Read Eine schottische Affäre: Roman by Jennifer McQuiston Online

eine-schottische-affre-roman

Was macht eine wohlerzogene Lady, wenn sie im Bett neben einem nackten Mann aufwacht ohne zu wissen, wie sie dort hingekommen ist Ganz klar Sie schmei t ihm einen Nachttopf an den Kopf und fl chtet Dummerweise f hrt die Nachttopf Attacke dazu, dass sich auch der Gentleman nicht mehr daran erinnert, was letzte Nacht passiert ist Und das ist problematisch, denn Georgette und James haben beide einen Ehering am Finger, der vorher noch nicht da war ...

Title : Eine schottische Affäre: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3404170156
ISBN13 : 978-3404170159
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Bastei L bbe Bastei L bbe Taschenbuch Auflage 1 Aufl 2014 15 April 2014
Number of Pages : 384 Seiten
File Size : 791 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Eine schottische Affäre: Roman Reviews

  • S.G.
    2019-04-12 07:35

    DIe Idee ist klasse, aber die Umsetzung leider nicht.Der Anfang war witzig und ich musste in oder zwei mal wirklich lachen. Aber dann, nachdem sie von ihm fort ist und sich dann doch wieder beschloss nach ihm zu suchen um die Ehe annullieren zu lassen, baut es erheblich ab. Etwas weniger als die Hälfte des Buches laufen sie aneinander vorbei und es gibt zu viel unnützes Geplänkel das man gerne überließt und überblättert. Dann als sie sich endlich finden, fehlt mir etwas das KAWUM das man erwartet hatte. Doch erst einmal leider nichts, nur ein nerviges hin und her. Zwischen drin blinkt das KAWUM dann immer wieder mal etwas auf und dann ist es wieder weg und es wird langweilig. Zum Schluss hin nervt sie etwas und auch er, weil er immer wieder anzweifelt ihr zu vertrauen ... sie aber dennoch liebt ... und sie ihn auch ... puh ... das war anstrengend.Ich weiß das Konflikte immer dazu gehören, aber es ist immer so vorhersehbar und ich wünsche mir mal ein einfaches Buch ohne dieses nervige hin und her und das man sich selbst im Weg steht.Der Schluss war vollkommen vorhersehbar.

  • Anja Weigel
    2019-04-03 07:41

    Das Buch ist sehr einfach gehalten und eine leichte Lektüre für nebenbei.Die Handlung hat einen klaren Verlauf und man freut sich auf das Ende. Die leichten Macken der Protagonistin sind sehr nett zu lesen und man gewinnt allgemein die Personen sehr schnell gern. Allerdings kommt es einem manchmal so vor als würden die Protagonisten ihre eigene Hand vor ihren Augen nicht sehen, weil sie lange brauchen um den Verlauf des vergessenen Vorabends zu rekonstruieren.Allgemein ist das Buch aber eines was ich gern wieder zur Hand nehmen würde und sein Geld wert.

  • Diane H.
    2019-04-17 02:26

    Das ist so ein Buch , wo ich echt überascht war. Das ist mein erstes von dieser Autorin.Da die Kapitel immer wechseln , einmal Sie dann wieder Er bleibt immer der Spannungsbogen erhalten.Trotzdem einen Stern abzug , da es manchmal schon an manchen Stellen zu flach geschrieben war .

  • Fee
    2019-03-26 05:55

    Ein typischer Frauenroman fürs Hezr, aber hat mir gefallen. Habe ich ziemlich schnell bei Schmuddelwetter verschlungen und auch weiterempfohlen. Empfehlenswert.

  • Amazon Customer
    2019-04-12 00:33

    Wieder einmal eine sehr romantische Geschichte. Spannung und Erotik in einer gut geschriebenen Geschichte. Ich freue mich schon auf das nächste Buch.

