Read Die Entdeckung der Langsamkeit by Sten Nadolny Online

die-entdeckung-der-langsamkeit

Seit seiner Kindheit tr umt John Franklin davon, zur See zu fahren, obwohl er daf r denkbar ungeeignet ist, denn in allem, was er tut, ist er extrem langsam Doch was er einmal erfa t hat, vergi t er nicht mehr Er geht zur Marine und erlebt den Krieg Insgeheim aber tr umt er von friedlichen Fahrten auf See und von der Entdeckung der legend ren Nordwestpassage Als Kommandant eines Schiffes begibt er sich auf die Suche Sten Nadolnys vielfach preisgekr nter Bestseller ist auf den ersten Blick zugleich ein Seefahrerroman, ein Roman ber das Abenteuer und die Sehnsucht danach und ein Entwicklungsroman Doch hat Sten Nadolny die Biografie des englischen Seefahrers und Nordpolforschers John Franklin 1786 1847 zu einer subtilen Studie ber die Zeit umgeschrieben....

Title : Die Entdeckung der Langsamkeit
Author :
Rating :
ISBN : 3492207006
ISBN13 : 978-3492207003
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Piper Auflage 47 2012
Number of Pages : 384 Seiten
File Size : 994 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Entdeckung der Langsamkeit Reviews

  • dadaxel
    2019-03-08 22:05

    John Franklin ist langsam. Einen Ball kann er nicht fangen. So taugt er nur zum Halten der Schnur, über welche die Kinder flink den Ball werfen, dem John nicht einmal mit den Augen folgen kann. Die Welt ist zu schnell, John hastet ihr mit aufgerissenen Augen und keuchendem Atem hinterher, um doch beständig zu spät zu reagieren. So erntet er nur den Spott der Kinder und die Prügel des Vaters. Nur der Lehrer erkennt, was sich hinter Johns Trägheit für besondere Gaben verbergen, sein gutes Gedächtnis, seine gewaltige Ausdauer. Dr. Orme ist es auch der John dabei unterstützt, seinen großen Traum zu verwirklichen. So wird schließlich aus dem tumben Bauernjungen der Seemann, Kapitän und Entdecker Sir John Franklin.Franklin ist schon zu Lebzeiten eine Legende gewesen. Als einer von Sir "Barrow`s Boys" (Fergus Fleming) wurde er mit vager Order und mangelhafter Ausrüstung ausgeschickt, das Nordmeer zu erkunden, vielleicht die Nord-West-Passage zu finden oder gar zum Nordpol vorzudringen. Er kehrt ergebnislos, aber unbeschadet zurück, was auch schon als Erfolg gelten durfte. Berühmt machte ihn seine zweite Expedition, bei der er im Norden Kanadas fast verhungerte. Gescheitert, aber ungebrochen wurde er nach seiner Rückkehr gefeiert als der "Mann, der seine Stiefel aß". Er wurde zum Ritter geschlagen und zum Gouverneur ernannt. Schließlich hätte er sich auf einem gut bestallten Posten ausruhen können. Doch Franklin schlug aus und übernahm ein letztes Kommando.Nadolny hat sich vom abenteuerlichen Leben Franklins inspirieren lassen. Aber er wollte nicht Biograph, er wollte Erzähler sein. So hat er sich in Form des Romans die künstlerische Freiheit erhalten, seinen Helden mit einer seltenen Lasngsamkeit auszustatten. Halb träge, halb beschaulich hebt sich Franklin gerade wegen seines Handicaps von seinen Mitmenschen ab, aus dem vermeintlichen Nachteil macht er seinen universellen Vorzug. Nicht die spontanen, reflexartigen Antworten, sondern die durch eingehende Betrachtung und bedachtsame Durchdringung gewonnenen Urteile werden von Bestand sein. Nadolnys Plädoyer für die Langsamkeit stellt sich lesenswert auf gegen unsere Welt der sich jagenden Informationen und Kommentare in Medien und Internet. Ein Buch, das zum Innehalten anhält.

