Read Im Visier der Jäger by Sandra Gernt Online

im-visier-der-jger

Als Promi Fotograf ist Jake immer auf der Jagd nach Bildern von Stars und Sternchen Auf einer Hochzeit, bei der er die Exklusivrechte erhalten hat, begegnet er Max Swanson Er ist Bestseller Autor mit einem weiblichen Pseudonym, ber das nichts bekannt ist Auch Jake ist hinter der Identitt dieser Autorin her Max htet allerdings ein weiteres brisantes Geheimnis was wird geschehen, wenn Jake ihm zu nahe kommt und es lftet Ca 54.500 WrterIm normalen Taschenbuchformat htte dieses Buch ungefhr 270 Seiten....

Title : Im Visier der Jäger
Author :
Rating :
ISBN : B015GHMTM8
ISBN13 : -
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 192 Pages
File Size : 962 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Im Visier der Jäger Reviews

  • D. Vasilakis
    2019-01-06 22:35

    Lange bin ich um das Buch herumgeschlichen bis mich die Rezis schließlich überzeugen konnten. Auch mir hat es ziemlich gut gefallen, es hat viel Action, tolle Protas, etwas Fantasy, eine Menge Erotik... Ich mochte Jake und irgendwann mochte ich auch Max, der anfangs als ziemlich arrogantes, viel zu dominantes A...loch rüberkommt. Die Sympathie kommt mit dem Wissen um Max' Geheimnisse, die die Autorinnen in eine gute Actiongeschichte verpackt haben. Trotz allem reicht es nicht ganz zur vollen Punktzahl weil der Funke zwischen den beiden als Liebespaar einfach nicht auf mich übergesprungen ist. Woran das liegt kann ich allerdings nicht mal sagen.Ach ja, und mir war ziemlich bald klar wer der Hintermann der Attentate auf Max ist, aber das liegt vermutlich eher an meinem Spürsinn als daran dass die Geschichte nun besonders leicht zu durchschauen wäre.

  • cd
    2018-12-23 19:30

    - meiner Ansicht nach - Besseres abgeliefert hat. natürlich wäre es bei vielen anderen ein 5- Sterne Buch, und bei den rasanten Eingangssequenzen ist es das auch, aber irgendwie verliert es dann seine Mitte. Die Idee eines Mannes, der unter einem weiblichen Pseudonym Erfolgskrimis schreibt ist toll, obwohl heute auch beim Bücherschreiben die Vermarktung durch ständige Medienpräsenz - insbesondere bei der Unterhaltung - so wichtig ist. Oder eines Fotografen der toll fotografiert und ein bißchen lieb erpresst - warum, wenn er so gut ist?Hier muß man eine Spoilerwarung aussprechen.Sie sind Gefährten, sie spüren es, aber hier wird der übliche Schmus vermieden, aber das Ergebnis ist das Gleiche. Und nicht nur, daß die Hauptperson Krimis schreibt, sie ist auch ein (Halb-) Jaguarwandler und er lebt in einem wandlerphoben Welt, in der die armen Wesen in Reservate gesteckt und von den Halbwandler von den Reinblütigen bedroht werden, und das vermeidet er, weil er von einer reichen, reichen, tollen liebevollen Familie adoptiert wurde, aber er lebt auch deshalb zurückgezogen und in Angst. Es gibt offensichtlich ein Mordkomplott gegen diesen raren Menschen, den zahlreichen Angriffen entgeht er wegen seiner Wandlerfähigkeiten bis zum Show- Down, der schön, aber auch irgendwie lau ist.Spoilerchen endeWenn schon Wandler ist es richtig, daß die Geschichte ruhig Hanebüchen sein kann, es handelt sich ja merkbar um Fiktion, aber so ist viel angerissen, viel auch liebevoll zisiliert, aber nicht überall vollkommen ausgearbeitet, es fehlt hier und dort an mehr "Fleisch", es gibt atemberaubende Sprünge. Wie gesagt, alles auf sehr, sehr hohem Niveau, das Buch ist trotzdem sehr lesenswert und spanend und witzig, es lohnt sich auf jeden Fall es zu kaufen und natürlich zu lesen.Zwar haben die beiden im Epilog- Dialog miteinander abgelehnt, Detektive werden zu wollen, was bestimmt auch gut ist, weil es wenige gute Schriftsteller und Fotografen gibt und man tun sollte, was man gerne tut und man nützt der Menschheit mehr mit guten Fotos und Büchern als mit guter Detektivarbeit. Aber so wie die Familie ist, hätte ich nichts dagegen, wenn die beiden ihre Fähigkeiten im diesem kleinen Kreis kriminalistisch einsetzten. Ich denke die Figuren, die Maler- Schwester mit weitreisendem Mann und die Brüder, der unglaubliche Vater, von den weitgehend unbekannten anderen Halb- Wandlern der Partnerfamilie ganz zu schweigen - gäben noch genügend spannende Gründe her her um nebenbei - so als Mischung zwischen verschiedenen Fernseh- und Buchcharakteren - ein bißchen Hobby- Detektivarbeit aus zu führen. Dieses Paar ist einfach dazu prädestiniert .

