Read Das verlorene Ich: So gewinnen wir unsere Stärke zurück by Charlotte Maria Mitsch Online

das-verlorene-ich-so-gewinnen-wir-unsere-strke-zurck

Verdrngte Verletzungen, unterdrckte Gefhle, unbewusste Krnkungen und ungnstige Denkmuster aus der Kindheit und in der Jugend all dies kann beim Erwachsenen zur Krise fhren.Pltzlich verlieren viele Menschen ihren Halt Obwohl nach auen hin alles in Ordnung scheint, wissen sie nicht mehr weiter Die aufgestauten Krnkungen und Verletzungen, beeinflussen unmerklich das ganze Leben Es entstehen Angstgefhle, Hoffnungslosigkeit, Depressionen und das unerklrliche Gefhl, dass alles sinnlos ist, bis es schlielich manchmal sogar zu einem Zusammenbruch kommt.Einfhlsam beschreibt die Autorin, mit welchen Problemen, Sorgen und Gefhlen die Menschen zu kmpfen haben und in welche Lebensfallensie geraten knnen und sich nicht zutrauen, ihr Leben zu ndern Sie hlt ihnen einen Spiegel vor, damit es ihnen gelingt, ihren ngsten und Verletzungen gegenberzutreten, Blockaden aufzulsen und sich ihre Strke und Lebensenergie zurckzuerobern....

Title : Das verlorene Ich: So gewinnen wir unsere Stärke zurück
Author :
Rating :
ISBN : B00997NO3A
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Goldegg Auflage 1 11 Juni 2012
Number of Pages : 380 Pages
File Size : 661 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das verlorene Ich: So gewinnen wir unsere Stärke zurück Reviews

  • Melanie
    2019-05-04 01:45

    habe das Buch regelrecht verschlungen. Kann eswirklich jedem weiterempfehlen der bereit ist sich mit seiner Vergangenheit auseinander zu setzen.Sehr verständlich geschrieben.

  • Kasper Ruth
    2019-05-23 00:42

    Der Inhalt dieses Buches hat mich sehr angesprochenEigentlich komplexe Sachverhalte sind einfach und für jedermann verständlich beschriebenKompetenz der Autorin

  • Mantis
    2019-05-09 02:50

    Das Buch ist an sich sehr interessant - es erklärt sehr viele Hintergründe, auch Verdrängungs -und Schutzmechanismes des eigenen Verstandes. Man hat das Gefühl, dass da wirklich jemand ist, der einen versteht. Leider komme ich nicht so sehr mit den oftmals sehr langen Sätzen klar, die ziemlich verschachtelt sein können. Hin und wieder habe ich im Satz tatsächlich den Faden verloren.Inhaltlich hat es mir weitergeholfen.

  • S.A.W.
    2019-05-06 03:42

    Der Mensch braucht ein starkes Ich, um im Leben etwas zu erreichen. Nur wenn er an sich glaubt, wird er es zu etwas bringen. Darin sind sich alle Ratgeber-Autoren einig.Was tun aber die, deren Ich durch eine miese Kindheit, Ablehnung, Chancenlosigkeit und Schicksalsschläge geschwächt wurde? Die ihr Ich sogar verloren haben, weil sie sich gar nichts mehr zutrauen? Denen kostet die Positiv-Denken-Literatur nur einen Lacher. Den Schmonzes glauben nur die, die immer alle Chancen hatten.Denen spricht Charlotte Mitsch vorsichtig und liebevoll Mut zu. Man kann sein Ich wiederfinden. Man kann es mit vielen Therapien wiederaufpäppeln. Man kann seine Blockaden los werden und die verschütteten Talente wiederentdecken. Braucht zwar lange und viel Geduld, aber man findet sein Ich wieder. Dann findet man auch zurück zu den guten Gedanken und traut sich, gute Handlungen auszuprobieren.Es klappt. Wie, das steht in Mitsch's Buch.Rüdiger Opelt, Autor von "Der Tag hat 48 Stunden: Wie Sie entschleunigen und dennoch alles schaffen

  • Ich
    2019-04-26 00:47

    ich hatte das mal gekauft, habe mich auch nicht so ganz getraut das zu lesen, mit der zeit habe ich angefangen immer klein bisschen zu lesen, ich fand das sehr aufschlussreich und gut

