Read Die unbegrenzten Dimensionen deiner spirituellen Kraft. Ein inspirierender Wegweiser zur perönlichen Freiheit by Nick Williams Online

die-unbegrenzten-dimensionen-deiner-spirituellen-kraft-ein-inspirierender-wegweiser-zur-pernlichen-freiheit

Die Wiederentdeckung unserer wahren Kraftquellen f r ein befreites Leben Macht und Kraft faszinieren uns alle Doch in weiten Teilen der Welt k nnen wir beobachten, welche verheerenden Folgen es hat, wenn Macht falsch verstanden wird Nick Williams spricht in diesem bahnbrechenden Buch von einer ganz anderen Macht der Macht der Liebe, der Inspiration und der Kreativit t Wir k nnen eine unglaublich positive Entwicklung erfahren, wenn wir die mystische Kraft der Liebe in den Mittelpunkt unseres Lebens stellen Der Autor erinnert uns daran, dass wir aus uns selbst heraus ungeheuer kraftvoll und nicht darauf angewiesen sind, Macht von au en verliehen zu bekommen Unsere spirituelle Kraft liegt in dem Wissen, dass wir die Quelle unserer Gedanken transformieren k nnen von der Angst zur Liebe Nick Williams zeigt uns in praktischen Schritten, wie das gelingt....

Title : Die unbegrenzten Dimensionen deiner spirituellen Kraft. Ein inspirierender Wegweiser zur perönlichen Freiheit
Author :
Rating :
ISBN : 3936486700
ISBN13 : 978-3936486704
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Via Nova Auflage 1 10 August 2004
Number of Pages : 288 Seiten
File Size : 571 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die unbegrenzten Dimensionen deiner spirituellen Kraft. Ein inspirierender Wegweiser zur perönlichen Freiheit Reviews

