Read Die Rothschilds und der Wein: Eine Erfolgsgeschichte aus Bordeaux by Joachim Kurz Online

die-rothschilds-und-der-wein-eine-erfolgsgeschichte-aus-bordeaux

Sie z hlen zu den m chtigsten und reichsten Dynastien der Welt die Rothschilds Aus dem j dischen Ghetto Frankfurts stammend, gelang es Mayer Amschel Rothschild, eine Finanzdynastie zu gr nden, die noch immer enormen Einflu auf die Weltm rkte hat Die Familie, inzwischen in verschiedene, miteinander konkurrierende Linien zerfallen, bet tigte sich auf unterschiedlichsten Gesch ftsfeldern, u.a als Filmproduzenten in Hollywood Doch den gr ten Erfolg hat sie mit Weinen aus dem Bordeaux errungen Und damit ist der Name Rothschild heute untrennbar verbunden Joachim Kurz erz hlt die teils m rchenhaft anmutende Historie der Rothschilds und konzentriert sich dabei im Unterschied zu bisher erschienenen B chern zum Thema auf die Erfolgsgeschichte der Rothschildschen Weing ter im M doc Lafite Rothschild, Mouton Rothschild....

Title : Die Rothschilds und der Wein: Eine Erfolgsgeschichte aus Bordeaux
Author :
Rating :
ISBN : 3430300053
ISBN13 : 978-3430300056
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Econ 17 August 2006
Number of Pages : 164 Pages
File Size : 668 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Rothschilds und der Wein: Eine Erfolgsgeschichte aus Bordeaux Reviews

  • Juli
    2019-03-10 02:15

    ... trotzdem eine tolle Geschichte.Das Buch hält nicht ganz was der Titel verspricht. Es erzählt mehr über die allgemeine Geschichte der Rothschilds. In der zweiten Hälfte des Buches, dort wo der Wein erst Erwähnung findet, handelt es sich überwiegend um die Geschichte von Philippe de Rothschild und Chateau Mouton, die sich auf dessen Memoiren stützt. Von Lafite erfährt man nur wenig, ebenso wie über "Die Rothschilds" und den Wein. Dem Autoren scheinen keine interneren Quellen zur Verfügung gestanden zu haben.Trotzdem lesenswert, mit interessanten Informationen über die historische Entwicklung einer jüdischen Familie. Auch ohne den großen Weinhintergrund den ich von diesem Buch erwartet hatte, habe ich es gern gelesen.Punktabzug für das etwas verfehlte Thema, der Titel verspricht anderes.Könnte man hier 3,5 Sterne vergeben, hätte ich das Buch dort eingeordnet.

  • M. Rautenberg
    2019-03-01 00:34

    Mein Gott, was hätte man aus diesem Thema herausholen können. 250 Jahre europäische Wirtschaftsgeschichte. Leider liest man auf jeder zweiten Seite Sätze wie diesen: "Seit den Anfängen der Dynastie hat sich mit den Jahren, Jahrzehnten und Jahrhunderten eine differenzierte und komplexe Familiengeschichte entwickelt, innerhalb welcher sich die persönlichen Lebensumstände der einzelnen Zweige sehr unterschiedlich ausgeprägt haben." Zum Wein kommt Herr Kurz erst auf Seite 124 von insgesamt 270! Im Wesentlichen geht es dann auch um Philippe de Rothschild mit seinem Chateau Mouton und einer besonderen Art eines Minderwertigkeitskomplesxes. Lafite, 1er Cru seit 1855, wird eher beiläufig dargestellt. Vermutlich gibt es außer dem excellenten Wein gar nicht soviel darüber zu erzählen. Ich hätte gern gelesen, warum im Hawesko Sommerkatalog 2007 der 2005er Légende R Barons de Rothschild (Lafite) für 12,70 EUR zu haben ist, während drei Seiten weiter ein 2003er Chateau Mouton-R. für 290 EUR angeboten wird. Andere Jahrgänge kosten Tausende von Euros. Rothschild-Weine wären doch ein passendes Sujet, um diese 'Auswüchse' einmal darzustellen. Etwa so, wie es der Film 'Mondovino' versucht.Insgesamt: Ein Einstieg ins Thema. Für 24,90 EUR (gebundene Ausgabe) allerdings zu wenig gehaltvoll.

  • Lars Noll
    2019-02-25 21:31

    Eigentlich bin ich ja eher dem italienischen Wein zugewandt, aber Familien-Dynastien üben einen gewissen Reiz auf mich aus. Ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil, das Buch ließt sich spannender wie manch Krimi den ich mir zu Weihnachten zugelegt habe. Eine Geschichte voller Idealismus, Tragödien, Mut und sehr viel Herzblut für Wein, wobei bis zur Hälfte des Buches der Wein gerade mal mit 2 Sätzen erwähnt wurde. Als Wein-Fan war ich daran eigentlich mehr interessiert, beim Lesen habe ich das gar nicht gemerkt, denn man rast von einer Seite zur anderen um zu sehen wie gehts mit der Familie weiter , was ist aus den 5 (Ur-)Söhnen und den 5 (Ur-)Töchtern geworden.Man liest ungläubig wie die Rothschilds (Haus mit einem roten Schild)aus fast nichts so ein Imperium aufgebaut haben, mehrmals schon kurz vor dem Haus standen (Weltkriege, Misswirtschaft, extremer Lebensstil), und trotzdem immer wieder den Mut hatten in wirtschaftliche Zweige zu investieren und dann mehr oder weniger durch Zufall zum Wein kamen.Das Buch hat mich so eingenommen, dass ich mir tagsdrauff gleich ein paar Flaschen Bordeaux gekauft habe, leider kein Rothschild. Möchte mich nun alleine aufgrund des Buches näher mit dem französischen Wein beschäftigen.Wenn das ein Buch erreicht, dann ist über die Qualität und Bewertung des Buches alles gesagt.