Read Milo Manara - Caravaggio: Bd. 1: Mit Pinsel und Schwert by Milo Manara Online

milo-manara-caravaggio-bd-1-mit-pinsel-und-schwert

Sp tsommer 1592 Michelangelo Merisi, von vielen nach seinem Herkunftsort Caravaggio genannt, zieht von Mailand nach Rom In der grandiosen Kulisse der im Verfall begriffenen Ewigen Stadt macht sich der junge Maler mit seinem hitzigen Temperament und seiner Leidenschaftlichkeit gute Freunde, aber auch erbitterte Feinde Denn f r ihn steht, sei es im Alltag oder in der Kunst, stets die Unmittelbarkeit des Lebens, die Wahrheit , im Mittelpunkt Kompromisse kennt das aufstrebende K nstler Genie nicht Auch als limitierte Deluxe Ausgabe erh ltlich berformat, mit Extra Seiten und signiertem Druck Deutsche Erstver ffentlichung Das neue Meisterwerk von Manara...

Title : Milo Manara - Caravaggio: Bd. 1: Mit Pinsel und Schwert
Author :
Rating :
ISBN : 395798386X
ISBN13 : 978-3957983862
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Panini Auflage 1 20 Juli 2015
Number of Pages : 298 Pages
File Size : 660 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Milo Manara - Caravaggio: Bd. 1: Mit Pinsel und Schwert Reviews

  • Kindle-Kunde
    2018-12-18 09:54

    ...dramatische, gefühlvolle, und auch erotische Bilder vom Zeichner Milo Manara, die das Leben des außergewöhnlichen Malers Caravaggio spannend erzählen. Auch die Schauplätze in Rom sind sehr eindrucksvoll wiedergegeben. Ich warte auf den nächsten Band.

  • Jo84
    2018-12-30 15:49

    Neuere Comics von Milo Manara sind eigentlich generell eine sichere Bank.Und so ist es auch bei diesem ersten Teil eines Zweiteilers um den italienischen Maler Michelangelo Merisi,genannt Caravaggio. Das erste Album der Comicbiografie über den Maler setzt im Jahr 1592 ein, als Caravaggio gerade einmal 21 Jahre alt war. Zwar war er schon ein Genie als Maler, aber noch unbekannt , und dank seiner povokanten Art auch nicht überall willkommen. Der Band schildert seine Zeit in Rom,in der er sehr bekannt wurde, und reicht bis zum Jahr 1606, als er Rom wegen der Tötung eines Rivalen verlassen musste.Milo Manara orientiert sich sehr an den tatsächlichen historischen Begebenheiten, spekuliert jedoch bei gewissen, nicht bekannten Umständen oder Ereignissen ein bißchen und schuf somit eine Synthese aus Wahrheit und Fiktion, die jedoch jeder historischen Begutachtung standhält. Alles KÖNNTE sich genau so abgespielt haben...oder aber auch ganz anders. Das Vorwort des Kunsthistorikers Claudio Strinati (der immerhin auch langjähriger Direktor des Verbandes Museen der Stadt Rom war) findet jedoch nur gute Worte für Manaras subjektive Interpretation der Ereignisse.Dabei ist Manara natürlich, wie immer, offen für sexuelle Darstellungen und Abbildung von Gewaltdarstellungen, die er gut in die Biografie einfügt..Zeichnerisch hat Manara natürlich mal wieder ein Meisterwerk abgeliefert. Die Farbgebung von Simona Manara und ihm selbst ist nicht ganz so farbenprächtig wie bei Borgia. Die Manaras schwelgen hier eher in Braun-, Gelb- und Grautönen und sparen Blau und grün fast gänzlich aus. damit erzeugen sie eine bestimmte Stimmung.Ich bin jedenfalls schon gespannt auf Teil 2.