  • A. Zanker
    2018-12-24 00:26

    Nick Williams' Buch ist eine wahre Schatztruhe an Inspiration und innerem Reichtum, sich mit der eigenen Berufung zu beschäftigen. Hier werden Leute wie Chuck Spezzano, Marianne Williamson, Rumi, Deepak Chopra, Debbie Ford, Wayne Dyer, Stephen Levine, Ram Dass, u.a. zitiert. Man braucht eigentlich nur ein paar Seiten zu lesen, vielleicht fünf, und schön fühlt man sich willkommen, in der Welt des Nick Williams, die inspirierende Atmosphäre versprüht, und kostbare Gedankenanstösse geben kann. NW schreibt am Anfang: "Dieses Buch beschreibt die unglaubliche Entwicklung, die stattfindet, wenn wir mystische Kraft der göttlichen Liebe finden und in den Mittelpunkt unseres Lebens, unserer Beziehungen, unserer Arbeit und unserer Freundschaften stellen." Williams schreibt über die Polarität, zwischen Angst und Liebe zu stehen (Wir alle zusammen sind nun aufgerufen, die Schwelle zu überschreiten und den Übergang zu wagen vom Bewusstsein der Angst zum Bewusstsein der Liebe), es geht über versch. Wahrheiten der Liebe, (wir sind hierher gekommen, um uns zu erinnern, wer wir wirklich sind), es geht um die "innere Stimme" (Stück für Stück lernen wir, auf die innere Stimme der Liebe, die uns unbeirrt leitet, zu hören, ihr zu folgen und zu vertrauen), dass es in jedem Menschen einen angelegten Entwurf gibt, er schreibt von unserem verborgenen Potential (In uns verborgen liegen ganze Welten, neue Grenzen, unglaubliche Gaben und Energien), es geht um unser verborgenes Schöpfertum (Unsere wahre Kraft entströmt einer Quelle, die in uns ist, aber nicht von uns.)Williams schreibt über unser eigenes Licht (Wir befinden uns in einem Zustand des Vergessens), schreibt von einer höheren Intelligenz die uns umgibt, hier wird von einem göttlichen Plan gesprochen (Der göttliche Plan für dich sieht nicht vor, dass du leidest, sondern dass du vom Leid erlöst wirst). Es geht um Intuition und auf das Hören der eigenen inneren Stimme. Es geht hier um die Beziehung zu sich selbst, es geht um das Göttliche und um Liebe. Es geht darum, wie sehr uns unser Ego vor unserem Erfolg immer wieder zurück hält. (Wahre Liebe ist der Tod des Egos). Wie können wir in unsere wahre Grösse kommen, dass wir eigentlich nie richtig erfahren, wie unser Leben andere beeinflusst, es geht um die Hingabe an die Liebe, hier wird davon gesprochen, dass grosse Lehrer neue Lehrer schaffen, welche Bedeutung eigentlich Leidenschaft für unser Tun hat, es geht um den inneren Ort der wahren Kraft, es geht darum, die Grenzen der eigenen Persönlichkeit zu überwinden, es geht darum, zu lernen zu bitten, es geht darum, Menschen in ihre eigene Kraft zu bringen, und dass jeder Mensch heilig ist, und dass wir manchmal noch viel zu sehr gegen unsere eigene innere wahre Natur ankämpfen, wir zwingen uns zu Dingen - in denen wir nicht gut sind und verleugnen unsere Talente und Begabungen, es geht um mehr Seelennahrung und weniger Härte gegen uns selbst, es geht um unsere eigene Macht uns selbst gegenüber und wie sehr unser Ego Ängste schafft, um uns im Grunde klein zu halten, wir suchen uns eine Arbeit - wo wir uns verstecken, anstatt uns zu zeigen, wie ein unsichtbarer Missbrauch uns selbst gegenüber, in der Auseinandersetzung und Suche mit unserer Berufung stehen wir zwischen der Liebe und dem Ego, das uns in Angst halten will und klein haben will, es geht um die Bedeutung des Lebens (wenn wir geben - bekommen wir), es geht um den Kontext von Verpflichtung und Geben (Verpflichtung bedeutet, sich voll und ganz zu geben und so bereit zu werden, die ganze Fülle zu empfangen), Liebe ist etwas das aus uns hervorbricht, und wir haben Angst erfolgreich zu sein, es ist der leidenschaftliche Glauben, der die Fähigkeit zu erschaffen besitzt, und manchmal fragen wir andere nach einem Rat, die eigentlich gar nicht die Kompetenz haben, uns einen Rat zu geben, Liebe ist das Einzige Beständige - alles andere ist vergänglich.Es geht hier immer wieder um beten und dienen: "Wenn wir darum beten, dienen zu dürfen und ein Kanal zu werden, dann setzen wir den Fluss in Bewegung." Unser inneres Kind scheint mit unseren inneren Träumen verbunden zu