Read Der perfekte Kleiderschrank: Die 100 Style-Klassiker, die jede Frau braucht by Nina Garcia Online

der-perfekte-kleiderschrank-die-100-style-klassiker-die-jede-frau-braucht

Die 100 Style Klassiker, die in jeden Kleiderschrank geh renBesitzen Sie Kleidungsst cke, in denen Sie immer toll aussehen Oder nur Fehlk ufe Die Moderedakteurin Nina Garcia erkl rt charmant gewitzt, was ihre Top 100 der klassischen Kleidungsst cke sind, die jede Frau braucht, und wie man aus diesen seinen eigenen Stil entwickelt Als Einkaufsf hrer sowie Bezugssystem ist diese Liste ein Leitfaden, ein Barometer von Modeartikeln, die der Zeit sowie den Trends getrotzt haben....

Title : Der perfekte Kleiderschrank: Die 100 Style-Klassiker, die jede Frau braucht
Author :
Rating :
ISBN : 3442391946
ISBN13 : 978-3442391943
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Mosaik 22 August 2011
Number of Pages : 584 Pages
File Size : 871 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der perfekte Kleiderschrank: Die 100 Style-Klassiker, die jede Frau braucht Reviews

  • Karin
    2018-12-29 16:08

    Ein gutes Buch für Leute, die sich mit Stil-Basics noch gar nicht auseinandergesetzt haben. Und man lernt viel über die Möglichkeiten seinen eigenen Stil zu finden bzw. weiterzuentwickeln, in dem man ungewöhnliche Kombinationen ausprobiert auf die man so nicht gekommen wäre.Das finde ich sehr inspirierend, auch für die bereits bestehende Garderobe.Das einzige was mich stört ist, dass anfangs zwar betont wird, man müsse nicht reich sein um gut auszusehen (was auch stimmt), andererseits mit Nobelmarken á la Gucci, Chanel & Co. nur so um sich geworfen wird.Alles in allem ein gutes Buch, um sich in Sachen Styling und Modebewusstsein zu mausern.

