Read Flammendes Leben: Sehnsucht, Erfüllung und Katastrophe im Leben Johann Joachim Winckelmanns (Knabes Jugendbuecherei) by Jutta Hecker Online

flammendes-leben-sehnsucht-erfllung-und-katastrophe-im-leben-johann-joachim-winckelmanns-knabes-jugendbuecherei

In einer kleinen deutschen Stadt, unbeachtet von der Welt, w chst ein eigenbr tlerischer Knabe heran, von dem niemand ahnt, dass er einmal der bedeutendste Kunstkenner seiner Zeit werden w rde Doch bald zeigt sich, dass dieser ernste Junge sich nicht nur in die Antike hineinzutr umen wei , sondern Bedeutung und Wirkung ihrer Kunstwerke wie kein anderer zu erfassen und in flammende Worte zu kleiden vermag Flammendes Leben zeichnet die verschlungenen Wege eines Mannes nach, der fr h entdeckt, dass Kunst Leben ist und aus verstaubten B chern heraus zur Anschauung gebracht werden kann Aus den beengten Verh ltnissen seiner Heimatstadt Stendal k mpft er sich frei, er bricht zum Studium nach Halle und Jena auf und findet in der Ewigen Stadt Rom schlie lich das Ideal von edler Einfalt und stiller Gr e verwirklicht Doch auf dem H hepunkt seines Ruhmes sollte der Begr nder der Arch ologie und Kunstgeschichte ein tragisches Ende finden Anschaulich, detailreich und bewegend erz hlt Jutta Hecker die Lebensgeschichte Johann Joachim Winckelmanns.Die 1.Auflage erschien bereits 1956 im Gebr der Knabe Verlag....

Title : Flammendes Leben: Sehnsucht, Erfüllung und Katastrophe im Leben Johann Joachim Winckelmanns (Knabes Jugendbuecherei)
Author :
Rating :
ISBN : 3940442321
ISBN13 : 978-3940442321
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Knabe Verlag Weimar Auflage 1 9 Dezember 2016
Number of Pages : 126 Seiten
File Size : 678 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Flammendes Leben: Sehnsucht, Erfüllung und Katastrophe im Leben Johann Joachim Winckelmanns (Knabes Jugendbuecherei) Reviews

  • Lupus Martin
    2019-02-26 10:52

    Das Buch hat aus meiner Perspektive 5 Punkte verdient.Es ist nicht für einen Wissenschaftler gemacht, für Laien, die sich mit diesem Namen bekannt gemacht haben und sehen wollten, was hinter ihm steckt. Eine Riesenmenge, ein kluger Mann, der der Antike wieder zum Leben verholfen hat und die folgenden Zeiten mitbestimmen wird. Als Präsident der Altertümer Italiens wird er zum größten Sachverständigen in Sachen griechischer und römischer Kultur, Herr über alle Skulpturen, Fundstücke und Torsos in Rom und um Rom bis nach Pompeji und Herkulaneum.Seine Eminenz Kardinal Albani baute für ihn die berühmte Villa mit gleichem Namen, und hier trafen sich die Interessierten, Wissenschaftler, Kulturvertreter und Künstler, ja, so gar Politiker besuchten das Haus.Selbst Franz Leopold Fürst von Anhalt Dessau ließ es sich nicht nehmen, fast ein halbes Jahr bei dem Meister zu bleiben und alles das zu sehen und zu erlernen, was Winckelmann selbst erfahren hatte. Die Verfasserin führt den Leser von der Kindheit, über studentisches Dasein und dem Versuch, als Lehrer zu arbeiten durch das gesamt Leben über Höhen und Tiefen bis hin zu seinem Tod am 8.Juni 1768, seiner Ermordung. Sie zeigt dabei die charakterliche Entwicklung, insbesondere die Disziplin des Kunsthistorikers und die offenen Begegnungen mit den Menschen seiner Zeit und auch den Kritikern. Erstaunlich, dass auch Angelika Kauffmann erwähnt wird, die Winckelman in einem Porträt gezeichnet hatte. Seine homoerotische Ader bleibt im Verborgenen, aber durch seine Liebe zu den vielen Skulpturen junger Männer, Götter und Sportler lässt erahnen, wie sehr ihn Jungen fasziniert haben. Vornehmlich wohl aus ihnen leitete er sein Schönheitsideal ab, das er sich bis zum Ende bewahrt hat. Die Villa Albani repräsentierte vieles davon im Park rundherum waren nämlich Apoll* ausgestellt, Faune, Satyre, Götterboten und Götter. Überall standen antike Heiligtümer herum, in die Natur gelegt oder fein ausgestellt auf Tischen oder in Nischen.*natürlich Imitationen. Sein letzter Begleiter nach Deutschland war der junge Freiherr von Riedesel. Man kam in München an, von da aus ließ sich Winckelman nach Wien fahren, um Kaiserin Maria Theresia zu treffen, die eine Gedenkmünze von diesem Treffen anfertigen ließ, und sie ihm diese überreichte. Daraus folgt eine unglaubliche Geschichte. Winckelmann stammte aus kleinbürgerlichen Verhältnissen, wurde emporgespühlt zu den höchsten Ämtern der Welt, lebte zusammen mit vielen Adligen und Vertretern des Vatikans. Und ebenso, wie sie ihn auf den Schild gehoben haben, ist er - nicht direkt - aber doch durch die Münze der Kaiserin in das gemeine Volk zurückgespült worden, ein Vertreter von ihnen hatte ihn um die Münze erleichtert und ermordet, um die Tat zu verwischen.Edle Einfalt, stille Größe, diese Bezeichnung hatte Winckelmann für die Schönheit der griechischen und römischen Skulpturen gewählt, und selbst Goethe hatte diesen Ausdruck übernommen.5 Punkte, lesenswert, wer sich dieser Kultur öffnen möchte.