Read Beim Leben meiner Mutter: Roman by Rowan Coleman Online

beim-leben-meiner-mutter-roman

Als Marissa stirbt, beschlie en ihre beiden T chter Luna und Pia nach Brooklyn, Marissas Geburtsort, zu reisen Hier wollen sie mehr ber das dunkle Geheimnis erfahren, das ihre Mutter jahrelang geh tet und sie schlie lich zugrunde gerichtet hat Doch die beiden Schwestern sto en nur auf noch mehr Fragen, statt auf Antworten Bis Luna eines Tages eine r tselhafte ja, magische Erfahrung macht Sie begegnet ihrer Mutter als junge Frau, im Sommer 1977 Erst glaubt Luna, verr ckt geworden zu sein Doch dann wird ihr klar Wenn sie tats chlich die F higkeit besitzt, durch die Zeit zu reisen, dann kann sie auch die Vergangenheit ndern Doch ist es m glich, das Leben ihrer Mutter zu retten, ohne ihr eigenes zu opfern...

Title : Beim Leben meiner Mutter: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 349206079X
ISBN13 : 978-3492060790
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Piper Paperback 2 November 2017
Number of Pages : 478 Pages
File Size : 865 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Beim Leben meiner Mutter: Roman Reviews

  • lenisveas Bücherwelt
    2019-03-31 00:18

    Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:Erschienen am 02.11.2017Übersetzer: Marieke Heimburger416 Seiten, KlappenbroschurISBN 978-3-492-06079-016,00 €Zum Inhalt:Als Marissa stirbt, beschließen ihre beiden Töchter Luna und Pia nach Brooklyn, Marissas Geburtsort, zu reisen. Hier wollen sie mehr über das dunkle Geheimnis erfahren, das ihre Mutter jahrelang gehütet und sie schließlich zugrunde gerichtet hat. Doch die beiden Schwestern stoßen nur auf noch mehr Fragen, statt auf Antworten. Bis Luna eines Tages eine rätselhafte – ja, magische – Erfahrung macht: Sie begegnet ihrer Mutter als junge Frau, im Sommer 1977.Erst glaubt Luna, verrückt geworden zu sein. Doch dann wird ihr klar: Wenn sie tatsächlich die Fähigkeit besitzt, durch die Zeit zu reisen, dann kann sie auch die Vergangenheit ändern. Doch ist es möglich, das Leben ihrer Mutter zu retten, ohne ihr eigenes zu opfern?Zur Autorin:Rowan Coleman lebt mit ihrer Familie in Hertfordshire. Wenn sie nicht gerade ihren fünf Kindern hinterherjagt, darunter lebhafte Zwillinge, verbringt sie ihre Zeit am liebsten schlafend, sitzend oder mit dem Schreiben von Romanen. Da kann das Bügeln schon mal zu kurz kommen. Rowan wünschte, ihr Leben wäre ein Musical, auch wenn ihre Tochter ihr mittlerweile verboten hat, in der Öffentlichkeit zu singen. Sie hat bereits mehrere sehr erfolgreiche Romane veröffentlicht.Meine Meinung:Ich habe ja bisher alle Bücher der Autorin gelesen. Dann habe ich auf der Buchmesse in Frankfurt im Oktober schon dieses Buch entdeckt und da war natürlich klar, dass ich es bald lesen möchte.Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst natürlich in keinster Weise meine Meinung.Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen, der Schreibstil der Autorin ist mir ja auch durchaus bekannt. Die Geschichte konnte mich auch von Anfang an in den Bann ziehen. Allerdings ist die Geschichte an sich in eine Richtung abgedriftet, die ich lesetechnisch nicht so mag. Hierbei ging es ein wenig in das Genre Fantasy über und hatte mit Zeitreisen zu tun. Zum Ende hin konnte mich die Geschichte dann aber doch wieder mehr fesseln.Interessant war hier, dass es sozusagen zwei Zeitebenen gab. Zum einen lernt man erst einmal die beiden Töchter kennen, die nach dem Tod ihrer Mutter endlich deren Wurzeln kennen lernen möchten. Zum anderen driftet die Geschichte dann ab in die Vergangenheit der Mutter, da die Tochter Luna sozusagen eine Zeitreise in die Vergangenheit macht und das Leben ihrer Mutter zu damaligen Zeiten erlebt und hofft, dadurch auf die Spur ihres Vaters zu kommen.Mein Fazit:Anfangs konnte mich das Buch durchaus begeistern, die Geschichte hörte sich auch sehr interessant an. Leider hat es sich für mich in eine völlig falsche Richtung und auch in ein Genre entwickelt, welches mich so gar nicht interessiert. Zum Ende hin konnte es mich dann aber doch wieder mehr packen, so dass ich im Endeffekt 4 Sterne vergebe.

