Read Cornelsen Eltern-Sprechstunde: Hochbegabt? Besondere Begabungen erkennen und gezielt fördern by Maria Brandenstein Online

Title : Cornelsen Eltern-Sprechstunde: Hochbegabt? Besondere Begabungen erkennen und gezielt fördern
Author :
Rating :
ISBN : 3589216638
ISBN13 : 978-3589216635
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Cornelsen Scriptor Juli 2003
Number of Pages : 96 Seiten
File Size : 984 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Cornelsen Eltern-Sprechstunde: Hochbegabt? Besondere Begabungen erkennen und gezielt fördern Reviews

  • Andreas P. Rauch
    2019-05-24 23:59

    Für die Grundschule, auf die Ihre Tochter sich so gefreut hatte, hatte sie schon nach einer Woche kein gutes Wort mehr übrig gehabt: Alles "Babykram", konnte sie alles schon. Ihr Sohn hat sich bis zur 8. Klasse immer mit guten Noten und wenig Aufwand durchgeschlagen – und bringt plötzlich 5en und 6en nach Hause. Die Klassenlehrerin meint, Ihr Kind könnte hochbegabt sein. Bisher kannten Sie den Ausdruck nur aus der Zeitung.Wenn Sie sich darin wiederfinden, dann ist dieses Buch genau das richtige für Sie: Es erklärt klar, knapp und verständlich, was Hochbegabung ist, was besondere Begabungen sind. Wo findet man Hilfe und kompetente Beratung? Was sagen Intelligenztests aus - und soll man einen machen lassen? Was gibt es an Fördermöglichkeiten - gerade in der Schule (oder lohnt ein Wechsel)? Wie kann ich zu Hause meinen Kind weiterhelfen? Eine Klasse überspringen - ist das sinnvoll? Wie gehe ich mit Vorurteilen anderer um?Für alle Eltern, der zum ersten Mal mit dem Thema in Kontakt kommt, bietet die Autorin auf knapp 100 Seiten viel Orientierung, praktische Ratschläge und unzählige Kontaktadressen (leider allerdings keine weiterführenden Literaturempfehlungen).Es bleibt aber bei einem ersten Überblick: Für alle, die es genauer wissen wollen oder sollten, empfehle ich die Bücher von Aiga Stapf und Andrea Brackmann zum Thema. Zudem ist Brandensteins "Hochbegabt?" eines ÜBER, nicht FÜR Hochbegabte: Wer selbst "Betroffener" ist (und zumindest 13, 14 Jahre alt), sollte sich A. Brackmanns "Ganz normal hochbegabt" unbedingt einmal ansehen.