Read Wölfe: Roman (Taschenbücher) by Hilary Mantel Online

wlfe-roman-taschenbcher

England im Jahr 1520 Das K nigreich ist nur einen Pulsschlag von der Katastrophe entfernt Sollte der K nig ohne m nnlichen Erben sterben, w rde das Land durch einen B rgerkrieg verw stet Henry VIII m chte seine Ehe annullieren lassen und Anne Boleyn heiraten Der Papst und ganz Europa sind dagegen Die Scheidungsabsichten des K nigs schaffen ein Machtvakuum, in das Thomas Cromwell tritt Die Werkzeuge dieses politischen Genies sind Bestechung, Einsch chterung und Charme Aus der Asche pers nlichen Ungl cks steigt er auf und bahnt sich seinen Weg durch die Fallstricke des Hofes, an dem der Mensch des Menschen Wolf ist Hilary Mantel hat mit W lfe etwas sehr Rares geschaffen einen wahrhaft gro en Roman, der seinem historischen Gewand zum Trotz h chst zeitgem ist Auf einzigartige Weise erforscht er die Choreografie der Macht Hieb und stichfest ausgedacht und doch voll schauriger Ankl nge, stellenweise auch sehr witzig sobald der Leser dieses 780 Seiten Buch fertig gelesen hat, will er mehr The Guardian...

Title : Wölfe: Roman (Taschenbücher)
Author :
Rating :
ISBN : 9783832161934
ISBN13 : 978-3832161934
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : DuMont Auflage 10 2010
Number of Pages : 767 Seiten
File Size : 763 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Wölfe: Roman (Taschenbücher) Reviews

  • Karolina
    2019-03-26 20:02

    Der Roman über die Ehe von Heinrich VIII und Anna Boleyn ist ein hervorragender Geschichtsroman. Auch wenn er größtenteils fiktiv ist, zeigt das Leben in England im 16. Jhd. sehr gut und erklärt die Vorgänge, die zur Gründung der anglikanischen Kirche führen, hervorragend.Mantel erzählt die Geschichte aus Sicht Thomas Cromwells, der durch die Vorgänge um Heinrich VIII am Hof aufsteigt. Neben einer durchaus sinnvollen Interpretation der Anbahnung der 2. Ehe des Königs schildert die Autorin lebendig und spannend das Leben in und um London. Die noch unklaren staatlichen Strukturen und die wirtschaftliche Schwäche des Landes führen zu einer Organisation der Gesellschaft in einem Patronagesystem, in dem wohlhabende Männer die Mitglieder ihres Haushaltes versorgen und gleichzeitig Macht in Politik und Wirtschaft erreichen. Die Schilderung aus der subjektiven Sicht Cromwells gibt der Geschichte Lebendigkeit, während die Tatsache, daß Mantel keine Ich-Erzählung wählt, ausreichend Distanz zulässt. Der Stil des Buches wird durch eine gewisse Künstlichkeit den strengen gesellschaftlichen Regeln der geschilderten Geschichte gerecht.Das Buch ist eine hervorragende Geschichtsstunde, die gleichzeitig unterhält und literarisch sehr anspruchsvoll ist.

  • Bianca
    2019-03-26 23:43

    Man sollte schon in englischer Geschichte - zumindest dieses Zeitraums - sattelfest sein, und keinen Roman - wenn es auch einer ist - im eigentlichen Sinne, der sich mal eben so "süffig" runter liest, erwarten.Dann aber sind beide Bücher Mantels unschlagbar. Jede positive, ja überschwängliche, Kritik, hat sie verdient.

  • Eisvogel
    2019-03-29 17:49

    für meine Tochter, wir interessieren uns sehr für die Zeit und den Hof Heinrichs des Achten und hier gab es einen anderen Blick auf diese Zeit

  • K. Kirwald
    2019-04-18 17:45

    Hilary Mantel zieht wieder einmal ihre Leser wie an einer Angel in die dunklen und wilden Gewässer der Geschichte: Das Zeitalter Heinrichs VIII. von England und seines Ratgebers Thomas Cromwell: Machtwillen, Glaubensverwirrungen, Liebe, Würde, Raffinesse, Grausamkeit, Armut und Verschwendung; all das ver- und entwickelt sich in einem ungeheuer spannenden Historienroman. Wunderbar verfilmt von der BBC.Für mich persönlich nicht ganz so perfekt wie der Roman "Brüder", der die Hintergründe der Französischen Revolution zum Thema hat, trotzdem ebenfalls ein Buch, das den Geschichtsunterricht sehr erhellen und bereichern würde.

  • stoeberliese
    2019-03-31 21:47

    England um 1525. Heinrich der VIII. versucht über Kardinal Woley seine Ehe mit Katharina durch den Papst annullieren zu lassen.Aber weil die römisch-katholische Kirche die Scheidung nicht erlaubt, gründet Heinrich VIII. die anglikanische Kirche.Im Zentrum dieses Geschehens steht Thomas Cromwell, Strippenzieher ohne den gar nichts geht.Er wird zum mächtigsten Mann. Auch damals gab es Klatsch und IntrigeEin spannender historischer Roman über Macht und Glauben. Gut zu lesen.

  • Mariella de Medici
    2019-04-22 20:43

    Zugegeben, ein Spaziergang ist dieses Buch nicht. Sprache und Inhalt sind recht anspruchsvoll, dafür liest es sich flüssig und fesselt den Leser.

  • Johanna
    2019-04-19 22:02

    Da hier ja ganz unterschiedlich gewertet wurde: also ich habs genossen. Nachdem mir klar war, dass ER immer Cromwell ist, gabs keine Verwechslungen und nach den ersten Kapiteln war ich in der Energie des Buches drinnen. H.M. beschreibt diese Epoche so, als wäre sie mitten drin gewesen (vielleicht war sie es ja mal) und so etwas öffnet wie immer auch die Augen für unsere Zeit. Bestens geschrieben, sehr spannend und im ruhigen Fluss, einfach gutes Lesefutter. Aber da die Geschmächer ja gottseidank verschieden sind- muss ja nicht jedem gefallen.

  • Jozna
    2019-04-03 01:05

    Hilary Mantel kann es einfach. So nahe kann einem kaum jemand eine geschichtliche Figur bringen. Man steckt quasi in Cromwells Kopf und Herz, liest man Mantel. Einfach nur empfehlenswert, vor allem auch ihrer profunden Geschichtskenntnis wegen. Aber besonders wegen ihres grandiosen Schreibstils.