Read Bona Fide - In Treu und Glauben by Stefanie Margret Online

bona-fide-in-treu-und-glauben

England 1066 In den Wirren der normannischen Eroberung rettet die angelschsische Adelige Evaine dem normannischen Ritter Robert das Leben In einem von Krieg zerrtteten Land steht Robert ihr bei der gefahrvollen Suche nach ihrem Vater bei und wird bald mehr als ihr Beschtzer Doch im Kampf um eine gemeinsame Zukunft mssen sie nicht nur den Hass ihrer Vlker, sondern auch die Geister ihrer Vergangenheit besiegen Bona Fide In Treu und Glauben wurde im Dezember 2014 erstverffentlicht Die lieferbare Ausgabe wurde neu lektoriert und gestaltet....

Title : Bona Fide - In Treu und Glauben
Author :
Rating :
ISBN : B0145YOIDQ
ISBN13 : -
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Tinte Feder 29 September 2015
Number of Pages : 105 Pages
File Size : 582 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bona Fide - In Treu und Glauben Reviews

  • WJB
    2018-11-26 09:40

    "Historischer Roman" - Unter dieser Kategorie werden viele Bücher angeboten, bei denen die Story lediglich vor einer historischen Kulisse spielt. Weichgespülte Charaktere der Gegenwart und eine Handlung, wie man Sie z.B. auch auf dem "Traumschiff" antreffen könnte. - Ich erwarte in dieser Kategorie aber etwas Anderes!Glücklicherweise sieht die Autorin von "Bona Fide: In Treu und Glauben" das offensichtlich genau so. Denn hier dient der historische Rahmen nicht nur als Hintergrund, er wird vielmehr zum wesentlichen Bestandteil der gesamten Handlung. Die enge Verknüpfung der Story mit den korrekt und detailliert dargestellten historischen Abläufen und deren Bedeutung für die Betroffenen, lässt die gründliche Recherche der Autorin erkennen. Dies trifft übrigens auch auf die geografischen, kulturellen und sozialen Darstellungen in "Bona Fide" zu.So geht die Autorin z.B. auch auf Bräuche und Sprache der handelnden Personen ein und vermittelt dem Leser damit ein authentisches, lebendiges Bild des frühen Mittelalters im angelsächsischen Raum. Folgerichtig bindet Sie Ihre Protagonisten fest in die, nicht zuletzt von Christentum und Aberglaube geprägte, Gesellschaft dieser Epoche ein und lässt auch das soziale Umfeld geschickt in Ihre abwechslungsreiche und spannende Handlung einfließen, die sich m. E. weder als Abenteuer-, noch als Liebesroman einordnen lässt. Schließlich enthält Sie wesentliche Elemente beider Kategorien.Der nachvollziehbar und einfühlsam geschilderte Überlebenskampf in einem mittelalterlichen "Krisengebiet" gepaart mit den inneren Konflikten der Protagonisten, zwischen Glauben, gesellschaftlichen Zwängen, Tugendhaftigkeit und dem eigenen Gewissen, machen dieses Werk zu einem echten "Historischen Roman", wie ich ihn mir wünsche, Bravo!Kaum zu glauben, dass es sich bei diesem Wälzer (im positiven Sinne!) um ein Erstlingswerk handelt. Bleibt nur zu hoffen, dass die durchweg positiven Bewertungen hier als Ansporn dienen... ich freu mich schon drauf! :)Fazit: Sehr empfehlenswert! - Für Fans guter historischer Romane ein Muss!

  • Marina C.
    2018-11-27 01:42

    Das Buch lässt mich ein bisschen zwiespältig zurück. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und stellenweise ist es ein richtig guter historischer Roman, wenn...ja wenn die Hauptprotagonistin nicht teilweise derartig naiv wäre und ihre Handlungen unverständlich. So will sie jemanden heiraten obwohl sie ihn verabscheut, weil sie einfach verheiratet sein möchte. Dann wieder agiert sie sehr vernünftig.Was ich auch schon bei anderen Autoren bemängele, ist die teils sehr flapsige Ausdrucksweise der Figuren. Ich finde, der Ausdruck sollte sich schon ein wenig an die Epoche anpassen. Ich meine keinen hochtrabenden Stil, aber manche Ausdrücke(...Meredith ist heute wieder zickig.) passen einfach nicht.Schade, ich hätte gerne 5 Sterne gegeben.

