Read Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung: So führen Sie Teams! by Florian Becker Online

teamarbeit-teampsychologie-teamentwicklung-so-fhren-sie-teams

Erfahren Sie in diesem kompakten Fachbuch, wie Sie Teams erfolgreich zusammenstellen,einsetzen, entwickeln und f hren als F hrungskraft, Teammitgliedoder zur Vorbereitung darauf Teams sind in der modernen Wirtschaft allgegenw rtig.Woran aber liegt es, dass manche Teams Top Leistungen vollbringen, vieleandere aber nicht und einige auch scheitern Vor allem Wie k nnen Sie IhreTeams zum Erfolg f hren Diplom Psychologe Prof Dr Florian Becker gibt alsExperte f r Wirtschaftspsychologie mit langj hriger Praxiserfahrung Antwortenauf diese Fragen Gewinnen Sie wertvolles Insider Wissen aus erster Hand...

Title : Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung: So führen Sie Teams!
Author :
Rating :
ISBN : 3662494264
ISBN13 : 978-3662494264
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Springer Auflage 1 Aufl 2016 4 April 2016
Number of Pages : 116 Seiten
File Size : 972 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung: So führen Sie Teams! Reviews

  • Katharina
    2019-04-07 09:26

    Mit diesem Akronym beschreibt der Volksmund Teams, um auszudrücken, dass dort Aufgaben und Verantwortung gerne auf andere abgewälzt werden. Ein Nachteil von Teamarbeit, der in Zeiten der Teameuphorie oft übersehen wird. Nötig wäre eine ausgewogene, neutrale, wissenschaftliche Betrachtung von Teams und daraus abgeleitet konkrete, sofort umsetzbare Teamtipps für Führungskräfte.Schon seit längerem bin ich auf der Suche nach einem derartigen Buch, das ich auch zu Lehrzwecken einsetzen kann. Und bitte keinen dicken Wälzer, sondern kurz und kompakt. Mit dem Buch "Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung - So führen Sie Teams" des Diplompsychologen Prof. Dr. Florian Becker (Rosenheim University of Applied Sciences) bin ich endlich fündig geworden. Komprimiert auf 96 Seiten findet man alles, was man als Führungskraft zum Thema Team wissen sollte.Nach einer kurzen Definition erläutert Prof. Becker, wie das Umfeld, die Aufgabe und das Team selbst die Teamleistung positiv bzw. negativ beeinflussen können. Anschließend geht es darum, was bei der Teambildung zu beachten ist. So spielen die Anzahl der Teammitglieder, ihre demografischen Merkmale (z. B. Alter und Geschlecht) sowie die verschiedenen Kompetenzen und Persönlichkeitsmerkmale (Big Five) eine wichtige Rolle. Im letzten Kapitel befasst sich der Autor schließlich noch mit der Teamentwicklung.Becker's Buch vereint Teamtheorie mit Teampraxis. Es ist sowohl inhaltlich als auch layoutmäßig sehr gut strukturiert, enthält viele übersichtliche Grafiken, kurze Zusammenfassungen nach jedem Kapitel sowie ein ausführliches Literatur- und Sachverzeichnis. Am Besten haben mir die 18 blauen Kästen mit über 100 konkreten Teamtipps gefallen, die die Führungskraft sofort umsetzen kann, um die Teamleistung zu steigern und Teams zum Erfolg zu führen.

  • Fynn Schlonsky
    2019-03-28 03:23

    Florian Becker kommt unaufgeregt zum Punkt. Statt langem Gefasel finden sich gut strukturierte und klar nachvollziehbare Informationen rund um Teamarbeit. Besonders angenehm: Er belegt eine Vielzahl seiner Hinweise mit wissenschaftlichen Quellen. Eines der besten Bücher, die ich zur Teamarbeit bisher gelesen habe. Besonders angenehm: Keine Seite zuviel. Auf Seite 84 (ohne Verzeichnisse danach) ist Schluss. Der Buch-Umfang ist für Praktiker perfekt und fühlt sich genau richtig an. Nicht zu kurz, nicht zu lang. Klare Lese-/Kauf-Empfehlung!

