Read Schwesternkind by Evelyn Barenbrügge Online

schwesternkind

Manu Fischlander verliebt sich auf einem Kongress in Johannesburg Hals ber Kopf in Kimberley Winterhuisen Nach einer rauschenden Liebesnacht werden im Hotelrestaurant die berraschend eingetroffenen Teilnehmer einer Busrundfahrt ermordet und Kimberley Winterhuisen verschwindet spurlos Manu, die einzige berlebende, macht sich allein auf die Suche, da der ermittelnde Captain Dwayne Sisulu keine Anhaltspunkte fr eine Entfhrung findet Sie stt auf Spuren aus der Vergangenheit, doch ihr Informant wird unmittelbar vor ihrem Treffen erschossen....

Title : Schwesternkind
Author :
Rating :
ISBN : B06WVGXYLN
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 390 Pages
File Size : 588 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Schwesternkind Reviews

  •  Buecherkabinett
    2019-03-06 18:12

    Zusammen mit ihrem Maine Coon Kater Back-up reist Manuela Fischlander nach Johannesburg. Auf einem Kongress verliebt sie sich in die Professorin Kimberley Winterhuisen. Auch Kimberley scheint Gefallen an Manu zu finden und gemeinsam verbringen sie eine wunderschöne Liebesnacht.Am nächsten Tag jedoch verschwindet Kimberley Winterhuisen spurlos und alle anwesenden Gäste des Hotels werden ermordet. Manu ist die einzige Überlebende. Da sie Kimberley nicht unter den Toten ausfindig machen kann, stellt sie auf eigene Faust Nachforschungen an.Wer ist Kimberley und wieso wurde sie entführt?Ich kannte bisher nur die historischen Romane von Evelyn Barenbrügge, so dass ich auf ihren ersten Thriller sehr gespannt war. Das Buch spielt wieder in der zweiten Heimat der Autorin, was man deutlich an der Atmosphäre merkt.Evelyn Barenbrügge baut in diesem Buch einen Thriller auf, wie er pikanter, aktueller und erotischer nicht sein könnte. Niklas de Burger steht durch seinen Vater arg unter Druck. Das Minenimperium braucht einen Erben und Niklas ist am Zug. Doch leider will seine Frau Ashley nicht schwanger werden. Alle Versuche sind bislang gescheitert. Zusammen versucht das Paar mittels embryonaler Diagnostik doch noch einen Erben in die Welt zu setzen, jedoch die Zeit läuft ihnen davon. Immerhin hat Niklas Vater ihnen eine Frist von einem Jahr gesetzt, ehe er seinen Sohn enterben wird.Manuela Fischlander dagegen ist immer noch auf der Suche nach der großen Liebe. Da sie eher dem weiblichen Geschlecht zugeneigt ist, hat sie es in ihrer Branche entsprechend schwer. Als Computerspezialistin mit einem analytisch-mathematischen Verstand, lebt sie mehr in einer männerdominierenden Welt. Umso mehr freut es sie, als die Anzahl der Frauen am Kongress in Johannesburg etwas höher ist. Dass sie sich dann aber so schnell verliebt, damit hat auch Manu nicht gerechnet. Umso mehr kämpft sie für ihre Liebe und damit auch um Kimberley.Man merkt dem Thriller deutlich an, dass sich die Autorin nicht nur in Südafrika sehr gut auskennt. Auch im Bereich der embryonalen Diagnostik vermittelt die Autorin unterschwellig einiges an Wissen. Dabei hält sie das Geheimnisvolle und die Spannung gleichbleibend hoch. Man spürt auf den ersten Seiten, dass etwas im Gange ist, zwei Handlungsstränge, die parallel verlaufen und zunächst nichts miteinander zu tun haben.Doch das ändert sich bald und damit geht die Jagd erst richtig los. Jeder der Protagonisten verfolgt ein Ziel und da es auf Zeit geht, bleibt dem Leser kaum Zeit zum Luft holen. Was mir, neben der eigentlichen Geschichte, sehr gut gefallen hat, war die unglaubliche Entwicklung, die Kimberley durchgemacht hat. Mehr wird aber nicht verraten.Fazit:Eine spannende Reise nach Südafrika auf der Suche nach der großen Liebe, mit einem Einblick in die embryonale Diagnostik und den Abgründen und Veränderungen der menschlichen Seele.

