Read Briefe: Ich werde niemals vergessen, Sie zärtlich zu lieben by Hans Pleschinski Online

briefe-ich-werde-niemals-vergessen-sie-zrtlich-zu-lieben

Aus dem Franzsischen bersetzt und herausgegeben von Hans PleschinskiDie Karriere der Tochter eines Armeelieferanten, ihr Aufstieg aus dem Brgertum zur Geliebten des Knigs von Frankreich und zur Gesprchspartnerin von Frsten und Philosophen ist beispiellos Am Anfang war es Voltaire, der ihre Liebesbriefe korrigierte, spter befand Madame de Pompadour 1721 1764 ber Krieg und Frieden in Europa und pflegte Kontakte mit dem Papst Am Ende ihrer neunzehnjhrigen Herrschaft war der junge Mozart zu Gast in ihrem Pariser Stadthaus, dem lyse Palast Gestaltungswille und der Drang nach bleibendem Ruhm prgten die Pompadour, die einen Feldherrn wissen lie Ich errte, wenn Sie weniger Mut haben als ich In ihren Briefen entfaltet sich nicht nur ein groer Charakter, sondern auch eine der glnzendsten Epochen Europas Ihre Korrespondenz fhrt tdliche Spiele der Macht vor, doch ebenso gibt sie Auskunft ber die groe Melancholikerin, deren Sehnsucht nach Ruhe sich nie erfllte Hans Pleschinski hat die lange auf deutsch nicht greifbaren Briefe neu bersetzt und durch Zwischentexte zu einem spannenden Lebens und Epochenbild gestaltet....

Title : Briefe: Ich werde niemals vergessen, Sie zärtlich zu lieben
Author :
Rating :
ISBN : 3423133333
ISBN13 : 978-3423133333
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : dtv Verlagsgesellschaft 1 Mai 2005
Number of Pages : 448 Seiten
File Size : 783 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Briefe: Ich werde niemals vergessen, Sie zärtlich zu lieben Reviews

  • Mrs. Monk
    2019-04-20 02:09

    Über Jeanne-Antoinette Poisson, besser bekannt als Marquise de Pompadour, kursieren mehr Gerüchte und Halbwahrheiten als über kaum eine andere Frauengestalt der Weltgeschichte. Wie gut, dass mit diesem Buch die Möglichkeit gegeben ist, sich ein Bild von dieser Person und Persönlichkeit zu machen, wie sie wirklich war.Über die rein persönlichen Dinge hinaus liefern uns die Briefe, die sie an zahlreiche Zeitgenossen und -genossinnen schrieb, außerdem eine Fülle an interessanten historischen Details, etwa wenn sie auf die Ereignisse des Österreichischen Erbfolgekriegs oder des Siebenjährigen Kriegs Bezug nimmt. Wer sich für die Geschichte des 18. Jahrhunderts interessiert, dem werden hier eine Unmenge an Puzzleteilen geboten, die das historische Mosaik vervollständigen helfen.Hervorzuheben ist dabei die gelungene Übertragung von Hans Pleschinski. Nicht nur beweist er bei der Übersetzung ein hohes Maß an Sensibilität für die Verfasserin der Briefe. Er fügt erklärende Fußnoten hinzu, wo es nötig ist, ohne dabei allzu belehrend daher zu kommen. Die verbindenden Zwischentexte enthalten weitere Erklärungen und Zusätze, die das historische Bild abrunden. Hier zeigt sich wieder einmal, wie wichtig ein guter Übersetzer für das Gelingen einer Übertragung in eine andere Sprache ist.Chapeau, Herr Pleschinski, Sie haben Großes geleistet! Madame la Marquise wäre "très amusée".

  • Amazon Kunde
    2019-04-11 06:51

    Aus diesen Briefen kann man viel über die Gemütslage und über die politischen Aktivitäten der Pompadour herauslesen. Für Historiker interessant

  • Gabriele
    2019-04-15 02:56

    Dieses Buch hat mir extrem gut gefallen, obwohl ich die Aufteilung in Adressaten nicht besonders geglückt finde. Aber der Geist, der aus den Briefen atmet, die Geschichte und sein Ende sind trotz anderer politischer Umstände hochaktuell.

  • Bettina Feldt
    2019-04-13 04:07

    Wer mehr über die Geschichte und Geschicke in unserer Vergangenheit erfahren möchte, ist immer gut beraten, sich an "Zeitzeugen" zu wenden. In dieser Hinsicht ist dieses Buch ein wirklicher kultureller Schatz und ich kann es jedem, der sich für die Zeit des Rokoko und der zu dieser Zeit lebenden Persönlichkeiten interessiert, nur ans Herz legen, diese Briefesammlung zu lesen.

  • Jorg W
    2019-03-25 05:57

    Wer könnte besser über des Leben, Gedanken, Motive der Mme Pompadour schreiben als Mme Pompadour selbst? Durch Ihre Briefe mit führenden Persönlichkeiten Ihrer Zeit ist Mme Pompadour unsterblich geworden und hat Frankreich ihren Stempel aufgedrückt. Kultur, Architektur, Kunst, Literatur und Politik wurden von ihr massgeblich beinflusst - und dies wird in diesem Buch deutlich. Mme Pompadour war eine ausserordentlich intelligente Frau die sich bis zu ihrem Tod an Frankreichs Spitze gehalten hat und den König Ludwig XV. an sich fesseln konnte.Das Buch habe ich bereits vor Jahren gelesen - es ist aber immer wieder amüsant ihre Briefe zu lesen - um es in ihren eigenen Worten zu sagen - "ich werde nie vergessen sie zärtlich zu lieben"!