Read Spieltrieb: Roman by Juli Zeh Online

spieltrieb-roman

Die atemberaubende Geschichte einer obsessiven Abhngigkeit zwischen einer Schlerin und einem Schler, Ada und Alev, aus der sich erst die Bereitschaft, dann der Zwang zu Taten ergibt, die alle Grenzen der Moral, des menschlichen Mitgefhls und des vorhersehbaren Verhaltens berschreiten Die beiden jungen Menschen whlen sich ihren Lehrer Smutek als Ziel einer ausgeklgelten Erpressung Sie beginnen ein perfides Spiel um Sex, Verfhrung, Macht....

Title : Spieltrieb: Roman
Author :
Rating :
ISBN : B07FF72YX7
ISBN13 : -
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : btb Verlag 6 August 2018
Number of Pages : 469 Pages
File Size : 765 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Spieltrieb: Roman Reviews

  • Michelle
    2019-04-06 06:30

    Das Buch hatte ich eigentlich nur gekauft da ich es mir als Fachreferat ausgesucht hatte und nicht sooooo viel erwartet. ABER: das Buch ist genial wobei ich nicht sagen kann das es eine leichte Lektüre war Nein eher sie schlug auf den Magen und ich kann absolut nicht empfehlen zu viele Bücher von Juli Zeh direkt hintereinander zu verschlingen.

  • isabelle grether
    2019-03-25 03:22

    Juli Zeh hat eine Sprachvielfalt und eine Präzision über die man nur noch staunen kann. Jeder Satz sitzt, ist ausgefeilt, messerscharf beschrieben.-Die Abgründe der Seele sind tief, unerklärlich....so sind die Personen in diesem Roman jeder in sein eigenes Dilemma verstrickt! Nach dem Lesendieses Buches wollte ich nur noch die Fenster aufreissen und Luft schöpfen... Dies hatte ich schon lange nicht mehr!!Unbedingt lesen!!!

  • Christoph Jantzen
    2019-04-09 01:48

    Es ist spannend, die Rezensionen anderer zu lesen! Gestern las ich die Bewertung einer der besten Kompaktkameras, die es derzeit auf dem Markt gibt, und der bewertende Kollege meinte: Wer nicht fotografieren kann, sollte auch keine Bewertungen abgeben. Dem möchte ich mich anschließen in Bezug auf Literatur. Wem anspruchsvolle Literatur zu schwierig ist, der sollte bei Karl May bleiben.Ich bin Germanist und war lange Oberstufenlehrer für Deutsch. Schon als Kind habe ich ein Buch am Tag verschlungen, mittlerweile werden es Tausende sein.Dieses Buch zählt uneingeschränkt zu den Top Ten, wenn nicht sogar noch besser.Allerdings muß man in der Lage sein, die extrem intensive Dichte der Aussagen Juli Zehs auch zu begreifen und auf sich wirken zu lassen. Oft hatte ich das Gefühl, daß sie in diesem Roman in einem Absatz so viel Inhalt rüberbringt wie andere in einem ganzen Buch. Demgemäß stellt es sehr hohe Anforderungen an Sprach- und Denkfähigkeit des Lesers und ist sicher kein Buch für die breite Masse.Ich werde es in Kürze ein zweites Mal lesen und mir zentrale Sätze herausschreiben, einfach weil ich sie so genial finde.

  • Butterblume
    2019-04-17 00:21

    Nach "Corpus delicti" mein zweiter Versuch mit dem Stil unde den Inhalten dieser Autorin klar zu kommen. Leider finde ich keinen Zugang, auch nicht zu diesem Roman. Zu viel Metaphorik, zu lange und überladene Sätze und eine Handlung, die nur schwer in Gang kommt. Habe mich zwar durchgekämpft, aber bin auch etwas überrascht, wie naiv die Figuren z.T. in der Handlung auftreten oder sich verhalten. Das wiederum passt so gar nicht zu dem offensichtlichen Intelligenzanspruch, den die Autorin an ihren Schreibstil, aber auch an den Leser hat. Alles ist sprachlich zu überfrachtet und mir dauert es zu lange, bis die Autorin auf den Punkt kommt. Ich möchte im Moment des Lesens Freude am Wort haben und dieses nicht erst ständig dechiffrieren müssen.Egal, Literatur ist eben subjektiv. Mir gefällt das Buch jedenfalls nur wenig, ich würde es nicht weiter empfehlen, da gibt es aus meiner Sicht andere lesenwertere Schätze.

  • Roland K.
    2019-04-08 01:20

    Spieltrieb ist das zweite Buch, dass ich von Juli Zeh lese. Während mir Corpus Delicti gut gefiel (auch wenn es eigentlich nur eine moderne Adaption von 1984 ist), kann mich dieses Buch nicht überzeugen. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch. Zu vieles erscheint mir unstimmig und unpassend. Die Ereignisse werden irgendwie zu flashy präsentiert. Es scheint der Autorin eher auf Knalleffekte anzukommen als auf Nachvollziehbarkeit.

  • Käthe
    2019-04-14 03:38

    Es war mein erstes Buch, welches ich von J. Zeh gelesen habe. Sprachlich und auch inhaltlich interressant und durchaus lesenswert.Die Persönlichkeiten werden eindringlich und menschlich beschrieben und man empfindet Empathie für die Personen in diesem Buch. Allerdings hat das Buch Längen und die Überschriften der einzelnen Kapitel sind gewöhungsbedürftig.Empfehlen kann ich das Buch, für Leser, die die Befindlichkeiten von Jugendlichen wissen möchten. Als Schullektüre aus meiner Sicht nur bedingt einsetzbar.

  • ReadingRat
    2019-04-04 06:31

    Sie macht es uns nicht leicht, aber es gelingt Juli Zeh trotzdem uns immer wieder durch fabelhafte Formulierungen zu begeistern.Die Geschichte kommt scheinbar als Schulroman daher, entpuppt sich aber immer wieder neu als philosophische Parabel.Für Leser, die (wie ich) sich immer wieder fragen, was das soll, schreibt die Autorin am Schluss ein „Plädoyer der Zeugin“, welches den Bauplan der Erzählung enthüllt.Ein Buch für Leser, die Spaß am fabulieren haben und die Querdenkerin Juli Zeh in ihr Herz geschlossen haben.

  • rugero
    2019-04-07 04:22

    Zum einen gefallen mir Juli Zehs Sprache und Schreibstil. Zum anderen zeigt die Geschichte wie weit eine Jugend ohne Werte kommen kann und man erkennt, wenn man sich einmal mit prolematischen Jugendlichen beschäftigt hat, manche Paralelle zur Wirklichkeit. Natürlich ist dies ein Roman und kein Tatsachenbericht. Darum darf er gerne auch überzeichnen und ein unerwartetes Ende präsentieren.