Read Kraft in der Krise: Ressourcen gegen die Angst (Fachratgeber Klett-Cotta) by Christa Diegelmann Online

kraft-in-der-krise-ressourcen-gegen-die-angst-fachratgeber-klett-cotta

Angst blockiert unser Gehirn und verhindert so einen konstruktiven und vorw rts gerichteten Umgang mit der bedrohlichen Situation Dieses Buch hilft dabei, diesen Teufelskreis aufzubrechen Mit einem exklusiven Interview mit dem bekannten Neurowissenschaftler Gerald H ther auf beiligender CD.Lebenskrisen, z B durch eine ernsthafte Erkrankung oder durch Traumatisierung verursacht, l sen immer auch schwer beherrschbare ngste aus Angst blockiert jedoch unser Gehirn und verhindert so einen konstruktiven und vorw rts gerichteten Umgang mit der bedrohlichen Situation Angstblockaden zu l sen und Betroffene wieder handlungs und entscheidungsf hig zu machen, ist Ziel des Buches Die beiliegende H r CD vertieft das Verst ndnis neurobiologischer Zusammenh nge bei der Angstentwicklung und Angstbew ltigung In einem etwa einst ndigen Gespr ch mit den Autorinnen beantwortet der bekannte Neurobiologe Gerald H ther Fragen, die unser Lebensgef hl in Krisensituationen grundlegend bestimmen....

Title : Kraft in der Krise: Ressourcen gegen die Angst (Fachratgeber Klett-Cotta)
Author :
Rating :
ISBN : 3608860312
ISBN13 : 978-3608860313
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Klett Cotta Auflage 4 Druckaufl 21 Januar 2018
Number of Pages : 160 Seiten
File Size : 971 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Kraft in der Krise: Ressourcen gegen die Angst (Fachratgeber Klett-Cotta) Reviews

  • Scandinavian
    2019-03-22 18:11

    Nach meiner Ausbildung im Bereich Psychoonkologie kaufte ich mir dieses Buch. Die Ausbildung hatte ich bei den Autorinnen in Kassel absolviert und war begeistert. Einfühlsam, ermutigend für Betroffene, lehrreich für Therapeuten. Das ist ein wirklich gutes Buch

  • Christine Pretzel
    2019-03-10 16:14

    Ich habe ein Buch für mehr Handwerkszeug für meine therapeutische Arbeit gesucht - und gefunden. Es ist voll mit Ressourcen orientierten Übungen, auch zum Coaching super geeignet.Für Patienten selbst vielleicht eher schwierig, da sie die Übungen lesen und parallel durchführen sollen.

  • Greta Great
    2019-03-21 23:56

    Jeder der unter Angstzuständen und / oder Krankheit leidet sollte sich dieses Buch kaufen, lesen und dann damit arbeiten und vieles ins eigene leben integrieren. Sind auch viele Sachen drin, bei denen Partner, Freunde usw helfen können.