  • MiGö
    2019-03-06 22:31

    Die deutsche IT-Expertin Manu Fischlander findet auf einem Kongress in Johannisburg die Liebe ihres Lebens in der attraktiven Kim. Doch ihr gemeinsames Glück währt nur sehr kurz: Ihre Liebste verschwindet spurlos und zurück bleibt ein Massaker, bei dem es keine Überlebenden gibt. Auch fehlen sämtliche Hinweise darauf, dass Kimberley Winterhuisen je an dem Ort gewesen ist. Der leitende Ermittler glaubt Manu ihre Geschichte nicht, deshalb recherchiert sie auf eigene Faust und gerät so ebenfalls in den Fokus der Täter, die scheinbar keine Skrupel kennen, um das Geheimnis zu wahren.Das Cover zeigt schwarz auf weiß eine beeindruckende Landschaftsaufnahme, in der eine farbig dargestellte Patrone prominent hervorsticht. Obwohl mir das Bild im Geschäft nicht auffallen und mich deshalb auch nicht unbedingt zum Kauf animieren würde, passt es sehr gut zum Inhalt.Der lockere, flüssige Erzählstil, die gut aufgebaute Spannung und die geschickt eingewobenen, informativen Fakten und landschaftlichen Beschreibungen eines faszinierenden, für mich bis dahin völlig unbekannten Landes machen das Lesen des Romans zu einem Vergnügen. An manchen Stellen erschien mir die (rein fiktive) Story nicht ganz glaubhaft, die gegen Ende für meinen Geschmack einen Ticken zu vorhersehbar und „zahm“ wurde.Insgesamt habe ich das Buch jedoch gern gelesen, vergebe trotz dieser kleinen Kritikpunkte fünf Sterne und eine klare Empfehlung.

  • Nadja Bookworm
    2019-03-10 00:20

    Erste Sätze„Raus!“Manu rekelte sich im Bett, griff neben sich und strich über die die kalte Matratze.KlappentextManu Fischlander verliebt sich auf einem Kongress in Johannesburg Hals über Kopf in Kimberley Winterhuisen. Nach einer rauschenden Liebesnacht werden im Hotelrestaurant die überraschend eingetroffenen Teilnehmer einer Busrundfahrt ermordet und Kimberley Winterhuisen verschwindet spurlos. Manu, die einzige Überlebende, macht sich allein auf die Suche, da der ermittelnde Captain Dwayne Sisulu keine Anhaltspunkte für eine Entführung findet. Sie stößt auf Spuren aus der Vergangenheit, doch ihr Informant wird unmittelbar vor ihrem Treffen erschossen.Meine MeinungDas Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von verschiedenen Personen.Eine davon ist Manu Fischlander. Sie ist klug, denkt ab und an in Binärcodes und Zahlen, und verlässt das Land, um einen Neuanfang zu wagen, denn ihre letzte Beziehung war langweilig geworden und ist nun endgültig in die Brüche gegangen. Manu liebt Frauen und ist auf der Suche nach einem Abenteuer in Südafrika, aber nicht nach einer festen Beziehung, was sich als Frau und als Neuankömmling in dem Land zu Beginn etwas schwierig erweist. Sie ist mutig, stark und tut alles, um die Menschen, die sie mag, zu schützen und zu retten, auch wenn es sie selbst in Gefahr bringt.Ich konnte mich ganz gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen. Für mich waren es an manchen Stellen einfach zu viele Sichtweisen, die zwar für das Gesamtbild der Geschichte wichtig waren, aber zu Lasten des Einzelnen gingen. Auch die Charakterentwicklung in dem Buch passiert nicht bei jedem Charakter, was ein wenig schade war.Das Buch zeigt ein modernes Bild von Südafrika, welches man im ersten Moment nicht erwartet hätte, aber das Land einem doch sympathisch macht. Dennoch lernt man das Land und die Bewohner nur in Augenblicken kennen, was ein wenig schade ist. Gerne wäre ich noch tiefer vor allem in die Kultur abgetaucht. Die Autorin zeigt auf, wie Unfruchtbarkeit bzw eine nicht vorhandene Schwangerschaft eine Partnerschaft belasten kann und zu was für Mittel man letzten Endes greifen kann. Die Geschichte zeigt gute, aber vor allem schlechte Seiten der Menschen. Das Buch konnte mich aber trotz der interessanten Idee irgendwie nicht richtig fesseln und mitreißen, was zum Teil auch an den Charakteren lag und der aufgrund der vielen Perspektiven die recht vorhersehbare Geschichte. Ich hätte mir einfach mehr Überraschung erhofft. Ansonsten ist die Geschichte aber rund und es bleiben kaum Fragen offen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.BewertungEin gelungener Thriller mit ein paar Schwächen, die in der Vorhersehbarkeit und der Menge an Protagonisten liegen, aber eigentlich nur wenig offen ließ, daher gibt es von mir knappe3,5 von 5 Würmchen--> Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. <--