  • Raben Report
    2019-01-06 08:56

    Den Namen Caravaggio kann man in einem Satz neben legendären Künstlern der Renaissance wie Leonardo da Vinci, Michelangelo Buonarotti und Raphael Santi nennen. Meiner Meinung nach ist Caravaggio, der eigentlich Michelangelo Merisi heißt und nach seinem Heimatdorf benannt wurde, sogar der größte dieser Künstler und sein Talent ist sogar diesen Giganten der Kunst überlegen. Dass Caravaggio nicht derart bekannt ist wie seine Kollegen, liegt vielleicht an seinem gefährlichen Lebenswandel und seinen kriminellen Taten, die ihn schließlich zu einem Leben in ständiger Flucht zwangen. Diese Umstände machen die Figur des Caravaggio aber nur umso interessanter.Ein anderer bekannter Künstler unserer Zeit, ebenfalls Italiener, namens Milo Manara setzte sich mit seinem alten Zunftkollegen auseinander und verpackte Caravaggios Leben, Streben und Schaffen in Comicform und das sehr gelungen!HandlungIm Jahre 1592 erreicht der junge Michelangelo Merisi die Stadt Rom, die einmal mehr in der Weltgeschichte das Zentrum der Kunst darstellte. Der äußerst talentierte Künstler versucht in einer der zahlreichen Kunstmanufakturen Arbeit und Ausbildung zu finden. Doch seine impulsive Art und sein Gerechtigkeitssinn bringen ihn schon am ersten Abend in die missliche Lage, sich mit der Familie Tomassoni, den Handlangern der mächtigen Farneses, anzulegen. Schon nach kurzer Zeit findet er jedoch im Kardinal del Monte einen äußerst mächtigen und wohlhabenden Förderer, der all seine Projekte finanziert.Doch Caravaggio treibt sein Umfeld bis an die Grenzen und wählt z.B. Prostituierte als Modelle für die Heilige Jungfrau Maria oder weigert sich, klassische Darstellungen für Bibelszenen zu verwenden und zeigt stattdessen eine ungeschönte Realität. Auch ist sein Ziel, die Kunst möglichst dem gemeinen Volk zugänglich zu machen und nicht nur dem wohlhabenden Adel und der Kirche. So ist es nur eine Frage der Zeit, bis Caravaggios aufbrausender Charakter für ihn und seine Freunde zu massiven Problemen führt…ZeichnungenMilo Manaras Zeichnungen sind extrem gut, vor allem was die Darstellungen der Charaktere und bestimmter Schauplätze der Stadt Rom angeht. Das Vorwort des Kunsthistorikers und langjährigen Direktors des Verbandes Museen der Stadt Rom, Claudio Strinati, sagt eigentlich schon alles, vor allem was die Charakterausgestaltung des Künstlers Caravaggio selbst sowie der Stadt Rom, die er als geradezu magisch beschreibt, angeht. Herausragend an Milo Manaras Werk “Caravaggio Band 1: Mit Pinsel Und Schwert” ist auch die Konzeption und die Tiefe der einzelnen Schauplätze, die Platzierung historischer Persönlichkeiten in Schlüsselszenen ihres Daseins, die Arbeit mit Licht und Schatten und auch die Darstellung des Lebens in Rom Ende des 16. Jahrhunderts.Eine Würdigung des eher unbekannten MeistersMilo Manaros “Caravaggio” stellt eine moderne Hommage an den Meister der Kunst der Renaissance dar, die aber auch klassische Traditionen der Kunst festhält. Überhaupt scheint es erst einem großen Künstler möglich, die Leistungen eines Caravaggio zu würdigen und verständlich umzusetzen. Gerade Caravaggios Arbeit mit dem Licht ist bemerkenswert und wird von Milo Manara sehr gut aufgegriffen und umgesetzt. Auch bietet das Leben von Caravaggio genügend Möglichkeiten, um Manaras Faible für erotische Darstellungen unterzubringen. Dennoch bleibt Vieles noch offen und somit bin ich sehr gespannt, was uns im zweiten Band erwartet.Der ComicbandDer Comic, der aufgrund des künstlerisch-historischen Inhalts auch als Graphic Novel bezeichnet werden kann, erscheint im Großformat mit Hardcover und weist eine sehr gute Druck- und Papierqualität auf. Neben der Standardausgabe erschien zudem noch eine auf 222 Exemplare limitierte Deluxe-Ausgabe (bzw. war diese mal erhältlich, die Teile waren ruckzuck weg), die im Überformat, mit Extra-Seiten und signiertem Druck auftrumpft.Wann die Fortsetzung in Band 2, welche auch den Abschlussband darstellt, erscheint, ist leider noch unklar.FazitDer wohl talentierteste Künstler der Menschheit wird wie selten eine Person würdig in Form eines Graphic Novels dargestellt. Nur ein anderer talentierter Künstler wie Milo Manara kann überhaupt erst nachvollziehen, welche Leistungen sein Vorbild und Zunftkollege Caravaggio vollbrachte und setzt ihm mit “Caravaggio Band 1: Mit Pinsel Und Schwert” ein wunderschönes Denkmal in Form der Neunten Kunst.Handlung - 8/10Intensität und Atmosphäre - 10/10Grafische Ausarbeitung - 9/10Charaktere - 8/10Druckqualität und Haptik - 10/10Gesamtwertung: 9,0

  • Preacher
    2019-01-16 08:41

    Wenn man den Band aufschlägt und das erste große Panel erscheint, dann nimmt es einen schon den Atem. Es ist an sich schon ein Kunstwerk und nimmt die Zeit und ihre Kunstrichtung gekonnt auf und setzt es sprichwörtlich ins Bild. Dabei finde ich die Erotik in diesem Band nicht als störend, sondern es gelingt Manara, diesen Caravaggio in seinem vermutlich sehr authentisch dargestellten Alltag wiederzugeben. Gerade auch der scheinbare Widerspruch von Heiligkeit und der Sündhaftigkeit der Protagonisten findet seinen äußerst spannenden Höhepunkt in der Figur des Malers. Jesu Wort, dass Prostituierte und Zolleintreiber eher in das Himmelreich kommen als die frommen Heuchler findet in diesem Comic in feiner und durchaus romantischer Weise eine Bildkomposition und Auslegungsmöglichkeit. Ich warte gespannt auf den zweiten Band.