Read Meister der klassischen Homöopathie. Materia Medica Viva: Homöopathische Arzneimittel Abies canadensis - Euphrasia officinalis by Georgos Vithoulkas Online

meister-der-klassischen-homopathie-materia-medica-viva-homopathische-arzneimittel-abies-canadensis-euphrasia-officinalis

Jetzt als Einb nder in neuem Layout Arzneimittel lebendig auf den Punkt zu bringen so, dass der Hom opath sich die Mittel vorstellen und sich dauerhaft merken kann das ist die gro e St rke von Georgos Vithoulkas In seiner Materia Medica Viva von Abies canadensis bis Euphrasia officinalis hat er beinahe 150 Mittel beschrieben Eines der bedeutendsten Materia Medica Projekte der klassischen Hom opathie Einzigartige Darstellung von Arzneimitteln, bei denen aus der Mittelidee die essenziellen Merkmale entwickelt werden Auch kleine bislang unbekannte Mittel ausf hrlich beschrieben Die neue, 2 Auflage in einem gro en Einzelband alle Arzneimittel bersichtlich und leicht zu finden in neuem, ansprechenden Layout optimal f rs das Arzneimittelstudium...

Title : Meister der klassischen Homöopathie. Materia Medica Viva: Homöopathische Arzneimittel Abies canadensis - Euphrasia officinalis
Author :
Rating :
ISBN : 9783437550621
ISBN13 : 978-3437550621
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Urban Auflage 2 13 Juli 2015
Number of Pages : 404 Pages
File Size : 691 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Meister der klassischen Homöopathie. Materia Medica Viva: Homöopathische Arzneimittel Abies canadensis - Euphrasia officinalis Reviews

  • Naturpraxis Grimaldi
    2019-05-09 12:46

    Diese Materia Medica ist ein leicht verständliches homöopahtisches Nachschlagewerk, das übersichtlich organisiert ist und beim Recherchieren und Nachlesen der Charakteristika der einzelnen Mitteln, richtig Spaß macht – und das ist wahrlich nicht bei allen Materia Medicas der Fall, oft sind jene eher ermüdend und manchmal sogar verwirrend.Überdies ist ein angenehmes Schriftbild und -größe verwendet worden.Natürlich ersetzt auch diese Materia Medica kein Repertorium – soll sie ja auch nicht!Es finden sich in dieser M.M. wertvolle Hinweise auf differenzialdiagnostische Merkmale zu anderen Mitteln sowie Empfehlungen zu Folgemitteln.Eine durchgängige kurze Nennung/Differeinzierung des Urspungs der Mittel hätte ich mir noch als i-Tüpfelchen gewünscht (wie bei Bacillinum). Die eigentliche Natur des Mittels ist gerade bei weniger bekannten Mittel doch hilfreich. Ob der Ursprung nun im Pflanzen oder Tierreich zu finden ist oder es sich bei der Rohsubstanz um Mineralien oder gar Nosoden handelt .Manchmal ist es dem Fließtext (s. Bellis Perennis) zu entnehmen und manchmal wird die Arzneisubstanz sehr ausführlich beschrieben (s. Cuprum); einmal hat sogar der Verlag eine Anmerkung beigefügt um irreführende Ableitungen zu vermeinden. Hierbei handelte es sich um das Mittel Benzinum das nicht auf Benzin sondern Benzol zurückzuführen ist. Eine weitere Anmerkung findet sich bei der ausführlichen Beschreibung der Herstellung von Calcium causticum.Erfreulich sind noch die Kinderrubriken, die bei einigen Mitteln anzutreffen sind.Interessant auch die eingewobenen Fallbeispiele.Insgesamt ist dieses Werk von Vithoulkas für Homöopathen (und natürlich solche die es werden wollen) absolut zu empfehlen! Wenn man noch keine Materia Medica hat, so lässt es sich mit dieser besonders gut beginnen, weil sie sich nicht nur zum nachschlagen eignet, sondern auch durch Ihren übersichtlichen Aufbau wunderbar zum Studium der Mittel heranziehen lässt.Aber auch diejenigen, die Seideneder oder Kent bei sich stehen haben, werden die Frische und Leichtigkeit dieses Werkes schätzen.Schade nur, dass es beim Mittel „Euphrasia officinalis“ endet... umso mehr freue ich mich schon auf die Fortsetzung des Alphabets.

  • Dr. Alexander Kolb
    2019-05-01 11:31

    Ich würde das Buch sofort kaufen, wenn es vollständig wäre. Aber was bringt mir ein Buch, dass bei Euphrasia officinalis aufhört ??? (Sprich alle Mittel die im Alphabet danach kommen sind nicht aufgeführt !!! Das ist wie ein Fremdsprachenlexikon, dass nur alle Wörter von A bis E enthält - was nutzt das ???)Wirklich schade...

  • Ines Haumann
    2019-04-23 15:40

    Der Autor hat mit der Materia Medica Viva ein wirklich großartiges Werk geschaffen. Auf 993 Seiten werden 141 Homöopathische Mittel ausführlichst besprochen und erklärt. Die Mittel beginnen alphabetisch mit Abies caradonsis und enden bei E mit Euphrasis officinales. Beispielsweise ist das Mittel Belladonna auf 19 Seiten beschrieben, wobei der Autor folgende Gliederung bei den einzelnen Mitteln vorgenommen hat: a) die essentiellen Merkmale, b) die Allgemeinsymptome und Keynotes, c) die Auswahl von Krankheitsbildern und d) die Lokalsymptome, die bei dem jeweiligen Mittel besonders hervorzuheben sind.Allein bei den essentiellen Merkmalen werden bei dem Mittel Belladonna bereits folgende Unterpunkte behandelt: Äußere Erscheinung (des Patienten), Geist und Gemüt, Reizbarkeit und Wut, Ängste, Delirium und Wahnideen, Gewalttätigkeit und Zerstörungswahn, Manische Zustände, Geistesstörungen und ihre auslösenden Ursachen, Schlaf, Belladonna-Kind, Sexualität, Sprache, Kausative Faktoren und Allgemeine Bemerkungen.Diese Merkmale helfen dabei, das richtige Mittel für den Patienten zu finden.Mir fehlt eine Gesamtübersicht an Krankheitsbildern und möglichen, dazu gehörigen Mitteln, um einige Mittel von Beginn an in die engere Auswahl für den Patienten zu bringen. Man benötigt somit schon ein hohes homöopathisches Fachwissen, um sinnvoll mit dem Buch arbeiten zu können.Das Werk ist definitiv nicht für den medizinischen Laien geeignet.Im Ganzen ein grandioses Werk für Homöopathen und die Hoffnung auf Fortsetzung mit den weiteren noch fehlenden Mitteln der Buchstaben F bis Z.