Read Enigma Luna: Die Runen der Werwölfe (Fantasy Liebesroman) by Amara Avodem Online

enigma-luna-die-runen-der-werwlfe-fantasy-liebesroman

Ein weiblicher Werwolf Wie ist das mglich Diese Fragen stellen sich der anmutig attraktive Werwolf Ake und sein loyales Rudel, als sie auf die Eigenbrtlerin Asena stoen In dieser Welt ist das Werwolfdasein ganz anders und das Gen nur den Mnnern bestimmt Asenas rtselhaftes berleben und ihr neues Ich ziehen viele Gefahren und die Neugier anderer Werwlfe mit sich und schon bald wird sie von einem teuflischen und gefhrlich verfhrerischen Feind entfhrt Ein hllischer Kampf zwischen Liebe und Hass bringt die Werwlfin dazu, selbst ber ihre bernatrlichen Grenzen hinauszugehen....

Title : Enigma Luna: Die Runen der Werwölfe (Fantasy Liebesroman)
Author :
Rating :
ISBN : B07F5T8VXD
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 395 Pages
File Size : 792 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Enigma Luna: Die Runen der Werwölfe (Fantasy Liebesroman) Reviews

  • Petra B.
    2019-02-26 02:03

    Von Anfang bis Ende ein tolles spannendes Buch. Nichts für zartbesaitete Leser. Hier wird es auch ganz schön blutig und brutal. Bin gespannt, ob es weiter geht.

  • Kindle-Kunde
    2019-02-20 02:07

    Das Buch war unendlich cool. Sehr viel Leidenschaft, Spannung, Aktion, Horror. Das Buch war der Wahnsinn. Weiter so bitte, bitte

  • laulear
    2019-02-22 20:59

    ...ist es etwas langatmig, aber dann kommt die Geschichte richtig in Fahrt und wird ab der Mitte sehr spannend! Es ist kein Roman für "zarte Seelen" und geht teils richtig brutal zu. Aber die Liebesgeschichte ist auch wunderschön. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil und hoffe der geht im selben Stil weiter....

  • nilco
    2019-02-25 19:12

    Ich habe schon lange kein so schlechtes Buch mehr gelesen. Die Geschichte ist interessant nur leider ist der Schreibstil super schlecht von den Rechtschreibfehlern mal abgesehen.Das Buch ist in "sie" Form geschrieben und wechselt in einem Satz die Person. Zu viele Wiederholungen und zu ausschweifend, man kann ohne Probleme Seiten überspringen es passiert eh nix.

  • Paty
    2019-03-10 22:44

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen und fand die Geschichte sehr spannend geschrieben. Ich wollte unbedingt immer weiterlesen und hoffe, dass bald eine Fortsetzung erscheint.