  • Alex2
    2018-11-18 06:38

    Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, ich habe es innerhalb von 3 Tagen "ausgelesen" und bedauert, dass es schon zu Ende war. Es erinnert mich etwas an einen Rebecca Gablé - Roman und es verdient eindeutig eine Fortsetzung. Der Schreibstil ist flüssig und immer spannend. Wenn die Autorin wieder etwas Ähnliches anbietet, werde ich es auch kaufen.Mit der Hauptdarstellerin Evaine habe ich wegen mancher vermeintlicher Zurückweisung durch Robert mitgelitten. Der Buchtitel passt im wahrsten Sinne des Wortes zu den Charakteren der Hauptdarsteller und wie ich meine zu den Handlungsweisen dieser Zeit - die zugegebener Maßen für heutige Zeiten nicht immer rational erscheinen. Die Autorin baut durch detaillierte Beschreibung von Vorgängen und Gefühlen in jeder Situation so viel Spannung auf, dass der Leser unweigerlich erfahren möchte, wie es weiter geht. Ein wunderbarer Liebesroman vor einem gut beschriebenen historischen Hintergrund. Ich hoffe wirklich auf eine baldige Fortsetzung.

  • C. Fischer
    2018-11-21 06:23

    .... ein historischer Roman, der seinen Namen verdient. Normalerweise gibt es ja nur eine Liebesgeschichte mit Kostümen drumrum, aber hier hat die Autorin sich offensichtlich sehr intensiv mit dem historischen Hintergrund auseinandergesetzt - sei es nun die Architektur der Zeit der normannischen Eroberung oder das altenglische Rechtssystem. Schön ist, dass sie auch versucht, die Gedankenwelt und das Wertesystem der damaligen Zeit schlüssig zu vermitteln. Manchmal gerät die Ausdrucksweise der Figuren dann etwas modern, aber im Großen und Ganzen ist dieser Roman viel besser als seine potenziellen Regalnachbarn im Buchhandel.Besonders gut gefallen hat mir die sorgfältige Gestaltung der reichhaltig vorhandenen Nebenfiguren. Und der Verlauf der Handlung ist nur in gröbsten Zügen absehbar, so dass, selbst über die weiten Strecken, die der Roman nun wahrhaft bietet, die Spannung erhalten bleibt.Eine klare Empfehlung!

  • Chris
    2018-12-03 07:26

    Ich kann mich den sehr guten Bewertungen nur anschließen. Es ist vom Anfang bis zum Ende eine wahrlich spannende und fesselnde Geschichte. Sehr gut gefallen haben mir die vielen, verschiedenen Charaktere, die wirklich lebendig und glaubhaft dargestellt wurden und deren unterhaltsame Dialoge. Im Laufe der Handlung blieb beim Lesen keine Emotion aus; es war von allem etwas dabei, von Momenten der Angst, Wut und Verzweiflung bis zu Momenten der Freude und des Schmunzelns. Insgesamt passiert eine ganze Menge und bei circa der Hälfte des Buches hatte ich schon Angst, dass es sich langsam dem Ende entgegen neigt, doch ein Blick auf die Seitenzahlen verriet, dass diese Sorge unbegründet war und ich fragte mich sehr gespannt, was denn noch alles geschehen wird. :)Das Einzige, was mir aufgefallen war, ist, dass die Beschriftungen der Landkarten zu Beginn auf dem Reader (trotz Vergrößerung) teilweise schwer lesbar sind.Ich bin von diesem Buch wirklich begeistert und werde es bestimmt irgendwann ein weiteres Mal lesen.