  • Amazon Kunde
    2019-04-11 04:40

    Ein sehr übersichtliches, gut zusammengefasstes Buch zu den genannten Thema mit aktuellen Forschungsergebnisse. Brauchbar für die Praxis und somit sehr empfehlenswert!

  • Eileen Schaefer
    2019-04-14 07:51

    nicht sonderlich viel inhalt. Bisserl wenig. Teilweise Aussage die ich gefährlich finde. .. z.B. "Frauen in Teams machen das Team nicht besser." Da kenn ich andere Anaylsen über Diversität. Beruht größtenteils auf recht alten Referenzen aus den 80iger und 90igern....

  • Rainer Müller
    2019-04-02 09:44

    Suchen Sie gerade nach wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen, die Ihnen dabei helfen, ein Team zu leiten oder zu formieren? Dann sollten Sie vielleicht das Taschenbuch von Prof. Dr. Florian Becker, Gründungsmitglied der Wirtschaftspsychologischen Gesellschaft, „Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung“ lesen. Sie finden darin eine gebündelte Zusammenfassung zahlreicher wissenschaftlicher Studien, die Aufschluss darüber geben, wie Sie Teams erfolgreich zusammenstellen, entwickeln und führen können.Der Autor benennt nach einer kurzen Einführung, in der er die Frage aufwirft, wann es überhaupt Sinn macht, Teams oder Arbeitsgruppen einzusetzen, die Grundlagen effektiver Teamführung, wobei er sich zunächst mit den Merkmalen von Teams beschäftigt und dann aufzeigt, welche Aspekte eine positive Synergie begünstigen und welche eher das Gegenteil bewirken. So warnt er bspw. vor einer übertriebenen Euphorie beim Einsatz von Teams, da in der wissenschaftlichen Literatur mehr über mögliche negative Synergieeffekte berichtet wird. In „Säulen der Teamleistung“ geht es dann um das Umfeld, in denen sich Teams befinden, die Aufgaben, die von ihnen gelöst, und Entscheidungen, die von ihnen getroffen werden. Potenzielle Probleme (z. B. Konformitätsdruck oder Verantwortungsdiffusion) werden erörtert und klare Handlungsempfehlungen für Führungskräfte oder Teamentwickler gegeben. Ausgesprochen gut gefallen hat es mir, dass die Inhalte so kompakt dargestellt sind, dass man im Falle eines Falles schnell auf die wesentlichen Erkenntnisse zugreifen kann, um das eigene Vorgehen in der Praxis („Wann setze ich Teams ein bzw. wann besser nicht, und worauf sollte ich dabei ggf. achten?“) argumentativ zu stützen.Wer sich fragt, worauf man bei der „Zusammenstellung effektiver Teams“ achten sollte, findet im vierten Kapitel zahlreiche Hinweise. Neben der Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, ein Team mit einer Aufgabe zu betrauen, und welche Mitgliederzahl optimal wäre, widmet sich der Autor nun demografischen Aspekten (Alter, Geschlecht, kulturelle Herkunft) sowie den Vor- und Nachteilen von homogenen bzw. herterogenen Arbeitsgruppen (Diversität). Die Aussagen, die sich aus den zusammengefassten Erkenntnissen der vielen empirischen Studien ableiten lassen, könnten allerdings dazu verführen, stereotype Vorstellungen zu etablieren oder Gruppen von Menschen eventuell sogar zu stigmatisieren, d.h aufgrund pauschalisierter Aussagen („Ältere Mitarbeiter sind XY“) vorzuverurteilen? Insbesondere die Ausführungen, die sich auf die Persönlichkeitsmerkmale der Big Five beziehen, halte ich hinsichtlich eines unmittelbaren Transfers in die betriebliche Praxis für unzureichend, da sich alle fünf Faktoren in jeweils verschiedene Unterskalen oder Facetten unterteilen lassen, die es sich m. E. auch lohnt genauer anzuschauen. Auf diese geht der Autor aber nicht ein. Vorsicht halte ich also für angebracht, wenn es bspw. um den folgenden Rat geht: „Bei der Auwahl der Mitglieder für Teams sollten […] die großen fünf Persönlichkeitsmerkmale beachtet werden und Personen mit hohen Ausprägungen bevorzugt werden.