  • Sonnenblume
    2019-04-11 00:42

    Kurzbeschreibung:Als Georgette aufwacht, sieht sie als erstes ihre Korsage, die an einer Tür hängt - wo sie ganz und gar nicht hingehört. Dann fällt ihr Blick auf den sehr attraktiven - und sehr nackten - Schotten, der neben ihr im Bett liegt und der da noch viel weniger hingehört. Und als ob das nicht genug wäre, steckt auch noch ein Ehering an ihrem Finger!Georgette hat keine Ahnung, was passiert ist, also tut sie das einzig Vernünftige: Sie flüchtet. Aber die Ereignisse der letzten Nacht holen sie schneller ein, als ihr lieb ist ...Fazit:"Irre" meine ich hier wirklich einfach nur positiv!Zum Inhalt möchte ich auch nicht mehr verraten, da die Geschichte nur eine sehr kurze Zeitspanne umfasst!Wer hier auf historisch korrekte Umgangsformen hofft, der sollte lieber die Finger davon lassen!Da wird die im "Suff" angeheuerte Zofe nackt beim Baden überrascht, da wird die Lady "geduzt", um nur ein paar kleine Hinweise zu geben :-)Wer darüber hinwegsehen kann, bekommt hier eine irrwitzige, aber dennoch zuckersüße Liebesgeschichte zu lesen, die mich zum Schmunzeln & Seufzen gebracht hat.Zunächst wacht Georgette mit einem Kater in einem fremden Bett auf, in welchem sich ein Prachtkerl von Mann befindet, mit dem sie auch noch verheiratet ist -- dabei hasst Georgette nichts mehr als Ehemänner, Brandy & Nacktheit (egal in welcher Form).... danach flieht sie, muss aber schnell einsehen, dass das so nicht geht --- mehr möchte ich jetzt auch wirklich nicht verraten!Nur noch kurz: die Suche der Eheleute nacheinander, die Frage, warum sich beide an großen "Gedächtnislücken" leiden & die Suche nach der Wahrheit ist humorvoll gestaltet, wobei mir die beiden wirklich ans Herz gewachsen sind.Auch die Nebenfiguren sind sehr gut gelungen & lassen einen auf eine Fortsetzung hoffen...Wer also ein paar interessante Lesestunden mit einem ungewöhnlichen Paar und ihrer Geschichte verbringen möchte, liegt hier genau richtig.... ich fühlte mich gut unterhalten!

  • Patricia Aigner
    2019-04-15 02:39

    Ein unheimlich langatmiger, langweiliger Roman durch den ich mich durchgequält habe.Keine Ahnung wie einem das Buch gefallen kann. Es hat sich keine Spannung zwischenden beiden Hauptakteuren aufgebaut, die Geschichte war öde. Kann nur davon abraten.Falls ihr auf der Suche nach schönen Highlandromanen seid, dann kann ich nur MonicaMcCarthy und Karen Marie Moning empfehlen!Für mich war das der erste und letzte Jennifer McQuiston Roman.

  • gila
    2019-04-15 06:39

    Georgette hat ihre zweijährige Trauerzeit beendet und nimmt das Angebot ihres Cousins Randolph an, ihn in Schottland zubesuchen. Randolph verfolgt jedoch einen perfiden Plan, sich das Vermögen von Georgette durch eine gewaltsame Heiratanzueignen. Allerdings hat er nicht mit Georgettes Energie gerechnet, diesen Plan zu vereiteln. Ihr gelingt es, kurz vordem verfänglichen Ja-Wort reiß aus zu nehmen und wacht am Morgen darauf in einem fremden Bett auf.Leider kann sie sich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, wie sie in das Bett dieses überaus ansprechenden Exemplars von einem Man kam. Sie befürchtet nun, dass sie vom Regen in die Traufe gekommen ist.Wohin sie ihr Weg führt und was sie tun muss, um sich aus dieser prekären Lage zu befreien, wird mit viel Gefühl und Humorgeschildert. Eine süße Geschichte, die leicht und locker geschrieben ist und zum Schmunzeln anregt.