  • Hermann Schapek
    2019-03-03 01:03

    Ich habe dieses Buch kurz nach seiner Erscheinung gelesen, in Gedanken und in den Gefühlen hat es mich seither durch mein Leben begleitet. Nun hat mich meine Stieftochter nach einem Buch für Ihr Maturathema (Abitur) gefragt. Ohne nachzudenken habe ich Ihr dieses vorgeschlagen, inzwischen hat Sie es gelesen bzw. gehört (Sie ist stark sehbehindert) und Sie ist restlos begeistert. Sie hat nun sogar ein Jahr bevor Sie es eigentlich bräuchte gleich Ihre Maturaarbeit darüber geschrieben. Ich will nicht auf den Inhalt des Buches eingehen, erstens ist es zu lange her, dass ich es gelesen habe und zweitens haben da schon so viele zuvor getan. Jedenfalls habe ich dieses Buch des öfteren verschenkt und es waren die unterschiedlichsten Menschen, aber allen hat es gefallen. Eine wichtige Voraussetzung ist aber, man muß sich und dem Buch Zeit geben. Es ist wunderbar für Menschen welche ständig engagiert und überarbeitet durch die Welt hetzen, welche überarbeitet und ausgelaugt sind, welche voller Zweifel über Ihr Tun sind...ich werde es mir auch im nächsten Urlaub wieder vorknöpfen.

  • SH
    2019-03-20 18:43

    Mir wurde das Buch von einem Freund empfohlen. Auch wenn es etwas gedauert hat, sich in die Hauptperson zu versetzen, so ist die Geschichte spannend. Jeder sollte etwas "Langsamkeit" in sein Leben bringen, um so das Auge für die Details wiederzufinden.

  • Friedrich Schiller
    2019-03-20 18:59

    Einfach nur wunderbar, dieser Roman, selten habe ich ein so schönes und den Menschen so zugetanes Buch gelesen wie dieses. Es ist eine wahre Freude zu lesen, unübertroffen, wie Der Autor sich auf die Figur John Franklin mit all ihren Eigenheiten einlässt. Menschlich herausragend!

  • J. der Fachbuchleser
    2019-03-10 23:08

    Teilweise an der Wirklichkeit angelehnter Roman. Oder besser: Lebensberater. Wer in einer Lebensphase ist die auf Geschwindigkeit, Hetze, immer erreichbar, schnelle Entscheidungen, ausgelegt ist, sollte dieses an sich gut und leicht zu lesende Buch kaufen. Die Investition ist nicht hoch, der Nutzen aber durchaus groß. Wer sich im Management-Hamsterrad befindet, kann aus dem Buch durchaus was lernen. Ich bekam das Buch empfohlen. Und bedaure das ich das nicht schon Jahre früher entdeckt habe. Das Buch gibt es nicht umsonst schon (glaube ich) 25(?) Jahre. Wenn ein schneller, gehetzter, Mensch auch nur eine Sache aus dem Buch für sich herausnimmt und umsetzt, hat schon einen persönlichen Fortschritt gemacht.

  • hafi
    2019-02-21 02:41

    Ich finde diese Buch einfach großartig. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit erhält man Einblick in eine andere Perspektive - die Langsamkeit und das Innehalten - und hält auch selbst einmal inne. Dieses Buch zeichnet sich durch einen wunderschönen Stil und eine tolle Wortwahl aus - die aber vielleicht nicht Jedermanns Sache ist. Weiters zeigt die Hauptperson auf, wie er seine "anfängliche" Schwäche - die Langsamkeit - langsam und stetig zu seinem großen Vorteil nutzen kann! Es war wirklich sehr inspirierend und regt zum Nachdenken über die eigenen Stärken und Schwächen an,...

  • Minion
    2019-02-21 02:07

    Ich habe eines erkannt durch dieses Buch das wenn man eine Langsamkeit oder Einschränkung hat das man viel mehr erkennen kann wie die schnellen hastigen Menschen bei diesen könnte doch an wichtigen lebens Informationen vorbei gehen. Und genau das ist der Unterschied. Ein sehr interessantes Buch. ich konnte nur ein teil erzählen ich habe es noch nicht fertig gelesen.

  • Berb
    2019-02-18 00:55

    Einfühlsamer Bildungsroman eines Schüchternen und Unsicheren, der sich in unserer hektischen Welt zurechtfinden muss - toll geschrieben !Gut für viele Jugendliche und junge Männer, (und Frauen !), die dabei sind, sich selbst zu finden, und denen dieses Buch vielleicht Mut machen kann, dass ihnen das Leben gelingen kann, auch wenn sie nicht als typische moderne Idole geboren sind.Und auch für andere, vom Typ her rasche und hektische nützlich, um besser zu verstehen, wie Menschen dieses Typs die Welt erleben.