“ Hier wäre eine differenziertere Betrachtung der einzelnen Facetten in Bezug auf die jeweiligen Anforderungen, die von dem Team zu bewältigen sind, sicher zweckmäßig.Das letzte Kapitel („Entwicklung und Pflege von Teams“), in dem es dann noch um Kohäsion, Normen sowie um die Phasen der Teamentwicklung geht, rundet das Werk ab. Mit seinen knapp 84 Seiten ist das Buch eine schöne Einführung, die sich schnell lesen lässt! Wer sich also in küzester Zeit auf den neuesten Stand bringen möchte, wird seine Freude daran haben. Die Aufbereitung der Inhalte ist didaktisch sehr gut gelungen. Aufgrund der zahlreichen Tabellen und Schaubilder sowie die vielen praktischen Tipps, lassen sich die Informationen umgehend bzw. ohne große Mühe für die eigene Arbeit nutzen. Die Fragen, für die diese eine Rolle spielen, werden jeweils zu Beginn der Kapitel aufgeworfen, im weiteren Verlauf erörtert und am Ende beantwortet. Allerdings sei vor einer unreflektierten Lesart der Empfehlungen gewarnt! Obwohl die empirische Forschung hier und da deutliche Tendenzen aufzeigt, aus denen sich Strategien ableiten lassen, sollte man (a) immer auch die Zusammenhänge im Auge behalten (also das Zusammenspiel sämtlicher Faktoren) und (b) überprüfen, wie sich entsprechende Dinge im eigenen Team zeigen UND wie sich die in dem Buch diskutierten Variablen tatsächlich auf das Team bzw. eine Arbeitsgruppe auswirken. Ansonsten könnte man eventuell am Ende feststellen, dass man zwar alles „richtig“ gemacht hat, sich das Team aber dennoch nicht so verhält oder entwickelt, wie es gewünscht ist. Ungeachtet aller empirischen Forschung, mit denen sich ihnen in wissenschaftlichen Studien angenähert wird, sind Teams komplexe soziale Systeme, deren Mitglieder auf eine jeweils eigene Weise interagieren und gemeinsam als Gruppe ebenso spezifisch auf ihre Umwelt reagieren.Fazit: Dieses Buch gibt einem zahlreiche Heuristiken an die Hand, die unter Heranziehung wissenschaftlicher Studien und aufgrund der Erläuterung jener Modelle, die hierbei eine Rolle spielen, ein begründbares Handeln im Arbeitsalltag ermöglichen. Die „dos and don’ts“ und Checklisten sind hilfreich, die einzelnen Punkte sollten aber stets auf ihre Gültigkeit bzw. Anwendbarkeit im konkreten Einzelfall überprüft werden.

  • SB
    2019-03-29 02:34

    Ein sehr gutes Buch, das viele Aspekte über Teams abdeckt, in kompakter Form das Elementare hervorhebt und leicht verständlich dargestellt ist. Die Abbildungen und praxisnahen Beispiele im Buch helfen und erleichtern das Verständnis. Alles in Allem, für Einsteiger in das Thema, als auch für bereits Erfahrenere ein lesenswertes Buch, aus dem man wichtige Aspekte für die Praxis herausziehen kann.

  • Amazon Kunde
    2019-04-05 04:33

    Das Buch beschreibt sehr anschaulich mit vielen Umsetzungsbeispielen, was die Effektivität von Teams beeiflusst. Durch den gelungenden Mix aus wissenschaftlichen Erklärungen und praktischen Tipps ist es auch ohne Vorkenntnisse leicht verständlich. Daher ist es sowohl für Berufstätige, die Teams führen oder in Teams arbeiten als auch für Studenten interessant. Viele der beschriebenen Situationen finde ich im Berufsalltag wieder. Dank der klaren Gliederung der Themen eignet sich das Buch auch gut als Nachschlagewerk zu bestimmten Fragestellungen.