  • Sophia!
    2019-05-03 01:34

    "Ich habe den Lebenssinn verloren, keine Lust, etwas zu unternehmen, ich kann einfach nicht mehr."Immer mehr Menschen scheinen sich in einer zunehmend komplexer werdenden Berufs- und Lebenswelt derart überfordert zu fühlen, dass sie sich selbst zu verlieren drohen. Sie sehen im Leben keinen Sinn oder fühlen sich, obwohl sie einen guten Beruf, eine Familie und einen intakten Freundeskreis ihr Eigen nennen dürfen, dennoch einsam. Doch woher kommt diese innere Leere, dieser Zustand des Unzufriedenheit? Wie lassen sich die negativen Gefühle beheben?_Die Autorin Charlotte Mitsch, die u.a. als Klinische und Gesundheitspsychologin und Psychotherapeutin (Verhaltenstherapeutin)tätig ist und sich im Speziellen mit den Bereichen Beratung, Coaching, Burnout, Angststörungen, psychosomatische Erkrankungen oder Depressionen beschäftigt, läd zur Analyse des emotionalen Ist-Zustandes ein und gibt wertvolle Tipps, um einen akzeptablen, verbesserten Soll-Zustand Schritt für Schritt zu erreichen. Es geht im Wesentlichen um die Stabilisierung des eigenen Ichs, der eigenen Identität sowie einer optimistischeren Grundeinstellung. Ihre Leser werden dazu eingeladen, den Kampf gegen eigene Blockaden und Ängste anzutreten. Helfen soll dabei ein sogenannter Werkzeugkoffer, ein umfangreiches Repertoire unterschiedlichster Handlungsmöglichkeiten und Methoden, die Hilfestellungen geben, um sich etwa der eigenen Stärken bewusst zu werden oder die innere Motivation neu zu entdecken. Die Leser werden letztlich befähigt, berufliche sowie private Konfliktsituationen neu zu bewerten und im Sinne einer Metaebene zu analysieren. Dadurch wird die Erkenntnis neuer Perspektiven erleichtert und der Umgang mit sich selbst verbessert._Bemerkenswert ist das facettenreiche psychologische und psychotherapeutische Wissen, das die Autorin ihren Lesern im Laufe der Lektüre präsentiert. Dazu zählen beispielsweise Einblicke in die entwicklungspsychologische Perspektive von früher Kindheit, über Adoleszenz und Jugend bis hin zum Erwachsenenalter. Jede dieser Phasen ist gekennzeichnet von ihr immanenten Entwicklungsaufgaben, die glücken oder auch scheitern können und damit weitreichende Konsequenzen für den späteren emotionalen Zustand der Betroffenen haben. Des Weiteren erhalten die Leser eine Erklärung bekannter Abwehr- und Bewältigungsstrategien wie etwa die Anwendung einer gewissen Kosmetik, sprich einer Verzerrung von sich selbst und anderen sowie die jeweiligen Auswirkungen ebendieser.Zusätzlich werden Erfahrungen, Umwelteinflüsse, optische Täuschungen, Regeln der Kommunikation (Schultz von Thun), Ursachen psychischer Probleme u.v.m. thematisiert. Schließlich ist man in der Lage, sich mit den eigenen ungelösten Entwicklungsaufgaben und typischen zumeist unbewusst ablaufenden Schemata konstruktiv zu befassen._Fazit: Ein kostbares, lohnenswertes Buch, das zu neuen Kenntnissen und Erkenntnissen führt und dabei hilft, das verlorene Ich wiederzufinden.

  • Tom Siegel
    2019-05-16 21:46

    Ich habe dieses Buch meiner Freundin geschenkt, konnte aber nicht umhin, selbst darin zu schmökern.Es hat mir sehr gut gefallen! Die Autorin deckt die Ursachen auf, aus denen heraus Probleme entstehen können, doch es ist nicht ein Jammern über das, was uns passiert ist, sondern sie zeigt auch, wie man aus Situationen wieder herausfindet und dass man eigentlich das ganze nötige Werkzeug in sich hat, um sich selbst zu helfen. Alle Kräfte schlummern in uns, wir müssen sie nur wecken.Die Autorin arbeitet hier mit sehr vielen Beispielen aus ihrer praktischen Arbeit als Psychologin und greift ganz genau die Probleme auf, mit denen sie täglich konfrontiert wird und in denen man sich auch wiederfindet. Sie möchte dem Leser näherbringen, dass er selbst Gestalter seines Lebens ist und das gelingt sehr gut.Man wird damit konfrontiert, was Unzufriedenheit eigentlich ist und was sie bedeutet im Leben. Die Autorin stellt gute Fragen, über die man nachdenken kann.Sprachlich ist das Buch gut und flüssig, einfach verständlich geschrieben und ich habe es sehr gerne gelesen.Eine Empfehlung für alle, die sich mit sich selbst beschäftigen möchten.

  • Kaminrot
    2019-04-29 01:49

    Nicht nur dass lila meine Lieblingsfarbe ist, das Cover birgt noch viel mehr Schätze ... so richtig verstehen konnte ich es aber erst nach dem Lesen des Buchs. "Das verlorene Ich" liest sich - vom Titel her - wohl etwas sehr negativ an, die Autorin schafft es aber mit sehr viel Feingefühl und Fingerspitzenarbeit das Buch, den Inhalt wie auch den Leser in eine positive bergauf-Richtung zu führen. Die Inhalte überzeugen und halten mehrere Wege aus der Krise bereit - selbst wenn man sich verloren hat, es ist möglich, die eigene Stärke wiederzufinden oder überhaupt neu zu entdecken.Ein gelungenes Werk!