Read Der Ferkel-Faktor: Die schmutzigen Tricks der Kommunikation by Günther Beyer Online

der-ferkel-faktor-die-schmutzigen-tricks-der-kommunikation

G nther Beyer, erfahrener Psychologe und Trainer, erkl rt die Dirty Tricks der Kommunikation Mit seinem effizienten Fr hwarnsystem k nnen die verbalen Waffen des Gespr chspartners erkannt und entsch rft werden.Provokationen, Fangfragen, Bluffs jeder von uns war schon einmal in der unangenehmen Situation, sich von seinem Gegen ber manipuliert zu f hlen Da die Zeiten im Berufsleben immer h rter werden, sind hinterlistige Tricks in der Kommunikation zunehmend an der Tagesordnung Mehr und mehr Menschen f hlen sich von Vorgesetzten oder Gesch ftspartnern verbal in die Enge getrieben oder blo gestellt was bleibt, sind rger, Wut und Ohnmacht Dabei k nnen selbst die schmutzigsten Tricks erkannt und abgewehrt werden Wenn Sie G nther Beyer als Redner buchen m chten, wenden Sie sich bitte an die Econ Referentenagentur....

Title : Der Ferkel-Faktor: Die schmutzigen Tricks der Kommunikation
Author :
Rating :
ISBN : 3548373100
ISBN13 : 978-3548373102
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Ullstein Taschenbuch Auflage 2 13 April 2010
Number of Pages : 192 Seiten
File Size : 766 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Ferkel-Faktor: Die schmutzigen Tricks der Kommunikation Reviews

  • Leo
    2019-05-21 06:09

    Interessante Thesen, allerdings sehr allgemein gehalten, wenig ausführlich und kein Raum für Interpretationen. Zwar keine direkte Zeitverschwendung aber keine direkte Weiterbildung...

  • Rolf Dobelli
    2019-05-23 00:58

    Wer in einem Gespräch einen verbalen Seitenhieb abbekommt, ist oft einfach nur baff ' und entsprechend reaktionsunfähig. Hier setzt das Buch von Günther Beyer an. Fast auf jeder Seite liefert es Praxisbeispiele, die es einem erleichtern sollen, sich im Dschungel der Zweideutigkeiten zurechtzufinden. Dabei entdeckt wohl jeder Situationen, die er selbst schon erlebt hat und jetzt richtig deuten kann. Andere Beispiele wirken dagegen an den Haaren herbeigezogen. Ein bisschen konstruiert erscheinen auch die aufgelisteten Täuschungsmanöver aus China und ihr jeweiliges Pendant in unserer Gesellschaft ' zumal in China positiv bewertet wird, was hierzulande kriminell erscheint. getAbstract hält das Buch dennoch für lesenswert: Nur wer verbale Gemeinheiten unmittelbar entlarvt, kann sich dagegen wehren.

  • Eikem
    2019-05-01 01:55

    Ob im Geschäftsleben oder auch im privaten Bereich - wer verbal unter Beschuss stand ist im ersten Moment meistens baff und unfähig einen Gegenangriff in die Wege zu leiten.Günther Beyer zeigt in diesem Buch mögliche Strategien und passende Abwehrmaßnahmen. Diese Erläuterungen sind verständlich und locker mit Beispielgeschichten, meistens aus dem Geschäftsbereich, verfasst, bei denen jeder Leser sich früher oder später wieder entdecken wird.Zugegeben, es geht in Beyers Buch hauptsächlich um die Abwehr von Attacken. Wer hingegen ein Buch sucht, um selber zum Aggressor zu werden und seine Interesse auf diese Art durchzusetzen, wird auch hier fündig werden.Aber sind wir Mal ehrlich: Im Ernstfall benötigt es schon viel Schlagfertigkeit sich an den Inhalt diese Buches zu erinnern beziehungsweise dieses auch erfolgreich einzusetzen.

  • pgraessl
    2019-05-22 06:01

    Aufgrund der positiven Rezensionen hatte ich mich zum Kauf dieses Buches entschlossen.Der Titel wirkt ja schon etwas reisserisch, tönt peppig und schraubt die Erwartungen entsprechend hoch.Meine Hoffnung etwas Neues, Interessantes, oder wenigstens süffig Geschriebenes über die "schmutzigen Tricks der Kommunikation" zu finden, verflüchtigte sich leider schon nach den ersten Seiten. Der Inhalt hätte problemlos gestrafft und dann statt auf 186 auf 50 Seiten Platz gefunden. Wirklich was Neues wäre dann aber immer noch nicht zu entdecken gewesen, alles wurde schon hundertmal anderswo auch schon geschrieben. Die am Schluss noch zum Besten gegebenen chinesischen Strategien sind nun auch schon länger auf der Welt und wurden schon endlos und x-fach und auch aus jeder erdenklichen Sicht beschrieben.Ich habe den Eindruck, dass mit der Titelwahl und dem damit verbundenen Marketing die Möglichkeiten des Autors und des Verlags ausgeschöpft waren. Aus meiner Sicht enttäuschend, ziemlich banal und verfasst mit eimem stets leicht erhobenen, altväterlichen Zeigefinger.Irgendwie wirkt es, als ob das Buch schon vor 25 Jahren geschrieben wurde und nun versehntlich mit einem knalligen rosa Farbanstrich und einem knackigen Titel wieder ins Verkaufsregal zurückgestellt wurde.

