Read Liebesleben: Roman by Zeruya Shalev Online

liebesleben-roman

Die Begegnung mit Arie, einem alten Freund ihres Vaters, wirft das Leben der Ich Erz hlerin Ja ara aus der Bahn Vom ersten Moment an verf llt sie der erotischen Anziehungskraft des ebenso r tselhaften wie tyrannischen Egozentrikers Ja ara erlebt eine bedingungslose, obsessive und dem tigende Liebesbeziehung, die sie dazu bringt, auf alles zu verzichten, was ihr Leben bisher ausgemacht hat ihre Ehe, ihre Karriere, ihre Vorstellungen von Treue und Anstand....

Title : Liebesleben: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3833309199
ISBN13 : 978-3833309199
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Berlin Verlag Taschenbuch 11 Juni 2013
Number of Pages : 368 Seiten
File Size : 688 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Liebesleben: Roman Reviews

  • Gabiok
    2019-02-18 13:51

    Dies ist bereits mein viertes Buch der Autorin, deren Schreibstil ich sehr mag und bewundere. Allein dadurch werde ich jedes Mal wieder von den Romanen sehr gefesselt.Die Thematik dieses Buches ist wieder sehr vielschichtig, denn es geht ja nicht nur um eine Liebesbeziehung, die eigentlich gar keine ist, sondern auch um Selbstzweifel, Zukunftsängste und -perpektiven und unbewältige Kinheitstraumata.Die Hauptperson stürzt sich in eine sexuelle Abhängigkeit, nicht etwa weil sie den Mann wirklich liebt, sondern weil sie einen Mangel in sich selber spürt und hofft, diesen durch das Abteneuer zu betäuben oder zu überwinden.Sie ist sich von vorneherein klar, dass sie das Falsche tut, will aber aus ihrem geordneten Leben ausbrechen und eine Bestätigung erhalten, die ihr niemand geben kann.Ich fand das sehr eindringlich beschrieben, obwohl mir manches auch zu verwickelt und komliziert war; außerdem konnte ich mit den Bezügen zu den Bibelstellen nicht so viel anfangen.Mir hat aber das Extreme dieses Buches gefallen, die Schilderung einer Grenzerfahrung und auch, dass die Hauptfigur mit einer Perpektive herauskommt.

  • Stefan V.
    2019-02-02 16:43

    Die israelische Autorin Zeruya Shalev hat mit ihrem 371-seitigen Roman "Liebesleben" ein sprachlich geniales Meisterwerk geschaffen.Hauptperson ist die junge Frau Ja`ara, die einem Jugenfreund ihres Vaters begegnet und von diesem Mann nicht mehr loskommt. Dieser Mann namens Arie wird zum fordernden Liebhaber und Ja`ara folgt ihm auf einem Weg der verbotenen Spiele und Obsessionen. Hörigkeit und Abhängigkeit wird ausdrucksstark und sehr direkt thematisiert und in Szene gesetzt. Doch Ja`ara ist keinesfalls nur Opfer sexueller Begierden, sie findet schließlich mehr zu sich selbst...Der außergewöhnliche Erzählstil der Autorin hat mich sehr angesprochen. Lediglich die etwas "langen Selbstgespräche" der Protagonistin bremsten das Lesevergnügen einwenig.Auf jeden Fall ist "Liebesleben" eine sehr zu empfehlende Lektüre.

  • Andrea Frost
    2019-01-30 17:01

    Liebesleben ist ein sehr intensives Buch über Liebe und daraus entstehende Abhängigkeiten. Man möchte die Hauptfigur aufrütteln, sie wieder in die "Spur des Lebens" bringen.Es ist ehrlich, fesselnd, traurig und stimmt nachdenklich.

  • Christoph Jantzen
    2019-02-24 12:43

    total genial - wer ein Gespür für tiefgehende Literatur hat, wird dieses Buch verschlingen - wie alle Bücher von ihr. Eine Offenbarung, was Literatur der Moderne sein kann.

  • Lacrimosa
    2019-02-04 17:08

    Atemlose Prosa, gut und intelligent geschrieben. Es geht also doch, ein tiefgründiger Liebesroman, ohne Kitsch oder Chick-Lit-Tendenzen. Wenn es sowas doch nur öfter gäbe...

  • Dschm
    2019-02-10 16:57

    Ich habe das Buch als Geschenk gekauft, da ich es selbst schon vor einer ganzen Weile verschlungen haben. Ist vermutlich eher ein Frauenbuch, aber in keiner Weise kitschig.

  • Klaus Hein
    2019-02-15 13:45

    Ich mag ihren atemlosen Schreibstil. Sie schreibt wie eine gehetzte Erzählerin. Diese kurzen Sätze. Ich lese nicht so viele Bücher, dieses habe ich verschlungen.

  • Dr. Jörg Holler
    2019-01-29 13:54

    Das Buch war spannend zu lesen, aber auch traurig. Im Prinzip wird das mehr oder weniger gescheiterte Leben einer jungen Frau ohne Auswege geschildert.