Read Mo und die Arier: Allein unter Rassisten und Neonazis by Mo Asumang Online

mo-und-die-arier-allein-unter-rassisten-und-neonazis

Wie f hlt sich Fremdenhass auf der eigenen Haut an Die afrodeutsche TV Moderatorin Mo Asumang wagt ein spektakul res und einzigartiges journalistisches Experiment Mutig und entschlossen sucht sie die offene Konfrontation mit Hasspredigern auf dem Alex, bei einem rechten Star Anwalt, unter braunen Esoterikern, auf einer Neonazi Dating Plattform, ja sogar bei Anh ngern des Ku Klux Klan in den USA Sie begegnet Menschen, die sie hassen und entlarvt sie dadurch Manche w rden, was ich erfahren habe, Rassismus nennen, manche sagen Fremdenfeindlichkeit, und das wird es immer geben, viele erkennen es wieder als eine Form des Mobbing Doch egal, wie man dazu sagt, es wird ver bt von Menschen, die einen aus den unterschiedlichsten Beweggr nden heraus klein machen, die einem das Selbstbewusstsein rauben wollen oder sogar das Leben Aber es gibt Gegenmittel Die Beobachtungen, die der Leser in meinem Buch machen kann, sollen zeigen, wie man langsam lernt, die Kampfstrategien der Rassisten umzudrehen, ohne jedoch selbst diesem Hass zu verfallen Ein Mut machendes und mitrei endes Beispiel, die eigene Angst zu berwinden und sich zur Wehr zu setzen....

Title : Mo und die Arier: Allein unter Rassisten und Neonazis
Author :
Rating :
ISBN : 3596034434
ISBN13 : 978-3596034437
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : FISCHER Taschenbuch Auflage 3 25 Februar 2016
Number of Pages : 272 Seiten
File Size : 962 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Mo und die Arier: Allein unter Rassisten und Neonazis Reviews

  • Alrune
    2019-03-18 19:55

    Frau Asumang, hat dieses Buch geschrieben, und trotzdem es einen ernsten Hintergrund hat, konnte ich oft auch einfach lachen, über die Personen die dort beschrieben wurden! Wie unglaublich mutig von dieser Frau, sie hat sich was gewagt was ich mich nie getraut hätte, obschon ich hellhäutig bin.Ich habe es noch nicht ganz zu ende gelesen, ich genieße jedes Wort, und lasse mir deshalb Zeit damit.Ich hätte sie am liebsten hier und da in den Arm genommen, und getröstet. Ich habe großen respeckt vor Frau Mo Asumang, und wünsche Ihr von Herzen das sie viel positives erfährt, mir hat das Buch sehr geholfen, einen neuen Blickwinkel auf Nazis zu bekommen! :-))

  • Alleinad
    2019-03-10 19:53

    Eigentlich müsste ich 4 Sterne vergeben, den 4. für die Wertschätzung der Mühe für die aufwändige Recherchearbeit die Mo Asumang geleistet hat. Und weil sie in dem Buch so sympathisch rüber kommt. Vielleicht habe ich mir auch etwas anderes unter dem Buch vorgestellt, mehr Gespräche von ihr mit den Nazis. Mir wird der Fokus zu sehr auf die Suche nach der Bedeutung eines Ariers gelegt. Schön ist, dass sie ihre Ängste und Bedenken bei Treffen mit Nazis oder auf deren Veranstaltungen mitteilt. Auch wie sie die Situationen beschreibt. Und eine Handvoll Gespräche mit den Nazis von "nebenan", denen die nicht politisch bekannt sind. Das ist es, wovon ich mehr erwartet hatte.Auch verwirren mich die Sprünge in dem Buch. Auf einmal ist sie in den USA beim Kukluxklan. Erzählt ausgiebig von der Suche nach dem Treffpunkt und dann fällt das Treffen mit einem so knapp aus. Am Anfang erscheint mir das Buch noch sehr ausführlich und fesselt mich. Aber dann lässt mein Interesse nach, zu kurz angerissen sind einige Treffen und Themen. Und mir persönlich sind die Gespräche auch nicht gezielt genug. Vielleicht liegt es aber auch an ihrer Aufregung und teilweise Angst vor den Personen. Die Selbstdarstellung des einen oder anderen Herren ist mir zu dominant.Gut finde ich, dass Frau Asumang es schafft mir ein Bild der Nazis zu vermitteln. Aber dass sie nicht ganz helle in der Birne sind, war ja klar. Mich erinnert die Manipulation der Menschen die solchen Hassprädigern folgen irgendwie an eine Sekte. Und es tut mir unendlich leid, dass denen so viel Gehör geschenkt wird und so viel Gewalt gesät wird. Vor allem durch Falschaussagen. Wir sind eine Welt und es sollte doch möglich sein, dass wir alle friedlich miteinander auskommen. Theoretisch. Leider gibt es immer dumme Menschen.Vielleicht sollte Frau Asumang eine Talkshow erhalten in der sie ausländisch aussehende deutsche, wie sie selber eine ist, mit Nazis zusammenbringt und diskutiert. Leider würde aber wohl kein TV-Sender den Mut zu so einer Sendung haben. Schade. Ich wünsche Frau Asumang, dass sie ihre Ängste immer weiter abbauen kann und dass sie ein Friedliches Leben führen kann. Und dass dieser Lars "Arsch in der Hose" beweist und sich mit ihr trifft.

  • Baxter
    2019-03-05 20:03

    Absolut lesenswert! Modern und mundgerecht geschrieben! Eine mutige Frau! Hochachtung!Und man erfährt viele, auch historische Details. Auch wenn sich im Netz schon Ausschnitte des Films mit der Überschrift 'Lüge' befinden, kann man genau daran erkennen, wie Mo Asumang den Nerv getroffen hat. Das Buch ist gut noch zum Film zu lesen. Es gibt noch vieles hier, was im Film nicht dokumentiert ist oder einfach auch: Worte sind stärker als Bilder!

  • Kunst
    2019-03-11 19:58

    Sowohl dieses Buch , als auch der Film sollten zum Schul-Inventar einer jeden weiterführenden Schule gehören.Wer , außer Mo Asumang ,kann die Verbrecher besser entlarven ? wer außer Mo Asumang , kann sie uns,mit solchgroßer Fairness vor Augen führen ?

  • julia gutman
    2019-02-19 20:06

    Ein richtig gutes Buch, sehr leicht zu lesen und trotzdem voll mit Informationen.Eine ganz andere Darstellung der Sichtweise auf Nazis und Co.

  • schmka
    2019-03-13 02:42

    Ein Thema bei dem wir nicht wegschauen dürfen. Mutig sich dem Ganzen zu stellen ich habe manchmal mit ihr mitgezittert ob das gutgeht.

  • Der Anwender
    2019-02-20 22:05

    Spannend geschrieben, denn nicht jeder würde sich mit Mo's Gesprächspartnern an einen Tisch trauen. Humorvoll, weil unerwartete Gefühlswendungen überraschen. Sozialkritisch auseinandersetzend. Dank an die Autorin!