  • Tinstamp
    2019-04-19 06:21

    Von Rowan Coleman habe ich leider immer noch ihren Bestseller "Einfach unvergesslich" im SuB Regal stehen. Damals wollte ich das Buch unbedingt lesen und wie es so oft passiert mit meinen selbst gekauften Büchern ...sie bleiben im Regal und verstauben. Zuerst kommen Leserundenbücher und Rezensionsexemplare an die Reihe und dann auch noch die Büchereibücher....so wie dieses hier.Nun habe ich "Beim Leben meiner Mutter" als ersten Roman der Autorin gelesen, der mich aber leider etwas zwiespältig zurücklässt.Das Buch ist zwar ein Roman, hat aber auch einen Touch Fantasy, da wir uns auf eine Zeitreise begeben. Ich liebe Zeitreisen und auch hier gefiel sie mir...nur leider nicht bis zum Ende der Geschichte.Marissa leidet seit Jahrzehnten an Depressionen und beschließt ihrem Leben ein Ende zu setzen. Sie verbirgt ein dunkles Geheimnis, das sie mit ins Grab nimmt. Ihren beiden erwachsenen Töchtern, Luna und Pia, hinterlässt sie einige Videos. Darauf offenbart sie Luna, dass Pia und sie nicht denselben Vater haben. Luna ist entsetzt und die beiden Frauen beschließen sich auf die Spuren von Marissas Vergangenheit zu begeben. Gemeinsam machen sie sich von London auf nach Brooklyn, New York, dem Heimatort ihrer Mutter. Neben dem Geheimnis um Lunas Vater, müssen sich Luna und Pia auch um ihr Erbe kümmern: eine Haushälfte von Marissas Elternhaus. Dieses ist seit Jahren unbewohnt und in einem schlechten Zustand. Die andere Hälfte gehört Marissas Schwester Stephanie, zu der sie keinen Kontakt mehr pflegte, seit sie Broolyn verlassen hat, um den Engländer Henry zu heiraten.Als sich Luna das Haus ihrer Mutter ansieht, verspürt sie ein sonderbares Gefühl. Plötzlich steht sie inmitten von jungen Menschen - mittendrin ihre Mutter. Es ist das Jahr 1977 und Marissa ist eine fröhliche, unbeschwerte und wunderschöne junge Frau, umgeben von Freunden und ihrer Schwester Stephanie. Luna erkennt ihre Mutter kaum wieder - diese Frau, die zeitlebens nur depressiv war, ist hier der Mittelpunkt der jungen Menschen und strahlt nur vor Lebensfreude. Was ist ihr nur passiert?Luna versucht daraufhin öfters ins Jahr 1977 zu reisen, doch sie kann Zeitpunkt und Dauer ihrer Zeitreise nicht beeinflussen. Bald fühlt sie sich wohl unter Marissas Freunden und versucht herauszufinden, was dasmals passiert ist, dass aus diesem lebenfrohen Mädchen eine junge Frau mit schweren Depressionen wurde. Luna versucht den Grund zu finden und etwas dagegen zu unternehmen....Anfangs war ich noch begeistert von den Zeitreisen und den Treffen von Luna mit ihrer Mutter und deren Clique. Zu schnell wurde allerdings das Geheimnis aufgedeckt und dadurch verlor die Geschichte etwas an Spannung. Dies wurde zum Ende hin mit einer überraschenden Wendung kompensiert, die nochmals Spannung verhieß. Leider konnte mich dann aber der fantastische Part nicht mehr richtig überzeugen. Es wurde etwas verwirrend und zu unglaubwürdig.Die Charaktere sind schwer zu beschreiben, da sich durch die Zeitreise einige Begebenheiten in der Zukunft verändern. Daraus folgend hatte eine Person auch verschiedene Charakterzüge, maßgeblich durch ihre Vergangenheit beeinflusst. Das macht es etwas schwer eine gute Verbindung aufzubauen. Bei Luna gelingt es größtenteils, bei Pia nicht wirklich.Die zeitgenössische Familiengeschichte unterscheidet sich zu "gewöhnlichen" Romanen durch die fantastischen Elemente, auf die man sich einlassen muss. Auch wenn Luna als Physikerin anfangs nicht an verschiedene Zeitebenen glaubt, muss sie sich dieser "Realität" stellen. Fand ich die Zeitreise zurück ins Jahr 1977 anfangs noch sehr interessant und liebenswert, wurde sie zum Ende hin leider zu verworren und konfus.Schreibstil:Rowan Coleman schreibt sehr angenehm. Obwohl es im Mittelteil etwas an Spannung fehlte und mir der letzte Abschnitt zu verworren war, ließ sich die Geschichte trotzdem flüssig lesen. Die Kapitel sind eher kurz gehalten.Fazit:Die Grundidee und der Schreibstil der Autorin ist toll - und ich liebe Zeitreisen. Trotzdem konnte mich der Roman nicht richtig abholen. Vorallem die letzten hundert Seiten waren zu verworren und haben das Konzept der Autorin irgendwie zerstört.