sein. Es geht darum, Menschen, Kinder, Jugendliche, dort zu bestätigen, wo sie ihre Fähigkeiten und ihre Begabungen haben. Sicherlich spielt dabei eine Rolle, die eigenen Schattenseiten anzunehmen und sie zu "entpersönlichen". (Niemand hat uns je gesagt, dass die Reichtümer unserer Seele, unsere wertvollsten Eigenschaften, genau da liegen, wohin wir am wenigsten gehen wollen- auf unserer dunklen Seite.) Unser inneres "Gold" liegt also im Verborgenen. Was wir nicht in Besitz nehmen, scheint von uns Besitz zu nehmen. Menschen zeigen uns, gerade die, die wir anziehen, was wir selbst in uns nicht annehmen. Nick Williams' Buch, ist mit Sicherheit auch ein Buch, über die Beziehung zu sich selbst. Es geht um den Verlierer in uns selbst und darum, unsere ungeliebten Teile in uns, vor allem um die, die versagen, gerade sie in uns anzunehmen. So schreibt Nick Williams, um die Kraft der Annahme und wie oft unser Widerstand unsere schlechte Erfahrungen kreieren. (Sich selbst so zu lieben, wie man ist, und nicht, wie man glaubt, dass man sein müsste, ist vielleicht der göttlichste Akt. Das Paradoxe am Leben ist, dass wir ganz und heil sind, obwohl wir uns unvollkommen fühlen) Es geht um Verurteilung, um eigenen Schatten, (wo wir nicht annehmen - projizieren wir), und dass eben gerade ein spiritueller Weg sehr viel mit Selbstannahme zu tun hat, und was wir in uns selbst erkennen - brauchen wir nicht mehr in anderen zu verurteilen. Es geht darum, ein Mitgefühl für sich selbst aufzubringen, und die Heilung von uns selbst - strahlt immer auf unsere Umgebung aus und wird andere berühren. Die Frage ist, können wir eine Bereitschaft entwickeln, damit die Wunder - die in uns schlummern auch auftauchen können. Die Vereinigung von männlichen und weiblichen Anteilen, in uns als auch zwischen Mann und Frau, hat ein unbegrenztes Potential. Unsere spirituelle Entwicklung ist eine Transformation und wandelt sich von der "Schmerzarbeit" in die "Herzarbeit", spirituelle Partnerschaften haben das Zeug, zu einer transformierenden Kraft und diejenigen, die wir aus unserem Herzen verbannen binden uns manchmal an die Hölle.Es gibt eine Realität hinter jeder Fassade, und Beziehungen führen uns an unsere ungeliebten Ort in uns selbst - was natürlich mit unserem Heilungsprozess in Verbindung steht. (Wir erkennen, dass wir uns unbewusst eine Beziehung gesucht haben, die uns herausfordert und aus der wir schliesslich als das seelenvolle Wesen hervorgehen können, das wir eigentlich sind) Die Absicht von Beziehungen ist Heilung, aber in der Realität sind wir oft damit überfordert. (Der häufigste Grund, warum Beziehungen in die Brüche gehen, ist Konkurrenz und der Kampf darum, wessen Bedürfnisse befriedigt werden.) Vertrauen wird immer eine Rolle in unserem Leben spielen. (Jeder setzt seinen Glauben und sein Vertrauen auf etwas) Und manchmal kämpfen wir um belanglose Dinge in unserem Leben und vergessen den Blick für das wirklich Wesentliche. Immer wieder geht es darum, uns in Vertrauen zu üben, dass es für alles eine spirituelle Lösung gibt und wir nur gewinnen können, wenn wir aufhören festzuhalten an Dingen, die uns nicht wirklich in unserer Entwicklung unterstützen und weiterbringen. Die Stimme in uns, die die Liebe verkörpert, ist in jedem von uns, die Frage ist, ob wir auf ihre leise Stimme hören und sie überhaupt wahrnehmen können. Die Frage ist, können wir es glauben, dass das ganze Universum auf Heilung ausgerichtet ist und wir mit unsichtbaren Händen in Richtung unserer Träume geschoben werden? Es gibt diesen wachen - wie auch den schlafenden Teil in uns. Doch ist es einfach schön zu hören, wie es hier Nick Williams formuliert: "Unser Herz ist immer in Sicherheit." Können wir für uns zulassen, dass Dunkelheit nur eine Illusion ist? Unser Ego wird immer daran bestrebt sein, unser Gefühl der Getrenntheit in uns aufrecht zu erhalten. Und vielleicht müssen wir wirklich aufhören zu beweisen, dass man Gott nicht vertrauen kann. Und ist nicht "Gott" die Kraft in uns, die sich durch unser Dasein ausdrücken will? Und was bedeutet es für uns, wenn von zuinnerst als Haltung uns stützen, dass die Arbeit ein Ausdruck unserer Liebe ist, die