Read Walkabout für Manager: Führen mit der Lebensphilosophie Australiens by Doris Rosendorf Online

walkabout-fr-manager-fhren-mit-der-lebensphilosophie-australiens

Ver nderungen, Entscheidungen, Krisen wie gehen Australier damit um und was l sst sich daraus f r den Businessalltag in unseren Breiten ableiten Walkabout f r Manager ist eine Sammlung von wahren Geschichten, die sich im Outback Australiens so oder so hnlich t glich zutragen Die Autorin, Coach und Beraterin von F hrungskr ften, hat die Storys vor Ort selbst erlebt, von anderen geh rt, gesammelt, aufgeschrieben und daraus ein Instrumentariun entwickelt, das F hrungskr ften interessante Ans tze f r das t gliche Business und das Selbstmanagement bietet Ihr Credo Mit Walkabout f r Manager bringen F hrungskr fte Klarheit, Effi zienz und Entscheidungsst rke in ihren Alltag....

Title : Walkabout für Manager: Führen mit der Lebensphilosophie Australiens
Author :
Rating :
ISBN : 3901880283
ISBN13 : 978-3901880285
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Goldegg Verlag Auflage 1., 30 Juni 2006
Number of Pages : 162 Pages
File Size : 898 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Walkabout für Manager: Führen mit der Lebensphilosophie Australiens Reviews

  • Rudolf Siebenhofer
    2018-12-28 20:09

    Der Ansatz, den Doris Rosendorf hier waehlt, um Probleme heutigen Managements zu analysieren und zu vermitteln, ist ein etwas ungewoehnlicher aber umso spannenderer.Die Lebensphilosophie Australiens nutzbar machen zur Unterstuetzung von Fuehrungskraeften bei der Loesung von Managementproblemen in Europa. Das Buch war fuer mich insoferne sehr interssant zu lesen, als ich das Vergnuegen hatte mit der Autorin auch im Rahmen eines Coaching Programmes ueber ein Jahr zu arbeiten und von daher ueber ihre Begeisterung fuer Australien wusste. Die thematisierten Managementprobleme sind in dem Buch eingebettet in eine Reisebeschreibung durch Australien und das Buch ist auch als "immer-wieder-Lese-und-Arbeitsbuch" aufgebaut.Eingebettet in 17 Outbrack-Regeln motiviert die Autorin zu Reflexion und Selbstreflexion des eigenen Managementhandelns und vor allem zum Umgang mit Veranderungsprozessen, dem Umgang mit Aengsten und Risken und vor allem der Problematik von Work-Life-Balance.Die einzeln Regeln moechte ich hier nicht im Detail erlaeutern, aber gemeinsam ist all diesen Regeln die Besinnung auf die Kraft, die in einem selber steckt, der Hinweis auf die Notwendigkeit von Fokusierung und die Tatsache, dass manche Probleme sich am ehesten dadurch loesen, wenn man sich auf die Loesung und nicht auf das Problem oder die Schuldigen konzentriert.Ein Buch das sehr viel Optimismus ausstrahlt und Regeln, die auch dazu ermuntern hin und wieder einmal loszulassen und nicht krampfhaft an Dingen festzuhalten, vor allem wenn sie keinen Spass mehr machen. In ihrem Ansatz verfolgt Rosendorf auch eine Balance von Gefuehl und Verstand und regt auch dazu an, dass es gelegentlich schon einmal notwendig ist Regeln zu brechen - letzteres ist in vielen Unternehmen gerade nicht so in Mode, soll aber wohl ein Beitrag dazu sein gerade Manager dazu aufzufordern darueber nachzudenken ob Management nicht etwas mehr ist als Regeln zu befolgen - ich wuensche dem Ansatz dass er mehr Beachtung findet.Ich kann das Buch nur jedem empfehlen der gerne ueber unkonventionelle Ansaetze nachdenkt.

  • Michael Heiss
    2019-01-12 22:18

    Das Buch ist ausgezeichnet. Eine völlig neue Art von Management-Buch. Es wird kaum gelingen das Buch zu lesen, ohne dass es bei einem selbst etwas bewirkt.Jedes Kapitel beginnt mit einem spannend zu lesenden Reisebericht - oder besser gesagt mit einer spannenden Story aus Australien. Beim Lesen der Story identifiziert man sich mit der dargestellten Person und wird so in die Entscheidungssituation des oder der Australier/in versetzt. Auf der nächsten Seite wird diese Situation in das Managementleben übersetzt und analysiert. Blättert man nocheinmal um, liest man sehr persönliche Fragen der Autorin an den Leser, wo man gezielt gefragt wird, um das eigene Verhalten zu hinterfragen.Dieses meines Wissens völlig neue Konzept eines Managementbuches macht das Buch locker zu lesen (für Austrialienfans ist es ein besonderes Vergnügen) und trotzdem bewegt es in einem mehr als all die vielen anderen Managementbücher.Die Autorin hat rund ein Drittel des Managements der Siemens AG Österreich im Rahmen von vielen Management-Trainings gecoacht (vielleicht ist es nur ein Zufall, dass seit dieser Zeit Österreich die erfolgreichste Landesgesellschaft im ganzen Konzern ist ;-). Von dort kenne ich die Autorin als eine berufene Coachin, der es ein Anliegen ist, die oft durch die Last der Management-Alltages müde gewordenen Augen wieder zu leuchtenden Augen zu machen - wieder die Begeisterung der Menschen für Ihre Berufung zu wecken und sie zu glücklichen Menschen zu machen.Wenngleich so ein Buch nie das persönliche Coaching durch die Autorin ersetzen kann, stellt es doch eine sehr gute Sammlung von Managerproblemen dar, die dazu geführt haben, dass es viel zu wenig leuchtende Augen bei Managern gibt, und zeigt Wege und Anregungen auf, diese zu bewältigen und wieder die Begeisterung zu wecken.Wenn Sie ein rundherum glücklicher Mensch sind, der sich nicht durch den Management-Alltag belastet fühlt, dann brauchen Sie das Buch nicht zu lesen. Allen anderen kann ich aus eigener Erfahrung die Autorin sehr empfehlen.