  • Gute Dinge
    2019-01-17 19:28

    Wer nicht viel Zeit hat, kann einfach nur die letzten beiden Absätze lesen. ;-)Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Buch finden und letztlich bewerten soll. Ich habe es sehr interessiert durchgelesen, fand es auch häufig unterhaltsam und amüsant geschrieben, einige Punkte aber haben mich gestört oder mir gefehlt.Nachdem ich es durchgelesen und etwas Abstand gewonnen habe, denke ich, daß mich an diesem Buch am meisten stört,- daß der Titel im Vergleich zum Inhalt meiner Ansicht nach falsche Erwartungen weckt, und- mit diesem - wohl bewußt so breit und vage formulierten - Titel im Vergleich zur eigentlichen Zielgruppe des Buches viel zu viele, unterschiedliche Frauen angesprochen werden.Ich hatte - bei diesem Titel und bei dieser Buchaufmachung - die Vorstellung, ein Buch vor mir zu haben, das mir1. in erster Linie erklärt, welche 100 Kleidungsklassiker im Schrank einer "ganz normalen Frau" (d.h. nach meinem Verständnis: die mit beiden Beinen im Leben steht, beruflich schick angezogen sein muß, zuhause werkelt oder mal eine Pflanze umtopft, auch in Jeans oder im Kleid herumläuft, zum Sport geht, mal sehr elegant angezogen auf eine Hochzeit geht, gelegentlich - elegant - ins Theater / in die Oper geht, vielleicht auch mal in die Diskothek oder in einen Club geht) sinnvoll sind und nicht fehlen dürfen.2.Ich erwartete ferner, daß zu diesen Style-Klassikern Tips zu Farben/Formen/Qualitäten/Kombinationsmöglichkeiten gegeben werden, denn daß ein kleines Schwarzes oder das eine oder andere Abendkleid zu diesen Kleidungsklassikern gehört, dürfte (fast) jede Frau wissen.Das Buch sollte über die bloße Benennung der Klassiker aus meiner Sicht also wichtige weitere Informationen bieten.3. Ich erhoffte außerdem, daß die Tips der Autorin vielleicht auch etwas helfen, die Garderobe insgesamt etwas zu ordnen und die Kleidungsstücke aufeinander abzustimmen, auch zukünftig den ein oder anderen Fehlkauf zu ersparen.Worauf sonst soll die Formulierung "der perfekte Kleiderschrank" auch hinweisen?Diese Erwartungen hat das Buch nur eingeschränkt erfüllt:zu 1.: Diese Erwartungen wurden zu max. 40% erfüllt.Das Buch benennt viele Kleidungsklassiker, die in der Tat i.d.R. für die o.g. "normale Frau" sinnvoll sind (A-Linien-Kleid, Abendkleid, Ballerina, Blazer, blickdichte schwarze Strumpfhosen, Clutch, Converse, Jeans, das kleine Schwarze, Gummistiefel, Mary Janes, Seidenschal, Sonnenhut u.v.m.).Manches ist sicher Figur- und Geschmackssache, kann man aber auch guten Gewissens dazu zählen (Push-up-BH, Spanx, weißes Männerhemd).Dann gibt es aber einige "Style-Klassiker aus dem Kleiderschrank", die eigentlich gar nichts mit einem Kleiderschrank zu tun haben und wohl nur aufgenommen wurden, um Seiten zu füllen und/oder das Buch von einem Kleidungsratgeber zum Lebensstil-Ratgeber zu erweitern (was es meiner Ansicht nach zu einem großen Teil tatsächlich auch ist - das ist ja auch ok, aber dann sollte das für den Leser auch durch Titel und Buchrückseite erkennbar sein!).Dazu gehören v.a.: das Briefpapier mit Monogramm (nett, aber sicher nicht zum Anziehen gedacht), der gültige Reisepass (im Kleiderschrank?), der Qualitätschampagner (ich dachte bisher, der gehört in den Keller, in den Kühlschrank oder ins Glas, aber bestimmt nicht in den Kleiderschrank...), das Reisegepäck, roter Lippenstift, IPhone, IPod.Grenzfälle sind wohl Uhr, Schmuckbeutel, Kosmetiktasche, Nagellack.Die Style-Klassiker enthalten auch viele Produkte, die in die Schuh-, Handtaschen- und Schmuckkategorie fallen. Das ist zwar ok, reduziert aber die Zahl der besprochenen Kleidungsstücke deutlich.Weitere besprochene "Style-Klassiker" sind keine definierten Kleidungsteile als solche, sondern eher Modethemen oder Überbegriffe (Lingerie, Unterwäsche, Vintage).Alles in allem sind sehr viele der besprochenen "Style-Klassiker" (Kleidung, Schmuck, Schuhe) ganz ok, auch wenn deren Anschaffung häufig natürlich eine Frage des Geschmacks (Cowboystiefel??) und des Geldbeutels (Kamelhaarmantel, Missoni-Strickwaren, Handtasche aus Exotenleder) der Leserin bleiben werden.zu 2.: Diese Erwartungen wurden zu max. 30% erfüllt.Die Autorin gibt bei den verschiedenen Style-Klassikern durchaus interessante und brauchbare Tips, etwa welche Schuhe/Schuhart zu einem bestimmten Kleidtyp paßt.Dann allerdings spitzt die Autorin ihre weiteren Hinweise überwiegend auf verschiedene Luxus-Modemarken (Chanel, Gucci, Dior etc.) zu und bespricht die Eigenschaften, Vor- und Nachteile der jeweiligen Produkte.Ich bezweifle allerdings, daß der o.g. "normalen Frau", die beruflich und auch familiär gut eingespannt ist, Hinweise wie der, daß das Kleidungsstück xy von der Modemarke Luxus A eher modisch und von der Modemarke Luxus B eher konservativ und von der - schwer zu bekommenden - "alternativen" Modemarke Luxus C eher unkonventionell und schrill, aber doch so entzückend weich ist, wirklich weiterhelfen...Hallo??? War da nicht was im Buchtitel mit "jede Frau"? Wieviel Prozent der Frauen können sich das denn leisten? Und haben die Zeit, den schwer zu ergatternden Stücken rund um den Globus nachzujagen (was bei einigen dieser erlesenen Stücke der Autorin zufolge erforderlich ist)?Gemessen am Buchtitel hätte man in der Schule gesagt: Thema weitgehend verfehlt.zu 3.: Diese Erwartungen wurden zu max. 5% erfüllt.Die "Style-Klassiker" werden im wesentlichen jeder für sich besprochen.Zwar gibt es auch Hinweise wie, daß bei einem Animalprint bei einem Kleidungsstück die anderen gleichzeitig getragenen Kleidungsstücke eher unauffällig sein sollten, aber es gibt kein ordnendes Ganzes, kein System.Das Buch gibt kein Gesamtkonzept für den Kleiderschrank, keine Tips dazu, wie man die Garderobe aufbauen sollte, sinnvoll aufeinander abstimmt.Fazit:Was meine Erwartungen betrifft, hat das Buch diese nur teilweise, eigentlich nur ziemlich eingeschränkt erfüllt.Letztlich ist das Buch in meinen Augen eher ein Lebensstil- und Mode-Ratgeber für Menschen, die entweder in der Modebranche tätig sind, sich als Hobby sehr viel mit Mode und Stil beschäftigen und/oder einerseits über viel Geld verfügen und andererseits über genug Zeit, durch die Welt zu reisen und hier und dort dieses oder jenes Kleidungsstück / Schuhpaar dieser und jener Marke zu ergattern (die Autorin schreibt bei einigen Style-Klassikern selbst, wie schwierig es ist, diese zu bekommen...).Das ist ja auch soweit ok, aber ich finde, daß das für den Leser VOR dem Kauf erkennbar sein sollte.Dem Anspruch, 100 Style-Klassiker für "jede" Frau zu nennen und besprechen, oder einem zu einem "perfekten Kleiderschrank" zu verhelfen, wird das Buch meiner Ansicht nach nicht ansatzweise gerecht.Thema, Anspruch und geweckte Erwartungen deutlich verfehlt!Für den stellenweise interessanten Inhalt gebe ich max. 1 Stern, für die ansprechende und amüsante Darstellung und die sicher künstlerisch wertvollen Bilder/Zeichnungen max. einen weiteren Stern.Nachtrag 04/2013:Ich hatte das Buch ursprünglich - noch - mit drei Sternen bewertet. Nachdem ich inzwischen einige andere Modebücher gesehen habe und ich mir meine Rezension nochmal durchgelesen und ergänzt habe, habe ich sie auf zwei Sterne reduziert.Das Buch ist mit diesem Titel - gemessen am Inhalt - meiner Meinung nach eine echte Mogelpackung, um deutlich mehr Käufer anzusprechen und die - durchaus umfassenden, aber für 99,9% der Menschheit (und 98% der Einwohner in Industrienationen) völlig nutzlosen - Kenntnisse der Autorin in epischer Breite und hübsch verpackt zur Schau zu stellen.

