Read Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens by Kate Gross Online

der-zauber-meines-viel-zu-kurzen-lebens

ber die Kunst zu leben, wenn man stirbtKate Gross ist vierunddreiig, als es heit Darmkrebs, berleben ausgeschlossen Ein Schock fr sie selbst, eine Tragdie fr Freunde und Familie, besonders fr ihre dreijhrigen Zwillingsshne Wie lebt eine junge Frau weiter, in deren Inneren ein Zellhaufen auer Kontrolle geraten ist In zehn Kapiteln hinterlsst Kate Gross ihren Liebsten die vielen Geschichten, die sie zu der machten, die sie ist Mit dem scharfen Blick eines Menschen, dem nicht mehr viel Zeit bleibt, hlt sie die Welt an und erzhlt uns von der Schnheit des Lebens.Das Leben steckt voller Mglichkeiten, nicht voller Beschrnkungen Kate Gross hat immer so gelebt und zeigt uns, wie es geht Tony Blair...

Title : Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens
Author :
Rating :
ISBN : B0196U3EDY
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Diana Verlag 11 April 2016
Number of Pages : 378 Pages
File Size : 898 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens Reviews

  • Maja Perret-Ehweiner
    2019-03-12 18:44

    Die Autorin beschreibt ihr schlimmes Schicksal mit wunderschönen Worten. Es gelingt ihr, dieser ausweglosen Situation viel Positives abzugewinnen und erlaubt dem Leser damit, einen kritischen Blick auf sein Leben. Man wird sich der Kostbarkeit seiner Zeit bewusst. Trotz all der positiven Seiten erzählt die Autorin auch von ihrem Schmerz und ihrem Frust über ihren frühen, bevorstehenden Tod. Ein sehr bewegendes, eindrückliches, wunderschönes Werk.

  • LoL - Mehr vom Leben
    2019-03-16 00:53

    Kate Gross ist eine erfolgreiche Frau. Nachdem sie im öffentlichen Dienst für Tony Blair und Gordon Brown gearbeitet hatte, wird sie Geschäftsführerin der Africa Governance Initiative. Privat ist sie mit ihrem Mann Billy und den dreijährigen Zwillingen, ihren "Rittern", glücklich. Während einer Geschäftsreise bricht dieses glückliche Leben zusammen. Diagnose Darmkrebs, viertes Stadium: die Ehefrau, Karrierefrau und Mutter wird an ihrem Krebsleiden sterben. Ab diesem Moment nimmt sie Abschied. Was bleibt, ist ihr Buch "Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens", in dem sie ein Resümee zieht.Ein Buch wie ein ManifestWer nun erwartet, dass Kate Gross voller Schmerz und Trauer Abschied nimmt, der liegt falsch. Mit feinem Humor schaut sie zurück, welche Erlebnisse und Werte ihre Kindheit prägten, wie sie ihren Mann kennen lernte und welchen Stellenwert ihre Arbeit im öffentlichen Dienst hatte, bei der sie immer das Ziel hatte, "die Welt zu retten, Büroklammer für Büroklammer". Kate erzählt in zehn Kapiteln die wichtigsten Stationen ihres Lebens. Alles was sie ihren Kindern nicht mehr selbst vermitteln kann, sollen sie später in diesem Buch finden, "als eine Art wortlastige Schatzkarte, der sie folgen können, wenn sie alt genug sind".Fazit: Ein beeindruckendes Buch von einer Frau, die das Leben liebte. Wer manchmal den Blick für das Wesentliche verliert, findet in ihren Worten den Zauber des Moments wieder.Christiane K., LOL-mehr-vom-leben .de

  • Angela Maria Ruoff
    2019-02-20 19:08

    Kate Gross ist Mutter, Frau, Literaturliebhaberin, hat ein Auge für das Besondere im Alltäglichen. Und Darmkrebs. Das hat sie auch."Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens" ist die beeindruckende Autobiographie einer jungen Frau, die bereits in untypisch frühen Jahren eine definitiv tötliche Diagnose gestellt bekommt und berichtet, was das für Gefühle, Wünsche und Ängste in ihr ausgelöst hat.Bei Autobiographien bin ich zunächst grundsätzlich immer erst einmal skeptisch, da es oftmals einerseits Autoren gibt, die zwar sehr spannende Dinge erlebt haben, aber nicht richtig schreiben können, und da hilft auch der beste Inhalt nicht. Andere widerum können hervorragend schreiben, aber haben nichts erlebt und füllen Seiten mit den Nichtigkeiten ihrer Existenz. Nicht so Kate Gross. Sie bietet die perfekte Kombination aus beidem.Eine ergreifende Geschichte, die in außergewöhnlich literarischer und poetischer Sprache geschildert wird.Wer hier allerdings ein medizinisches Fachbuch oder eine verzweifelte Leidensgeschichte erwartet, den wird das Buch vermutlich enttäuschen, da es beides nicht im Entferntesten sein möchte. Kate Gross versucht nicht, künstlich nach Mitleid und Emotionen zu graben, viel mehr ist es die Tatsache, wie echt und schlicht sie alles schildert, was das alles noch viel ergreifender macht. Wunderschöne Zitate anderer Schriftsteller, die sie in ihren Text eingebaut hat, regen zum Nachdenken an und verleihen dem ganzen das gewisse Etwas.Alles in allem fand ich das Buch außerordentlich gut und empfehlenswert. An manchen Stellen hätte sie vielleicht doch noch etwas mehr auf ihre Krankheit und vor allem auf die Schattenseiten eingehen können, da es mir manchmal doch zu "heile Welt" war, ich bin sicher, es gab zwischendrin auch Abstürze, die sie allerdings nicht so intensiv schildert und ausmalt wie die hoffnungsvollen Momente, sondern immer recht schnell abfertigt. Ein großes Plus bekommt das Buch von mir dafür, dass es über ein Tabuthema spricht, gerade Darmkrebs ist etwas, das viele verschweigen und auch die Autorin schreibt in ihrem Roman, ob sie nicht vielleicht früher zum Arzt gegangen wäre, wenn sie mit einem anderen Organ Probleme gehabt hätte.Fazit: Definitiv lesenswert - und das nicht nur für Krebspatienten und deren Angehörige. Nicht umsonst auf der Bestsellerliste!