  • B. Röpke
    2019-02-23 20:05

    Also, für mich kommt dieser Titel fest ins Regal, sicherlich, um mich immer mal wieder von dieser klaren Komposition aktueller neurowissenschaftlicher und psychologischer Erkenntnisse und Tools inspirieren zu lassen. Ich bin ganz verwundert, dass hier nicht die 5 Sterne Bewertungen übersprudeln! Titel und Untertitel verweisen darauf, worum es geht: Mit einer hilfreichen Einstellung sich dem Fluss des Lebens anzuvertrauen und Krisen als konstruktive Kraft zu verstehen, wenn man und frau die Mittel gegen Angst kennt und nutzen kann. Die Autorinnen, beide niedergelassene Psychotherapeutinnen, haben Ihre Erkenntnisse in Akronymen verdichtet und somit hilfreiche Orientierung geschaffen in der Dichte der Thematik.TRUST - so lautet der zentrale Ansatz mit Hilfe dem Diegelmann und Isermann traumatisierten und an Krebs erkrankten Menschen Unterstützung bieten:T = Techniken R = ressourcenfokussierter U = und S = symbolhafter T = Traumabearbeitung.Was bei solch herausfordernden Lebenserfahrungen hilft, hilft erst recht bei der Bewältigung von Lebenskrisen und -engpässen generell. Das KRISEN-ABC bietet zahlreiche Übungen. Vom Keep Cool und der Einladung zum Runterfahren bis hin zur Sinnfindung. Basis sind die Erkennntisse der modernen Neurophysiologie. Gedichte und Erfahrungsberichte lockern den methodischen Teil angenehm auf. Eine beiliegende CD bietet den Mitschnitt eines Interviews der Autorinnen mit Gerald Hüther, angesehener Neurophysiologe und Hirnfachmann, sicherlich mittlerweile Vielen positiv bekannt. Besonders hat mir gefallen, dass die kleine Interviewrunde einen ruhigen Gerald Hüther zum Ausdruck brachte, der achtsam und engagiert die Arbeit der Autorinnen positiv unterstrich und mit seinen Erklärungen würzte. Sehr schön auch im Buch selbst, dass die zentralen Thesen Hüthers noch einmal komprimiert und gut verständlich nachzulesen sind. Insgesamt fällt mir das Buch durch Klarheit und Verstehbarkeit auf. Sozusagen eine salutogene Aufbereitung :-) ..Ich werde das Buch selbst gern nutzen und auch meinen Kunden empfehlen. Danke dafür!

  • Frau Nikki
    2019-02-20 22:13

    Letzes Jahr war ich an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht mehr konnte. Ängste, Panikattacken, Schlafstörungen, depressive Episoden. Ich habe mir Hilfe geholt und nicht bereut. Bei dem besonderen Konzept, welches in der Klinik angeboten wurde, konnte ich viel mittnehmen - ein großes Thema war das Schaffen von Ressourcen und das Rückbesinnen darauf. Genau das ist das große Thema des Buches und ich habe vieles wiederentdeckt und konnte neue Tipps gewinnen.Achtung! Das Buch ersetzt keinesfalls eine professionelle Therapie von Fachleuten, wie Psychologen, Psychiatern oder Fachärzten für Psychiatrie etc. bei sehr schwer Erkrankten, die traumatisiert sind oder schwere Depressionen haben. Das Buch kann im nachhinein gute Tipps geben oder auch begleitend während einer Therapie gelesen werden. Wichtig ist - sich Hilfe zu holen!In klaren Worten erfährt der Leser/in z. B. Grundstrukturen der Angst - wie dies im Gehirn abläuft. Theoriewissen wird meiner Meinung nach sehr gut vermittelt.Ich habe häufig einen Säbelzahntiger mit mir rumgetragen... und Angst/Panik kann so lähmend sein, dass das Gehirn nur noch in den ursprünglichsten Regionen agiert - wie z. B. Flucht oder Starre, Brüllen etc. Wer das Wissen um seine Ressourcen hat und sich darauf rückbesinnen kann, hat die Möglichkeit zu Handeln und Entscheidungen zu treffen. Mit einfachsten Mitteln kann man auf die Amygdala einwirken - damit habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Der Geruchssinn wirkt z. B. unmittelbar auf die Amygdala oder auch Mandelkern genannt, der Teil des lymbischen Systems ist und hier entsteht Angst. Mit scharfen Pfefferminzöl oder sogar Ammoniaklösung zum schnüffeln, wird ein starker Reiz weitergeben - dies hat bei mir Ansspannungen genommen oder reduziert.Im Buch wird eingangen auf Resilienz (psychische Widerstandskraft) oder auf die positive Psychologie. Das Krisen-ABC, das im Buch vorgestellt wird, enthält eine Reihe von Tipps und Aktivitäten, wie man sich wappnen kann. Ein für mich sehr gelungenes Buch - noch etliches werde ich dort ausprobieren, einiges habe ich schon in der Klinik kennengelernt. Im Anhang gibt es noch gute Buchtipps und eine CD mit einem Interview mit dem Neurobiologen Gerald Hüther.Ein klasse Buch!