  • Loxana
    2019-03-04 20:48

    Nachdem ich die ersten 20% des Buches gelesen hatte dachte ich noch, es könnten drei Sterne werden, weil ich bei Erstlingswerken meist etwas freundlicher bewerte. Schreibstil und Erzählweise sind von Beginn an recht eigentümlich und man hat das Gefühl, einen Bericht satt einer Geschichte zu lesen. Auch haben sich immer mal wieder Fehler eingeschlichen doch das ist ohne Lektor kein Wunder und passiert sogar den Großen Autoren. Trotz allem habe ich weitergelesen und es wurde zunehmen langweiliger. Auch die Charaktere blieben recht farblos und ohne Tiefgang. Im groben passiert in den ersten 20% folgendes.Asena wird gebissen und verwandelt sich danach recht schnell und unspektakulär zum Werwolf ohne viel zu merken. Auf einem Musikfestival wird sie von einem anderen Werwolf entdeckt und beobachtet. Nachdem der erfahren hat das sie von einem Wolf gebissen wurde wird er misstrauisch und verfolgt sie nach Hause. Als er sich sicher ist, dass sie wirklich ein Werwolf ist, überzeugt er sie mit in das Camp seines Rudels zu kommen. Soweit so unspektakulär und dennoch hatte ich da noch Hoffnung auf eine spannende Entwicklung. Nachdem Sie im Lager ankommt trifft sie auf den Rest des Rudels und auf den Anführer, den sie von der ersten Sekunde an anziehend findet. Bis hierhin vorhersehbar aber in Ordnung.Ab dann wurde das Lesen mühsam, denn es folgt eine Aneinanderreihung von immer dem gleichen Tagesablauf. Sie geht immer den gleichen Weg, versucht sich Kräuter zu merken und am Abend sitzen alle am Feuer, saufen sich die Hucke voll und gehen jagen. Die Gruppe besteht aus 10 Leuten und sie müssen jeden Tag jagen? In meinen Augen unlogisch, wenn sie auch mal große Beutetiere erwischen. Jeder Tag bleibt eintönig und farblos. Auch frage ich mich, müssen die jeden Tag Alkohol trinken oder sind das Alkoholiker? Was bei den ersten 3 Malen vielleicht zu verschmerzen war, wirkte ab dem 4-mal nur noch einfallslos.Auch das Ake und Asena ewig umeinander herumschleichen bevor sie zusammenkommen, (bei ca. 50% des Buches), machte das kaum vorhandene Lesevergnügen nicht besser und die stellenweise überkitschige Schreibweise hat mich irgendwann sehr genervt.Trotz allem war ich überzeugt es könnten noch 2,5 Punkte werden.Ab dem Zeitpunkt, wo sie entführt wird (ca. bei 57% des Buches), ging es mit dem Buch, der weiblichen Hauptfigur und dem vorgestellten Bösewicht jedoch bergab. Teilweise war ich drauf und dran aufzugeben, das Buch vom Reader zu löschen, meine Bewertung zu setzen (jetzt nur noch 1 Stern) und fertig. Da eine Bewertung, von nur 65% des Buches für Potenzielle Leser aber nicht sehr aussagefähig ist, zwang ich mich weiter zu lesen. Ab jetzt an überflog ich einige Passagen nur noch und fand das Verhalten unser Hauptprotagonistin immer unglaubwürdiger und nerviger. Das sie zu Beginn ihrer Entführung durch die Physische und Psychische Folter leidet verstehe ich ja noch, aber dann wird es einfach nur noch abstrus.Der böse Anführer ist ein machtbesessener Psychopath, der jede Nacht mit ein oder zwei Frauen gleichzeitig schläft und andere Lebewesen für minderwertig und unwichtig hält. Sein Rudel ist nicht besser und die im Buch dargestellten Gewaltausbrüche fand ich maßlos übertrieben. Es ergab also für mich überhaupt keinen Sinn, dass Asena mehr als abgrundtiefe Verachtung für den Kerl empfindet. Zu Anfang ist das sogar so, aber obwohl er sich nie wirklich anders verhält und sie weiß, dass seine Freundlichkeit gespielt ist, lässt sie sich irgendwann von ihm beeinflussen. Zwar versucht die Autorin das auf sie Psychische Belastung zu schieben, aber durch den Erzählstil und die oberflächliche Darstellung der Charaktere (es fehlt einfach Hintergrundwissen zu einigen Hauptfiguren) kommt mir das Ganze nicht so schlüssig vor wie von der Autorin beabsichtigt. Sehen wir von der Tatsache ab, dass der böse Anführer ihrer großen Liebe ähnlichsieht (logisch, denn wer aufmerksam ist versteht schnell das es Ake's Bruder ist) und sie sich wegen dieser Ähnlichkeit zu ihm hingezogen fühlt, mutiert sie mir einfach zu schnell zu einer rückradlosen Jammerboje die in viel zu kurzer Zeit an sich selbst zweifelt. Ihre aufkommenden erotischen Gefühle für den Bösewicht empfand ich als überflüssig und nicht nachvollziehbar. Auch das sie später ohne große Gegenwehr Leute tötet fand ich seltsam, auch wenn es Verbrecher waren und die meisten Morde unter Einfluss von Drogen passierte, die sie aggressiv machten.Zwischendurch erfährt man leider auch nicht viel zu Ake und seinem Rudel, das ja die Verfolgung der Entführer aufgenommen hatte. Erst bei 83% taucht die Gruppe für 2-3 Seiten kurz auf. Sie sind wohl Sinn- und Kopflos mehrere Wochen durch den Wald geirrt, nachdem sie zuerst einer falschen Fährte folgen.Der von mir erhoffte Umbruch und Asenas Erwachen kommen fast schon zu spät, um die Geschichte noch zu retten. Auch die letzten 10% des Buches, die mich versöhnlicher gestimmt haben, konnten für diesen Teil nur noch einen Stern mehr herausholen als ich ursprünglich geplant hatte.Mein Fazit? Leider nur 2 Sterne. Man hätte die Geschichte um gut 200 Seiten kürzen können. Auch der Schreib- und der Erzählstil sind verbesserungswürdig und die Welt der Werwölfe blieb mir zu oberflächlich. Wäre das hier kein Erstlingswerk hätte ich das Buch bei 30% abgebrochen. Am besten vorher die Leseprobe lesen und selbst entscheiden! Trotz alle dem würde ich vielleicht den zweiten Teil lesen, sofern dieser mehr geschichtliche Substanz und weniger überflüssige Elemente enthält.An die Autorin: Auch, wenn dich meine Kritik vielleicht erschreckt, gibt nicht auf oder zweifele an dir! Jeder fängt mal an und muss seinen Schreib- und Erzählstil noch perfektionieren. Die Grundidee deiner Geschichte hat mir gut gefallen, nur die Umsetzung war nicht perfekt. Zu mindestens war ich zum Schluss wieder soweit motiviert auch mehr über das Mysterium der einzigen Werwölfin herauszufinden.

  • Gerhard  Spanner
    2019-02-26 23:48

    Lese eher selten Bücher. Aber dieses Buch ist gut zu lesen und wird nicht langweilig !!!

  • Amazon Kunde
    2019-03-16 03:06

    Super Roman! Toll geschrieben!Weiter so!!!