wir alle in uns tragen? Und geht es letztendlich nicht um unsere Würde? (Wenn wir uns unwürdig fühlen, schliessen wir uns von vielen guten Dingen des Lebens aus. Vielleicht pressen wir die Nase ans Fenster des Glücks, aber wir betreten den Raum nie wirklich)Und könnte etwas dran sein, das wir uns selbst im Grunde überhaupt nicht kennen? Und sind wir nicht ständig dabei, uns mit neuen Identitäten anzufreunden, während uns gleichzeitig andere im Moment gerade aus den Händen gleiten? Das Sterben für die Angst, kann ein Tor für unsere eigene Freiheit sein. Und obwohl wir davor Angst haben, dass unsere Seele zerstört werden könnte, oder das was wir zu sein glauben, erkennen wir vielleicht irgendwann, dass es immer das Unwirkliche ist, das stirbt. Und sind wir nicht alle hier, um unsere wahre spirituelle Kraft leuchten zu lassen und die Welt wirklich auf eine neue Ebene zu heben? Vielleicht geht es wirklich darum, das Gefühl von Schuld hinter sich zu lassen und aufzuhören, uns für etwas zu bestrafen, was wir gar nicht sind? Wenn wir uns selbst immer mehr mit den Augen der Liebe betrachten, welchen Unterschied würde das für unser Leben machen? Und könnte es sein, dass es wirklich eine Arbeit gibt, für die wir geboren zu sein scheinen? Und was geschieht mit uns, wenn unsere Arbeit ein Ausdruck unserer selbst ist? Gary Zukav hat das so schön formuliert, der auch hier zitiert wird: "Wenn der tiefste Teil deines Selbst in das, was du tust, einbezogen wird, wenn deine Aktivitäten und Handlungen dir Belohnung und Sinn schenken, wenn das, was du tust, sowohl dir als auch anderen hilft, wenn du nicht ruhst, bis du die süsseste Zufriedenheit in deinem Leben und deiner Arbeit erreichst, dann tust du das, was dir bestimmt ist." Gibt es ein Marketing, das im Einklang mit der Seele steht? Und es nicht das, was uns leidenschaftlich Spass macht, was Menschen anzieht? Und geht es nicht darum, sein Wissen anderen Menschen zugänglich zu machen? Und kann es tatsächlich sein, dass die Leitung eines eigenen Geschäfts eine gute Möglichkeit sein kann, um sich darin in Selbstliebe zu üben und sie so zu lernen?Und ist nicht dort unser Potential angesiedelt, wo wir mit unserer ganzen Lebendigkeit auferstehen? Und ist es nicht die Liebe in uns, die will, dass wir wieder richtig lebendig werden? Von all dem können wir hier lesen und uns davon bereichern lassen. Denn wer die Türen der Fülle aufsprengen will, sollte sich fragen: Was macht mir lebendig? Was versetzt mich in Staunen? Und wie kann ich lieben und wem kann ich dienen?" Und verharren wir manchmal nicht in scheinbaren Gefängnissen, obwohl die Türe längst sperrangelweit offen ist? Können wir unseren Schritt nach dem Rhythmus unserer inneren Trommel ausrichten? Und ist es nicht so, dass das was uns ängstigt, oftmals das ist, was uns ruft? Vermutlich kann die Suche nach Gott niemals aufgeschoben werden und je stärker unser Inneres mit unserem äusseren Leben verbunden wird, desto kraftvoller und wohl auch ausgeglichener wird es werden. Und vielleicht geht es wirklich darum, dem Leben mehr Vertrauen zu schenken und zu wissen, dass das Universum hinter uns steht. Ich bin der Meinung, ein Versuch in diese Richtung, könnte sich allemal für uns lohnen. Stossen wir die Tür zum Leben für uns auf, um uns dem anzuvertrauen, was in uns in die Welt gebracht werden will, und um was sonst sollte es in unserem Leben gehen als um das, in die Welt zu bringen, weswegen wir hier in die Welt gekommen sind? Und man kann Nick Williams nur dankbar dafür sein, dass er um all diese Dinge weiss und uns daran teilhaben lässt. Und es ist ein Geschenk ein solches Buch lesen zu dürfen auch wenn es gerade dabei ist, vom Buchmarkt langsam zu verschwinden, weil es schon 2004 erschienen ist. Doch an seiner Aktualität hat es nach meinem Empfinden, das mich selten täuscht, nichts verloren, im Gegenteil - wir können froh sein, solche Bücher lesen zu dürfen. Eine wirkliche Kostbarkeit in Sachen Berufung für sich selbst finden...

  • Alexandra
    2019-01-21 01:40

    Das Buch hat meine Erwartungen fast erfüllt. Es ist ein sehr guter Leitfaden für Anfänger, die noch nicht viel über dieses Thema wissen.