies war der beginn einer langen und schwierigen Zeit der Kaufmannstochter. Noras Vater wirft seinen Angestellten darauf hin aus dem Haus und Simon geht in sein kaltes und nasses ZuHause. Als der sonst so korrekte Simon danach einige Tage nicht zur Arbeit erscheint und sich auch nicht mehr bei Nora meldet macht diese sich große Gedanken. Durch eine geschickte List erfährt sie wo ihr liebster wohnt und als sie ihn dann in der Wohnung vorfindet bricht es ihr das Herz. Simon ist nicht ohne Grund seiner Arbeit fern geblieben sondern er lag fiebrig im Bett. Nora geht nicht wieder nach Hause sondern pflegt Simon so gut sie kann. Doch sie kämpft einen aussichtslosen Kampf. Als Simon dann stirbt geht Nora schweren Herzens wieder nach Hause, aber sie leidet von Tag zu Tag mehr und ihr Vater ist Ratlos..Sie träumt immer noch von ihrer Hütte am Strand, und diese soll sie auch bekommen ,doch dies ist ein langer und erschwerlicher Kampf Dazu will ich mich nicht alzu sehr äussern denn ich bin der Meinung dieses Buch verdient es unvoreingenommen gelesen zu werden....Nur noch soviel. Ihr Leben verläuft anders als in ihrer damaligen kindlichen Fantasie und die grausame Realität holt sie ein. Aber sie bleibt stark und versucht immer den Widrigkeiten zu bestehen.

  • Patricia van der Reise
    2019-03-06 22:59

    Das Buch ist wirklich sehr spannend geschrieben und ich habe es im Urlaub quasi am Stück gelesen. Wie immer ist es Sarah Lark gelungen die Leserin in eine fremde Welt, in diesem Falle Jamaika, zu entführen. Was mich allerdings beim Lesen etwas gestört hat, war die teilweise sehr antiquierte Ausdrucksweise. z.B "sie ging zum Wasser abschlagen", ein paar Seiten weiter wurden wieder ganz moderne Ausdrücke verwendet. Für mich sah das so aus, wie wenn jemand den Text einfach durch ein Übersetzungsprogramm laufen lassen hat. Umso überraschter war ich als ich nachschaute und feststellen musste, dass die Autorin eine Deutsche ist! Also das hätte ich nicht gedacht. Trotzdem kann ich das Buch durchaus weiterempfehlen und gebe 5 Punkte.

  • Fee
    2019-03-12 22:11

    Ich habe leider erst den 2. Teil (Die Insel der roten Mangroven) dieser Reihe gelesen, weil ich ihn geschenkt bekommen habe. Da mich dieser Roman so gefesselt hat, war es mir aber ein Bedürfnis, auch den ersten Teil zu lesen, obwohl ich durch das 2. Buch an sich die Handlung nun kannte (wie doof eigentlich!^^). Allerdings muss ich sagen, dass mich "Die Insel der tausend Quellen" sofort von der ersten Seite an auch gefesselt hat und es mir nicht eine Minute langweilig war! Ich kann noch nicht einmal sagen, welcher der beiden Bücher mir nun besser gefallen hat!?Würde und habe diese beiden Bücher schon weiter empfohlen.....

  • Catherine D.
    2019-03-09 00:01

    Herzlichen Dank Sarah Lark für alle Ihre wundervollen Bücher. Sie sind unterhaltsam und toll zu lesen. Ich musste aber zwischendurch eine Sara Lark -Pause einlegen, weil in jedem Ihrer Bücher mindestens eine brutale Sexgeschichte vorkommt. Es mag ja sein, dass früher im Umgang mit Frauen brutalere Zeiten herrschten. Aber diese Storys widerholen sich leider für mich zu oft. In jedem Buch kommt eine starke Frau vor, die vergewaltigt wird und am Schluss aber zur waren Liebe findet. Die Szenen werden aus meiner Sicht auch zu bildlich geschildert. Ich frage mich natürlich warum. Ich wünschte mir einmal ein Sarah Lark -Buch ohne diese unschönen Geschichten. Oder sind die Bücher vieleicht gerade darum so beliebt???Trotzdem sind ihre Bücher toll geschrieben, unterhaltsam und gut recherchiert.

  • Nicole Billing
    2019-02-26 22:02

    ...aber es gab unter den weißen Herren auch wenige Ausnahmen, die versuchten den Sklaven das Leben erträglicher zu machen. Mit welchen Schwierigkeiten diese zu kämpfen hatten und was andere davon hielten, ist hier nachzulesen. Es ist mir ein Trost zu lesen, dass nicht alle Weißen schlecht waren.

  • sirod55
    2019-02-28 18:51

    Eher zufällig fiel mir das Buch "Die Insel der roten Mangroven" von Sarah Lark in die Hände. Da ich dieses Buch regelrecht verschlungen hatte, war es für mich selbstverständlich auch das Buch "Die Insel der tausend Quellen" zu lesen, welches der erste Teil o.g. Romas ist (jedoch jeweils ein in sich abgeschlossener Roman). Ich bin total begeistert und vergebe 5 Sterne mit 100iger Weiterempfehlung

  • Henriette Jorjan
    2019-03-02 02:07

    Sarah Lark versteht es, den Leser, die Leserin zu fesseln vom ersten bis zum letzten Wort.Die Recherchen um Neuseeland in der Zeit um die Mitte des 18. Jahrhundert machen erst deutlich, wie einfach unser heutiges Leben ist. Ich mochte dads Buch kaum aus der Hand legen.

  • Gitte
    2019-03-06 19:56

    Nachdem mich die Tränen der Maori Göttin enttäuscht hatte wollte ich die neue Familiensaga von Sarah Lark kennenlernen und stellte fest, dass es ihr gelungen ist einen fesselnden, grandiosen Roman zu schreiben. Dieses mal handelt der Roman nicht wie gewohnt in Australien sondern in London und der Karibik des 18. Jahrhunderts. Es ist eine mitreißende Geschichte, die bestimmt allen Bewunderern der Bestsellerautorin genau so gut gefallen wird wie mir. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.