  • Nemesis
    2018-12-22 20:40

    auch wenn ich kleine Mängel empfinde. Aber im Großen und Ganzen ein gelungenes Werk. Die Charaktere sind sympathisch und liebevoll gezeichnet, ich konnte mich sehr gut in die Geschichte einfinden und vor allen Dingen mitfiebern. Ich liebe Gestaltwandlergeschichten einfach...g.. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass es mir am Ende etwas zu schnell voranging. Ich hatte den Eindruck, die beiden Autorinnen wollten schnell zum Ende kommen. Aber sehr schlimm finde ich es nicht, immerhin habe ich es gleich danach ein zweites mal gelesen. Daher gebe ich auch die vollen 5 Sterne. Bin gespannt, ob man von Max und Jake nochmehr lesen wird. Potential haben die beiden auf jeden Fall. Trotz kleiner Fehler eine Kauf - und Leseempfehlung von mir.

  • Wolpy
    2018-12-27 18:32

    Die Story um den Jaguarwandler Max und den Fotografen Jake lässt sich flüssig lesen und macht (trotz kleinerer Logikfehler) einfach nur Spass! Man kann sich gut in die Figuren reindenken, auch, wenn sie nicht ganz so viel Tiefe haben wie in anderen Büchern dieser Autorin. Ein schönes Buch für Zwischendurch!

  • ....
    2018-12-26 23:37

    Tolle Gestaltwandler-Story, in der jeder Protagonist eine eigene gut ausgearbeitete Persönlichkeit bekommen hat.Max und Jake sind ein wunderbares Gespann, die sich gesucht und gefunden haben. Super die Idee, dass einer ein Paparazzi der besonderen Art ist. Das hat mir echt gut gefallen.Die beiden sind sympathisch und kommen authentisch rüber. Das Knistern zwischen ihnen ist deutlich spürbar.Der Schreibstil ist flüssig und ausgereift, der rote Faden zieht sich sinnig durch die ganze Geschichte. Der Handlungsrahmen ist dazu passend.Sympathisch fies auch die Brüder, die Max immer wieder gereizt haben, damit er Kontrolle lernt. Das erinnert ein bisschen an die eigene Kindheit mit eigenen Geschwistern :o) Die hat man ja auch mal ganz gerne gepiesackt. Die kleine Schwester haut es bei ihrem letzten Auftritt noch mal raus. Da musste ich wirklich schmunzeln.Ansprechend ist auch das nicht zu überladende Cover, als ob der Jaguar gleich herausspringen will.Ein spannendes Buch zum Eintauchen, Mitfiebern und Bangen. Rundum gelungen. Absolute Kaufempfehlung.