Read Die Psychofalle: Wie die Seelenindustrie uns zu Patienten macht by Jörg Blech Online

die-psychofalle-wie-die-seelenindustrie-uns-zu-patienten-macht

Mde und ausgebrannt Anstrengende und aggressive Kinder Zerstreut und vergesslich Lassen Sie sich nicht irre machen Gefhle und Wnsche sind keine Krankheiten.Immer mehr Menschen mit Alltagsproblemen werden als psychisch krank abgestempelt zu Unrecht Immer fter werden gesellschaftliche Probleme wie Arbeitsbedingungen oder das Schulsystem zu Psychomacken Einzelner gemacht zu Unrecht Hier ist ein Buch, das sich wehrt Der Bestsellerautor Jrg Blech enthllt, wie die Grenze zwischen psychisch gesund und gestrt von rzten, Psychologen und Pharmafirmen zunehmend verschoben wird, und zeigt einen Ausweg aus der Psychofalle Diagnose unbedingt lesenswert....

Title : Die Psychofalle: Wie die Seelenindustrie uns zu Patienten macht
Author :
Rating :
ISBN : B00GSG10V8
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : FISCHER E Books Auflage 1 27 M rz 2014
Number of Pages : 299 Pages
File Size : 889 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Psychofalle: Wie die Seelenindustrie uns zu Patienten macht Reviews

  • nikolaus sczyrba
    2019-05-18 00:31

    Ohne Zweifel benötigen alle Lebewesen Zuwendung in Situationen, in denen Sie alleine nicht mehr weiterwissen.Dabei stellt sich nicht die Frage von Krankheit oder Gesundheit, Normalität oder Normabweichung!Vor dem Geschäft mit Medikalisierung von Gesundheit ist man längst nirgendwo mehr geschützt.Dr. Nikolaus Sczyrba

  • Angelika W.
    2019-04-27 23:35

    Leider ziemliche einseitige Ansichten.Es mag nicht jedermanns Sache sein, psychologische oder psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen, aber es ist wohl unbestitten, dass es durchaus Menschen gibt, die froh und dankbar sind, dass es auch diese Berufsgruppe existiert.

  • Christa
    2019-04-28 03:42

    In dem Buch erläutert der Autor die rasante Entwicklung des etablierten Phänomens, dass immer mehr Menschen viel zu schnell als psychisch krank abgestempelt werden. Ein methodisches System erfindet für sich neue Krankheiten und die Klassifikationssysteme nehmen diese als Neuentdeckung auf. Haarsträubende Diagnosen sind keine Seltenheit, wobei die fatalen Folgen für die Betroffenen nicht nur in Kauf genommen werden, sondern sich wiederum als neue profitable Krankheiten definieren lassen.Mein Fazit: Jörg Blech ist ein ungemein couragierter Journalist, der die schrecklichen Missstände dieses abgründigen Systems nachvollziehbar darlegt. Jedem interessierten Leser bietet dieses Buch genügend Textmaterial, um sich einen Eindruck über die Hintergründe zu machen. Allein schon das aufgerüttelte Thema und die Tatsache, dass die Betroffenen hier Beachtung und Zuspruch finden, verdient höchsten Respekt. Die positive Resonanz spricht für sich. 100% Leseempfehlung!

  • Konrad Roder
    2019-05-12 02:38

    Anhäufung von Banalitäten. Habe vom Autor mehr erwartet, da ich sein Buch über die Krankheiten-Erfinder kannte. Habe gerade überlegt, ob ich die Bücher, die für mich keinen Wert habe, diese an Sie zurückschicken werde.

  • Prof. Dr. Gudrun Wiedemann
    2019-05-06 03:45

    Das Buch habe ich bestellt, weil ich den Autor im Radio (NDR - Kultur) im Gespräch über den Inhalt gehört habe. Ich war sofort fasziniert und habe es mit dem größten Interesse sofort und sehr schnell gelesen.Der Autor schreibt äußerst glaubhaft, Wie Pharmaindustrie und die von ihr abhängigen Psychiater, Psychologen, Psychotherapeuten dazu beitragen, dass viele normale Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu Patienten mit "psychischen Krankheiten" abgestempelt und mit "Psycho - Pillen" behandelt werden.Es ist inzwischen sehr bedenklich. Fast niemand scheint in unserer gegenwärtigen Gesellschaft noch gesund zu sein; wenn man sieht, was sich heute abspielt.Dieses Buch würde ich Kinderärzten, Psychiatern, Patienten, Eltern und Lehrer empfehlen.Selbstverständlich weiß ich, dass es wirklich schwere psychische Erkrankungen gibt, die behandelt werden müssen. Aber für die wirklich "Kranken" bleibt bei diesem "angezettelten Krankheitsboom" kaum noch Zeit und es fehlen die Behandlungsplätze.G.W.

  • H. Becker
    2019-04-25 04:47

    Bitter enttäuscht und völlig gaga bin ich nach der Lektüre dieses Buches, die ich bei Seite 195 vorzeitig beendet habe. Ich arbeite mit psychisch kranken Menschen und habe mich auch schon mit der Frage beschäftigt, ob hinter dem ganzen Thema nicht auch sehr stark eine Lobby und ein Markt zu vermuten sind. Insofern hat mich das Buch auf den ersten Seiten durchaus noch interessiert und auch überzeugt. Auch die Kritik, dass mit Diagnosen über psychische Krankheiten der oft eigentliche Verursacher (Eltern, Gesellschaft, Umwelt etc.) entlastet werden, leuchtet mir ein. Doch je mehr der Autor Krankheiten im Einzelnen vorstellt und in Frage stellt, desto enttäuschter war ich. Dass ein Biologe/Biochemiker (der meinem Kenntnisstand nach nicht Arzt oder Psychologe ist oder über ähnliche Qualifikationen verfügt) das Vorhandensein von Krankheiten mitunter negiert oder zumindest derart bagatellisiert, empfinde ich als anmaßend. Der Autor reiht Behauptung an Behauptung, ohne dass mir diese wissenschaftlich stichhaltig begründet erscheinen. Tatsächlich Betroffene können sich eigentlich nur verhöhnt fühlen.Es ist traurig, dass ein Journalist, der eigentlich für seriöse Magazine arbeitet bzw. gearbeitet hat, solche Thesen von sich gibt.Ich bin bitter enttäuscht und fühle mich jetzt erst recht völlig gaga...