Read Soul Classics: 14 Soulful Hits & Melodies. Tenor-Saxophon. Ausgabe mit CD. (Schott Saxophone Lounge) by Dirko Juchem Online

soul-classics-14-soulful-hits-melodies-tenor-saxophon-ausgabe-mit-cd-schott-saxophone-lounge

Soul das ist Leidenschaft Wie f r das Saxophon geschaffen sind die Songs von Ray Charles, James Brown und Co Ihre Melodien sind voller Emotion und energiegeladen zugleich Dirko Juchem hat die sch nsten Soul Titel f r diesen Band neu arrangiert und selbst auf der CD eingespielt Ideal auch f r Wiedereinsteiger Schwierigkeitsgrad 2 3...

Title : Soul Classics: 14 Soulful Hits & Melodies. Tenor-Saxophon. Ausgabe mit CD. (Schott Saxophone Lounge)
Author :
Rating :
ISBN : 379574444X
ISBN13 : 978-3795744441
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : SCHOTT MUSIC GmbH Co KG, Mainz 24 September 2015
Number of Pages : 367 Pages
File Size : 780 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Soul Classics: 14 Soulful Hits & Melodies. Tenor-Saxophon. Ausgabe mit CD. (Schott Saxophone Lounge) Reviews

  • Eva Mix-Hammel
    2019-01-25 14:35

    Habe schon einige Bücher für Altsaxofon von Dirko Juchem gekauft und finde sie alle gut, die Soul Classics sind aber bisher mein Favourit.Toll arrangiert und gut zu spielen.Die Begleit-CD ist gut eingespielt und macht das Zusammenspiel einfach klasse.Die Lieferung durch Amazon verlief schnell und problemlos, bin rundum zufrieden und kann das Produkt 100%tig weiterempfehlen.

  • Rainer Tellmann
    2019-01-24 14:24

    Super zum Lernen. Stücke gefallen mir sehr gut und einfach zu lernen mit CD-Midi und CD mit Playback.Spiele regelmäßig und lerne gut mit diesem Notenbuch

  • Amazon Kunde
    2019-02-15 16:40

    Eine tolle Reihe zum üben. Alle hören gerne zu, wenn unser Sohn übt. Sogar auf der Strasse bleiben alle stehen und lauschen der Musik.

  • Rene W.
    2019-02-19 15:44

    Eines möchte ich von Anbeginn sagen: Die Rezi bezieht sich auf dieses Heft im Vergleich zu Noten im gleichen Schwierigkeitsgrad. Diesen würde ich hier mit 2 - 2.5 einstufen wollen.Was diese gesamte Dirko Juchem Reihe ausmacht sind die wunderbaren Playalongs. Selbstverständlich gibt es immer irgendwo nioch Besseres, aber diese Playalongs sind sehr gut eingespielt, passen wunderbar zu den Saxophonnoten und klingen richtig klasse. Für die Playalongs würde ich 5 Sterne geben wollen.Nun zu den Noten an sich:Für einen niedrigeren Schweregrad darf man nicht zu komplexe Arrangements erwarten und das sind sie auch nicht. Man erkennt eine klare Melodieführung, wenig Verziehungen und noch weniger ausnotierte Solis. An einigen Stellen hat ein Anfänger sicher etwas "zu knabbern", aber es ist alles mit wenig Übung machbar. Der ambitionierte Amateur wird sich etwas langweilen, kann aber für sich viele Sachen übernehmen oder anders umsetzen. Oder er nimmt das Heft als "Einspielübung".... :-)Dennoch klingen die Titel nicht langweilig. Es sind durchweg 14 bekannte Titel mit eingängigen Melodien die viele Musikgeschmäcker treffen.Ich mag die Hefte dieser Reihe, auch wenn ich höhere Schweregrade bevorzuge: Dem Nichtmusiker-Zuhörer gefallen die "einfachen" Sachen, die er kennt, oft besser als ausgefeilte Arrangements mit ihm unbekannten Titeln. Wenn es mal heißt: "Komm, spiele mal was..." ist eine CD dieser Reihe als Begleitung schnell eingelegt und mit einem bekannten Titel trifft man immer den Geschmack.Einen Stern ziehe ich dennoch ab: An einigen Stellen könnten die Arrangements dennoch aufwändiger gestaltet sein. Was aber den bereits guten Arrangements kein Abbruch tut.

  • Christoph Wuttke
    2019-02-15 11:49

    Dieses mal hat Dirko Juchem sich selbst übertroffen.Die Stücke sind gut ausgewählt, und das Heft beginnt mit einfachen Stücken und wird immer schwerer.Besonders hervorheben möchte ich die Sätze Halleluja i Just love her so von Ray Charles, Mercy, Mercy, Mercy von Josef Zawinul und Pass The Peas. Wobei der letzte schon rythmisch für nicht geübte eine Herausforderung darstellt. Papa was a Rolling Stone und Sexual Healing halten Rythmische Besonderheiten bereit. Die Nummer Isn't she Lovely von Stevie Wonder wird in Fis-Dur abgedruckt, womit Dirko Juchem wohl die Fingerfertigkeit der Musiker testen will. Ähnliches kennen wir schon aus den Rock Ballads:-) Teile des abgerduckten Solos in der Nummer sind Originalpassagen des Stevie Wonder Mundharmonikasolos. Warum Herr Juchem mal wieder ne Eigenkomposition (Fun House) mit einbringt weiß ich nicht. Als besonderes Extra gibt es zum Abschluss auf der CD noch eine Einspielung von I Got You von Juchem auf dem Bariton. Da hört man sein Können. Alles in allem ein schönes Heft, aber nicht das einfachste aus der Reihe.Viel Spaß beim musizieren!!!

  • Ralf Ehlert
    2019-02-07 14:47

    Tolle Lieder, einfach zu Spielen.Prima Begleitung - ein paar Lieder sind auch für Einsteiger geeignet.Auch alle anderen Juchem-Ausgaben sind sehr empfehlenswert

  • Julia Hentschel
    2019-02-23 15:42

    Die Songs sind wieder schön zusammengestellt. Zwar sind auch mal hier und da Songs bei, die mich dann nicht so vom "Hocker reißen", aber die meisten find ich total schön und freu mich immer, wenn ich wieder mal die Noten (+Playalong) heraushole und spiele. Wundervoll. Zum träumen. Halt: Soul Classics.