  • C. T.
    2019-01-10 19:24

    Das Schönste an diesem Buch sind die Zeichnungen. Sie sind sehr individuell und farbenfroh. Weniger gut gefallen hat mir der Inhalt. Die Kernbotschaft ist, dass Kleidung vom Designer sein sollte bzw. Designer-Vintage aus dem Secondhandshop. Die enthaltenen Tipps und Klassiker sind erstens nichts Neues, z.B. sollte jede Frau mindestens ein kleines Schwarzes besitzen, und zweitens kommt das alles eher wie Schleichwerbung daher. Warum man z.B. unbedingt seine T-Shirts bei dem und dem in New York kaufen sollte. Hat was von ausgereiztem Sex-and-the-City-Flair.Das Buch ist vllt ganz nett zum Verschenken, weil es schön aussieht. Aber neue Erkenntnisse über Mode und Stil darf man meiner Meinung nach nicht erwarten.

  • Lirian
    2019-01-16 17:23

    Mein neues absolutes Lieblingsbuch!!! Viele tolle Inspirationen, die genügend Freiraum für den eigenen Stil lassen. Häufig wird zwar doch auf teure Marken verwiesen, mit ein bisschen Kreativität lassen sich diese aber einfach nachstellen. Das Buch ist so toll geschrieben und mit klasse Ilustrationen versehen, dass man sich bereits beim Lesen in ein stilbewussteres Leben versetzt fühlt.

  • YOLANDA SEOANE MARTINEZ
    2018-12-31 19:26

    Ich fand es überhaubt nicht hilfsreich. Nichts neues. Der Stern ist für das schöne Buch.Ich würde es natürlich nicht kaufen.

  • Karin Lux
    2019-01-12 20:06

    Die Bewertung bekommt das Buch für die gut überlegten Empfehlungen.Man kann aus dem Inhalt wirklich lernen und vermeidet überflüssige anschaffungen.

  • Schlangenfee
    2018-12-25 22:31

    Mal ganz nett zum blättern und die eine oder andere Anregung kann man sich durchaus holen.Aber nicht lebenswichtig, hört bei Styling auch auf euren Bauch.