Read In den Schluchten der Taliban by Tom Carew Online

in-den-schluchten-der-taliban

Der Verlag ber das BuchDie beste Verteidigung der Taliban ist ihr Gel nde Mit Fahrzeugen kommt man im zerkl fteten Hindukusch nicht weit Ende September setzt der Winter ein Der Schnee liegt bald meterhoch Frost und Nebel machen die Versorgung mit dem Hubschrauber unm glich An die d nne, Kraft und Konzentration raubende, H henluft sind westliche Soldaten nicht gew hnt Die afghanischen K mpfer aber bewegen sich in ihrem Land sicher und schnell Tom Carew hat die afghanische Guerilla ausgebildet und an ihrer Seite gegen die Sowjets gek mpft Er beschreibt seine Erfahrungen in den Schluchten Afghanistans und zeigt, mit welch enormen Schwierigkeiten die USA und ihre Nato B ndnispartner bei einem rein konventionellen Bodenkrieg gegen die Taliban zu rechnen haben Wenn es zu einem Bodenkrieg kommen sollte, dann hat der Westen in meinen Augen kaum eine Chance auf einen Sieg Die letzte fremde Armee, die auf afghanischem Boden gesiegt hat, geh rte Alexander dem Gro en alle anderen wurden geschlagen und vertrieben Es gibt keinen sicheren Weg, Truppen in dieses Land zu bringen Die Afghanen sind respektgebietende Feinde Ich wei , wovon ich rede Wir Westler haben ihnen einiges gezeigt Tom Carew in der S ddeutschen Zeitung vom 27.9.01....

Title : In den Schluchten der Taliban
Author :
Rating :
ISBN : 3502161208
ISBN13 : 978-3502161202
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Fischer Scherz 1 Januar 2001
Number of Pages : 296 Pages
File Size : 987 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

In den Schluchten der Taliban Reviews

  • None
    2019-03-26 02:38

    Dem Autor wird vorgeworfen ein Schwindler zu sein, die Story so nie erlebt zu haben, bzw. die Erlebnisse eines anderen in der Ich-Form niedergeschrieben zu haben... Was auch immer.All das nimmt aber keineswegs die Spannung aus diesem Buch. Wirklichkeitsbezug und ein tiefer Einblick in den Ablauf militärischer Spezialoperationen am anderen Ende der Welt sind Garanten für einen Bestseller.ABER: Wer sich der wirklichen Spannung dieses Romans hingeben möchte sollte keinesfalls die hochpeinliche Übersetzung ins Deutsche kaufen, sondern sich die Mühe machen das Original (Jihad!) zu lesen, in Englisch. Ins deutsche übersetzt wurde das Buch offensichtlich von zwei Leuten, die nicht die leiseste Ahnung von militärischen Begriffen, Ausdrücken und (engl.) Eigenwörtern haben. Finger weg! Die deutsche Ausgabe ist das Geld nicht wert!

  • None
    2019-04-05 03:47

    Ein im großen und ganzen interessantes und lesenswertes Buch. Wenn da diese katastrophalen, teilweise sinnentstellenden Übersetzungsfehler nicht wären. Übersetzt wurde das Buch von den Herren Lindner und Böhme.Einige Beispiele:Das ganze Buch hindurch ist von einem „Gurt“ die Rede. Im militärischen Sprachgebrauch ist damit ein sog. Koppeltragegestell gemeint. Der britische Soldat nennt dieses Ausrüstungsteil einfach „belt“ – von unseren beiden Übersetzern wenig sinnhaltig wortwörtlich als Gurt ins deutsche übertragen.Ein anderes viel gravierenderes Beispiel, ist das englische Wort „round“, daß hier entweder stur mit „Runde“ oder „Ring“ übersetzt wird. Im englischen bezeichnet das Wort „round“ eine Patrone oder einen Schuß, den man aus einer Waffe abfeuert. Im Buch stellt sich das dann so dar: „... ich feuerte zehn Runden ab...“ Da rollen sich einem doch die Fußnägel zurück bei so viel Ignoranz gegenüber der englischen aber vor allem der deutschen Sprache.Außerdem fällt auf, daß das literarische Niveau des Buches im letzten Drittel merklich abnimmt.Fazit: Durch die Übersetzung ist dieses Buch von einer der besten Schilderungen militärischer Operationen zu einem Groschenroman degradiert worden.