  • Fuchs Werner T. Dr
    2019-05-10 04:18

    Es lagen schon einige Bücher über schwarze Rhetorik und schmutzige Kommunikation auf meinem Tisch. Und alle Autoren beschwören, sie würden ihr Wissen nur zwischen zwei Buchdeckel klemmen, damit sich der Leser besser vor dem Bösen schützen könne. Allein, bei vielen Verfassern fehlt mir der Glaube. Und bei einigen bestätigten persönliche Begegnungen mein Misstrauen. Dass Günther Beyer in erster Linie als Coach und Trainer von Vorständen, Geschäftsführern und Führungskräften sein Geld verdient, machte mich skeptisch. Aber nach der Lektüre und einem Besuch auf seiner Website gehe ich bis auf weiteres davon aus, er wolle tatsächlich einen Beitrag für eine liebevollere und ehrlichere Kommunikation leisten. Ganz so idealistisch wie der Autor sehe ich den Menschen allerdings nicht. Denn zum Programm der Evolution gehört nun mal, Gattungen ihre Fortpflanzung, Anpassung und ihr Überleben zu sichern. Und dazu gehört auch, die Verhaltensweisen von Konkurrenten zu beeinflussen. Altruismus und respektvoller Umgang mit dem anderen sind dazu sicher geeignete Mitteln. Aber nicht die einzigen.Wie geht nun der Autor seine Aufgabe an, den Leser mit einem Frühwarnsystem vertraut zu machen, das ihn vor schmutzigen Tricks besser schützen soll? Günther Beyer malt zuerst ein Sittengemälde, das den Stand der Dinge widerspiegelt und nicht sehr schön ist. Dann typisiert er die Opfer von Dirty Tricks in wenigen und klaren Sätzen. In welchen Bereichen der Leser mit der Macht der Niedertracht rechnen muss, wird auf acht Seiten geschildert. Den größten Raum nehmen die Beschreibungen der Dirty Tricks ein, mit denen der Leser im Berufsalltag rechnen muss. Und wie Günther Beyer das macht, gefällt mir sehr gut. Er verzichtet auf das grässliche Vokabular der Kommunikationstheoretiker und arbeitet lieber mit Metaphern, Analogien und Fallbeispielen. Vor allem gelingt es ihm, seinem eigenen Anspruch gerecht zu werden und so zu kommunizieren, dass man als Leser selbst unangenehme Botschaften annehmen kann. Aber da Wissen allein nicht genügt, um ein taugliches Frühwarnsystem einzurichten, stellt Günther Beyer das bewährte Instrument der Transaktionsanalyse vor. Das finde ich sehr viel wirkungsvoller als die folgenden Checklisten. Aber als Seminarleiter machte Günther Beyer die übliche Erfahrung, dass die Teilnehmer solche Listen wollen. Also liefert er sie. Als eine Mischung zwischen Zusammenfassung und Ausflug in fremde Welten betrachte ich das letzte Kapitel, in dem chinesische Listen und Taktiken vorgestellt werden.Mein Fazit: Als Leser merkt man, dass der Autor kein Trittbrettfahrer ist, sondern seinen großen Erfahrungsschatz ordnet und verdichtet. Ich fand es wohltuend und vertrauenserweckend, nicht mit dem üblichen Jargon von Motivationstrainern und Mega-Coaches belästigt zu werden. Günther Beyer wählt einen Ton, der sachlich und trotzdem unterhaltsam ist. Wer sich besser vor Grenzüberschreitungen und schmutzigen Tricks schützen möchte und auch an die Wirksamkeit einer fairen Kommunikation glaubt, ist bei diesem Autor bestens aufgehoben. Wer andere einfach über den Tisch ziehen will, muss sich anderswo weiterbilden.

  • Ute Engelmann
    2019-05-19 06:58

    Bücher darüber, wie man unfair agiert, finden sich zuhauf.Es gibt wenige, die Angriffe beschreiben und Möglichkeiten aufzeigen, sich zu wehren.Günther Beyer hat eins davon geschrieben und listet eine Menge "Dirty Tricks" auf, zum Teil zusammengefasst in Kapitel und zeigt Wege auf, damit umzugehen.Nach dem Motto "Gefahr erkannt - Gefahr gebannt" ist der erste Schritt getan, wenn man Angriffe identifizieren kann. Das fällt ja um so schwerer, weil Angriffe nicht direkt und offen daher kommen.Das Buch hilft, sich souveräner zu bewegen und gibt Anregungen, den eigenen Stil zu finden, damit umzugehen.