  • assisifranz
    2019-04-01 01:07

    Leider muss ich mich meinen "Mitbewertern" anschließen. Die Übersetzung aus dem Englischen ist derart schlecht, zumindest was die Fachterminologie angeht, dass mir beim Lesen die Haare zu Berge standen.Ansonsten ein von der Thematik sehr interessanter Lesestoff, Vergleichbares habe ich bisher nicht entdeckt.

  • None
    2019-03-25 03:04

    Die Einblicke in den Krieg der Afghanen gegen die Sowjets sind nicht sehr tiefgehend, Abläufe sind teilweise etwas konfus beschrieben. Wer Interesse hat, sollte lieber das englische Orginal lesen, die deutsche Version wurde nicht sehr genau übersetzt.

  • matthias_hake@hotmail.com
    2019-03-27 22:05

    Als ehemaliger Hauptmann der Fallschirmjäger kann ich die hier geschilderten Erlebnisse des Autors, als ehemaligen SAS Mann und der als Kontraktsöldner der britischen Regierung, in Afghanistan im Einsatz war, gut nachvollziehen und seinen Erkenntnissen und Erfahrungen nur voll zustimmen. Für aktive Soldaten die sich für das Thema Kampf unter besonderen Bedingungen interessieren, sehr lesenwert, aber auch für jeden anderen der sich mit diesem Thema auseinandersetzen und besser verstehen möchte, was dort unten immer noch passiert.Ein Wermutstropfen ist allerdings die von Nicht-Fachleuten durchgeführte Übersetzung, die teilweise sehr interpretationsbedürfig ist.Der Autor beschreibt zu treffend die Verhältnisse wie sie sich direkt nach der Invasion der Russen in A. darstellten. Alleine deswegen schon lesenswert.Aber auch die im jüngsten Zusammenhang stehenden Ereignisse bekommen durch die Aussagen des des Autors ein neues, wenn auch schon bekanntes Bild, der CIA war als der Finanzier der damaligen Operation derjenige der den Taliban (Afghanen einer bestimmten religiösen Richtung) erst das Handwerk der Anschläge in Urbanen Gebieten beigebracht hat. Die Verwicklung der Afghanen, insbesondere einiger bestimmter Kriegsparteien, in das Geschäft mit Opium, hier auch der Pakistani wird sehr zutreffend dargestellt. Ebenso wie die "verlogene" Haltung westlicher Dienste und dahinter der Politik in diesem Punkt. Nach dem Motto was ich nicht weiß, das braucht mich nicht zu interessieren.Abschließend sei noch bemerkt: Es ist schon bezeichnend, daß die britische Regierung unter Thater einen Soldaten aus dem offiziellen Dienst entläßt, durch die Amerikaner bezahlen läßt und diesen in ihrem ehemaligen Einflußgebiet, dann zum Einsatz bringt. Ich hoffe, daß nicht "Unsere" über das AA ebenfalls einmal mit dem KSK auf diesen Weg verfallen. Feigheit ist eine Eigenschaft die weit verbreitet ist, Vorsicht eine Tugend die nicht viele besitzen.

  • Lars Kubitzki
    2019-03-29 02:48

    Wer eine Bestätigung für die amerikanischen Versionen zu den afghanischen Gotteskriegern sucht, wird in diesem Buch nicht fündig. Es ist eher eine interessante, bissige Geschichte die das Leben eines englischen Spezialsoldaten aufzeigt, der in den 80er Jahren des öfteren in Afghanistan verweilte, Afghanen ausbildete und ihnen im Namen der SAS das Kriegshandwerk beibrachte.Der Autor schreibt in einer dermaßen leichten und flüssigen Art, ohne auf geschichtliche Hintergründe einzugehen, das es einfach Spaß macht das Buch zu lesen.Einfach lesen.....

  • None
    2019-04-19 02:58

    Das Buch liest sich gut,und doch habe ich ständigauf "mehr"gewartet.Wer spektakuläre Enthüllungen und Details erwartet wird sie nicht finden.

  • Steffen Schmidt
    2019-03-20 22:01

    Wegen der Ereignisse der letzten Zeit habe ich mir dieses Buch gekauft. Es ist sehr spannend geschrieben und ließ sich sehr gut lesen. Jedoch verliert das Buch zum Ende hin seine Spannung. Ich hätte mir gewünscht das mehr Hintergrundinfos über Afganistan dargestellt wird.